Forum: Politik
Vetternwirtschaft in der CSU: Kein Geld mehr für die Gattin
DPA

Der Fall Hoeneß reicht nicht aus. Im Schatten der Promi-Affäre hat die CSU noch mehr Ärger: Einige Landtagsabgeordnete, allen voran der Fraktionschef, haben seit Jahren Familienmitglieder in ihren Büros beschäftigt - auf Kosten der Steuerzahler. Parteichef Seehofer ist alarmiert.

Seite 1 von 16
flipmoelabil 24.04.2013, 19:21
1. wen...

...wundert es? jetzt weiß natürlich ganz oben wieder niemand bescheid aber man kann und muss wahrscheinlich davon ausgehen das diese praxis nicht erst in den letzten zwei jahren eingeführt wurde..und bestimmt nicht nur in bayern. was regen wir uns eig. über die griechen, italiener usw auf. unsere politikerkaste plus topmanager und geschäftsführer von dax-unternehmen (und nicht nur davon) sind doch genauso korrupt und auf ihren eigenen vorteil bedacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nadennmallos 24.04.2013, 19:25
2. wow, jetzt geht's rund.

Zitat von sysop
Der Fall Hoeneß reicht nicht aus. Im Schatten der Promi-Affäre hat die CSU noch mehr Ärger: Einige Landtagsabgeordnete, allen voran der Fraktionschef, haben seit Jahren Familienmitglieder in ihren Büros beschäftigt - auf Kosten der Steuerzahler. Parteichef Seehofer ist alarmiert.
Das ist ja an Unverschämtheit kaum noch zu toppen, was sich Parlamentarier leisten. Und ich fürchte, die CSU ist da nicht allein. Wen soll man denn bei den Burschen noch wählen? Bin für jeden Tipp dankbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ziehenimbein 24.04.2013, 19:28
3. Dann wird halt getauscht,

Frau Müller arbeitet für Herrn Huber und Frau Huber für Herrn Müller.
Es wird ja wohl auch Fälle geben, wo für die Entlohnung auch gearbeitet wurde. Es ist sicherlich auch nicht verkehrt Vertraute in seiner Umgebung zu wissen, mitunter gibt es ja auch Vertrauliches im Büro eines Abgeordneten.
Jedenfalls ist es sicherlich für die jetzt vor die Tür zu setzenden schwer eine neue Beschäftigung zu finden. Da es keinen wirklichen Kündigungsgrund gibt, sind sicherlich auch sehr hohe Abfindungen fällig, so die Mitarbeiter direkt angestellt waren und nicht als Firma abgerechnet haben. Im letzteren Fall stellt sich noch die Frage der Scheinselbstständigkeit und der eventuellen Nachversicherung. Jedenfalls wird diese Geschichte den Steuerzahler noch einige Millionen kosten.
Nicht jede angeprangerte Ungerechtigkeit für zur Gerchtigkeit.
Im Übrigen verfährt fast jeder selbstständige Handwerksmeister, Arzt oder Apotheker ebenso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
T-fit 24.04.2013, 19:34
4.

Hallo Amigos. Mucho Gano, pero poco Trabajo. Und da schimpft der deutsche Durchschnittsbürger auf die Südländer, die angeblich die Staatskassen plündern? Statt dessen sollte er endlich CDU/CSU und SPD mitsamt ihrer Kleinparteienzipfelchen zum Teufel jagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mackeldei 24.04.2013, 19:37
5. falsch

Zitat von sysop
Der Fall Hoeneß reicht nicht aus. Im Schatten der Promi-Affäre hat die CSU noch mehr Ärger: Einige Landtagsabgeordnete, allen voran der Fraktionschef, haben seit Jahren Familienmitglieder in ihren Büros beschäftigt - auf Kosten der Steuerzahler. Parteichef Seehofer ist alarmiert.
Schon wieder ein Falschkommentar. Jeder Abgeordneter hat eine Pauschale und er kann für die Wahlkreisarbeit anstellen , wen er will. In Zukunft sollen es keine Verwandte mehr sein , die bisher bei manchen Abgeordneten aller Parteien angestellt waren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eks2040 24.04.2013, 19:38
6. Vetternwirtschaft

Die Buerger allein, die Waehler haben es in der Hand und muessen die Suender abwaehlen. Eine Reinigung auch in der Politik geht selten gut, wenn es den Taetern ueberlassen wird. Wir haben es in der Hand, ansonsten bitte nicht klagen, denn wir lassen es zu. Karl

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mihigru 24.04.2013, 19:38
7. optional

und seehofer steht also als ministerpräsident von bayern und vorsitzender der csu neben seiner eigenen partei und schüttelt mit dem kopf...
dazu und zum rest der geschichte erübrigt sich eigentlich jeder kommentar...
wider mal zeigt sich was für eine unselige mentalität bei den meisten bayern vorrherscht die diese gauner- und operettenpartei seit jahrzehnten an der macht halten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
delta058 24.04.2013, 19:46
8.

Zitat von eks2040
Die Buerger allein, die Waehler haben es in der Hand und muessen die Suender abwaehlen. Eine Reinigung auch in der Politik geht selten gut, wenn es den Taetern ueberlassen wird. Wir haben es in der Hand, ansonsten bitte nicht klagen, denn wir lassen es zu. Karl
Der Bürger versucht ja auch immer das kleinere Übel zu wählen, nur bekommmen tuter es nie.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Max Cady 24.04.2013, 19:46
9. Steuerverschwendung ist mindestens genauso schlimm wie Steuerhinterziehung

Da wird groß auf Hoeneß rumgehackt aber selber werden die Steuergelder großzügigst verschwendet. Solange Steuerverschwendung nicht genauso geahndet wird, wie Steuerhinterziehung, braucht man sich nicht zu wundern, wenn die Steuermoral schwindet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 16