Forum: Politik
Verwirrung in US-Kommandostelle: "Acht Luftschläge auf Kobane, vier auf Ain al-Arab"
REUTERS

Die US-Luftangriffe in Syrien sind detailliert dokumentiert. Doch es gibt Ungereimtheiten: Acht Luftschläge gab es den Streitkräften zufolge auf Kobane, vier auf Ain al-Arab - dabei ist das dieselbe Stadt.

Seite 4 von 9
lupomir 07.10.2014, 19:30
30. War es ein Verwechslungs-Bombardement?

Es wäre kein Wunder, wenn sie zwei verschiedene Städte bombardiert hätten, darunter vielleicht eine, die mit dieser Schlacht gar nichts zu tun hatte.
Vielleicht gibts die Stadt ja auch zweimal wie z. B. in Deutschland Frankfurt am Main und Frankfurt an der Oder. Oder Aalen und Ahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zorin 07.10.2014, 19:30
31. Bush

wollte seinerzeit Afganistan mit Schiffen angreifen. Mit Geographie haben es die Amerikaner nicht so. Sie wundern sich auch regelmässig, das Wasser zwischen den Kontinenten ist. Aber sie wissen eins ganz genau. Wir sind die Guten. Und wir kämpfen um unser schönes Öl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pinin 07.10.2014, 19:30
32. Egal ...

... die USA wollten den IS sowieso nicht treffen, denn ihr Freund Erdogan will die Kurden ausgelöscht sehen, so wie Freundin Timoschenko die Russen in der Ukraine ...
Man sieht, es gibt gemeinsame westliche Werte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 07.10.2014, 19:31
33. Ain al-Arab

könnten nicht wenige Amerikaner auch für eine arabische Vorspeise halten. Mich wundert da gar nichts mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schmusel 07.10.2014, 19:38
34. Null-Meldung mit viel Text

Es ist doch völlig wurscht ob die Pressestelle des Pentagon 12 Luftschläge auf die gleiche Stadt in 8+4 aufteilt, weil sich jemand von zwei Namen für dieselbe Stadt hat narren lassen - Hauptsache die Einsatzleitung schickt die Vögel an den richtigen Ort und die Piloten schmeissen ihre Bomben auf die richtigen Ziele.

"Diese Verwechslung garantierte natürlich Hohn und Spott in den sozialen Netzwerken."

Jaaaa... Die sozialen Netzwerke! 3/4 der Spötter wussten bis zu diesem Zeitpunkt selbst nicht, dass diese Stadt einen kurdischen und einen arabischen Namen hat! Wen interessiert also was auf Twitter mal wieder dümmliches gezwitschert wird?

Übrigens: Als die Jesiden in Arbil vom IS angegriffen wurden, hat SPON tagelang von "Erbil" geschrieben - und es dann irgendwann klammheimlich korrigiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ambulans 07.10.2014, 19:40
35. >sabine-atwell (nr. 20, oben),

wenn sie das auch so meinen - dann man zu, bittschön, der weg wäre dann ja für sie offen (>nicht immer nur die anderen in sowas reinschicken wollen; mädels dürfen das durchaus auch ...). ich würde allerdings an ihrer stelle ein bisschen aufpassen - sie wissen ja, wie schnell man ein etikett wie "foreign terrorist fighter" oder sympathisant, unterstützer, usw. einfangen kann ... dr. ambulans (alle kassen)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
vonwoderwestwindweht 07.10.2014, 19:41
36.

Ich finde es toll, dass SPON es schafft, die wirklich wichtigen Themen des Tages von den unwichtigen zu trennen und die Top-Themen wie dieses ganz oben zu platzieren und einen echt investigativ recherchierten Artikel daraus zu machen. So wie es sich für ein "führendes Nachrichtenmagazin" auch gehört. Hut ab.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
amidelis 07.10.2014, 19:46
37. Peinlich

Und verstörend sind nicht die namensunklarheiten. (Damit haben die Streitkräfte schon immer ein Problem gehabt) sondern dass es nur 8 bis 12 Angriffe waren. Das ist schlimm. Da leisten tapfere Menschen einen aussichtslosen Widerstand gegen Horden die mich an Dschingis Khan erinnern - und niemand hebt die Hand um die is zu stoppen, weder die feigen Phrasendrescher in Riad kuweit Ankara - noch in unserer Welt, das ist so beschämend !!!!! Ich schäme mich für unsere Fette träge Wohlstandswelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drscgk 07.10.2014, 19:46
38. Die USA sind ein exzellentes Beispiel dafür,

wie bescheuert, moralisch verkommen und verbrecherisch man sein kann und trotzdem Weltmacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernd-willi 07.10.2014, 19:46
39. Und was

ist daran jetzt wichtig? Wichtig ist, das die USA und die Verbündeten angreifen um einen Genozid zu verhindern. Diese faschistische Religionsbande muss mit Militär bekämpft werden. Totreden lassen die sich nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 9