Forum: Politik
Victoria Nulands Ausrutscher: US-Diplomatin entschuldigt sich für "Fuck the EU"
AFP

Nach "Fuck" kommt "Sorry": Das US-Außenministerium hat sich bei der EU für beleidigende Äußerungen seiner Diplomatin Victoria Nuland entschuldigt - sie wurden auf einem YouTube-Video dokumentiert. Ein zweiter Mitschnitt belegt, wie erbost die Europäer über Amerikas Auftreten in der Ukraine sind.

Seite 1 von 33
lemmy01 07.02.2014, 07:19
1.

So wird man international bekannt....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gestiefelterkater33 07.02.2014, 07:21
2. Cool

Echt Cool, nich nur die Amis können alles ausspähen :-)))) Freut mich dann doch irgendwie :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
einmensch2013 07.02.2014, 07:25
3. Auch eine Diplomatin...

.. darf in einem vertraulichen Gespräch das F-Wort benutzen. Wie war das mit dem Recht auf Privatsphäre?

Dass hinter dem öffentlichen Bild der Diplomatie heftig Stühle gerückt werden, ist doch ihr ureigenstes Wesen. Dass die Amerikanerin sich in vertraulichem Rahmen so ausdrückt, ist ihre Sache. Und sollte es bleiben.

Gründe für Korrekturen gibt es andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
san-shine 07.02.2014, 07:28
4. Unterste klasse

Schröder hat es ja schon gesagt. Die Amerikaner haben einfach keinen Respekt vor uns. Das sind immer noch die Cowboys die sie vorher waren. Erst schießen dann fragen. Ich verstehe nicht warum Merkel denen immer noch hinten rein kriecht???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Uwe S. 07.02.2014, 07:30
5. Was muss sich die EU...

... da in inländische Angelegenheiten der Ukraine einmischen. Wollen wir wirklich schon wieder ein neues Problemmitglied ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tulius-rex 07.02.2014, 07:35
6. Die Angst der USA vor der EU

Nachdem es die USA bis dato noch nicht geschafft haben, trotz großer Bemühungen den EURO zu zerstören, geht es mehr oder weniger öffentlich um verbale Diskriminierung der EU. Die größte Angst der USA besteht doch darin, dass sich der EURO als zweite Weltwährung neben dem US-Dollar etabliert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
burgundy2 07.02.2014, 07:37
7.

Zitat von sysop
Nach "Fuck" kommt "Sorry": Das US-Außenministerium hat sich bei der EU für beleidigende Äußerungen seiner Diplomatin Victoria Nuland entschuldigt - sie wurden auf einem YouTube-Video dokumentiert. Ein zweiter Mitschnitt belegt, wie erbost die Europäer über Amerikas Auftreten in der Ukraine sind.
Es gibt eigentlich keinen Grund sich zu entschuldigen. Sie hat lediglich ausgesprochen, was die US-Regierung denkt. Was man, betrachtet man die realen Machtverhältnisse, den Amerikanern nicht einmal verübeln kann - es ist die Realität. Europa als politisches Gebilde führt nicht, Europa wird geführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 07.02.2014, 07:41
8. das war kein Ausrutscher!

Zitat von sysop
Nach "Fuck" kommt "Sorry": Das US-Außenministerium hat sich bei der EU für beleidigende Äußerungen seiner Diplomatin Victoria Nuland entschuldigt - sie wurden auf einem YouTube-Video dokumentiert. Ein zweiter Mitschnitt belegt, wie erbost die Europäer über Amerikas Auftreten in der Ukraine sind.
sie hat gesagt was sie denkt. Es wird jetzt nur heruntergespielt aber es zeigt deutlich ihre Sichtweise und vielleicht nicht nur ihre.
Jetzt wissen beide Seiten woran sie sind, Klarheit!
Klarheit muss nicht immer angenehm sein aber sie hat Vorteile.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dasistdasende 07.02.2014, 07:43
9. USA nicht mehr zu helfen

Tja, the russian empire strikes back. Schon blöd wenn andere Nationen die gleichen Methoden einsetezn wie man selbst, nicht wahr ?

Und was machen unsere amerikanischen "Freunde" nach diesem diplomatischen GAU von Frau Nuland ? Sie beklagen sich eigtl. nur über die Methoden der Russen, die seien ja die Bösen. Das ist auch der Haupttenor in der US Presse. Die bösen Russen.

Und die Beziehungen zur EU seien so gut wie noch nie kommt direkt als Nächstes. Das ist ja lächerlich.

Ich fürchte die USA werden noch in 20 Jahren damit beschäftigt sein, die Scherben aufzusammeln, die sie in den letzten Jahren wie eine Elephant im Porzellanladen hinterlassen haben. Dann wird die jetzige Jugend an der Macht sein und die werden sich daran erinnern was man von den Worten und Taten der USA wirklich zu halten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 33