Forum: Politik
Video-Affäre in Österreich: Vizekanzler Strache tritt zurück
imago images/ Eibner Europa

"Ja, es war eine besoffene Geschichte": Österreichs Vizekanzler Strache hat sich zur Ibiza-Affäre geäußert. Seine auf dem heimlich gefilmten Video dokumentierten Äußerungen seien "peinlich", er habe sich aber nichts zu Schulden kommen lassen. Trotzdem habe er Kanzler Kurz seinen Rücktritt angeboten.

Seite 3 von 28
sinopolos 18.05.2019, 12:44
20. Komplott hin oder her

Er hat es gesagt, ob mit Alkohol oder ohne. Konsequent sein Handeln. Darauf einen Dujardin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pansatyr 18.05.2019, 12:45
21. Jetzt

werden wir sie jagen, die blaue Bande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
autocrator 18.05.2019, 12:45
22. viele Fragen

es bleiben viele Fragen:
Wer ist diese angebliche Oligarchen-Nichte?
Wer hat die da hin geschickt?
Wer hat das Video - offenbar heimlich, aus welchen Gründen gedreht?
Wieso taucht das Video jetzt erst auf (und nicht z.B. vor der damals anstehenden Wahl)?
Was ist da in der Zwischenzeit geschehen?
Was ist mit diem von Strache angedeuteten zwischengeschalteten Spendenverein?
Was von alledem wußte Kanzler Kurz und wann, und wenn er nichts wußte, warum wußte er dann nichts?
Was wußte der österreichische Geheimdienst von alledem?
Wer sind hinter em Video die Hintermänner und wer steht wiederum hinter diesen, und welche Agenda verfolen die?
Wenn die Kronenzeitung umgebaut werden sollte - ist dies vll. unter anderem vorzeichen vorher schon geschehen?
Wenn staatsaufträge so offenkundig zugeschustert werden sollten – ist das vll. unter anderem vorzeichen in der vergangenheit dann so geschehen?

... usw.usf. ...
es wird interessant sein, zu schauen, wie investigativ der journalismus diese und ähnliche fragen aufarbeitet ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
katzenklopfer 18.05.2019, 12:45
23. Die kapitalistische Demokratie

funktioniert doch genau so. Das ist die Systematik von Machterhalt und Machtsicherung. Geld kauft Politik - Politik macht Gesetz - Gesetz sichert Geld. Glaubt doch hoffentlich niemand, dies hier wäre die Ausnahme. Deshalb wird es auch keine Neuwahlen geben - Business as usual. Bauernopfer erbracht - System gesichert. All die anderen sind nur geübter darin, in solch simple Fallen nicht zu tappen - sie ermitteln zunächst und schicken dann Anwälte. Allein schon, dass die FPÖ ohne Aufkündigung der Koaltion seitens der Konservativen von einer jüdischen Weltverschwörung fabulieren darf, zeigt doch, wo Österreich - als ein Land unter vielen - wieder steht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hukowski 18.05.2019, 12:46
24. Charakter

"Seine auf dem heimlich gefilmten Video dokumentierten Äußerungen seien "peinlich","
"peinlich" ist eine typische Eigenart der Rechten.
Wenn sie Oberwasser haben sind sie frech und vorlaut. Wenn sie Druck bekommen, werden sie weinerlich und jammern um...ja-um was? Um alles das, was sie selber anderen Leuten nicht zugestehen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joenzon 18.05.2019, 12:47
25. Genau so

sind die neuen Rechten, das Maul weit aufreißen, andere zutiefst verachten, sich nicht an Gesetze halten und Schuld sind immer die Anderen. Ist in De mit der AFD genau so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jor_El 18.05.2019, 12:48
26.

Zitat von postmaterialist2011
Alle anderen waren Schuld, er ist in eine Falle getappt aber er ist unschuldig. Jetzt muss noch der kindliche Kanzler Kurz, der ja immer von nichts gewusst hat (er steckt genauso tief in diesem Sumpf), zurücktreten und es Neuwahlen geben, Danke an den Spiegel, die SZ und Jan Böhmermann, dass sie verhindert haben, dass ein neofaschistisches System in Üsterreich erfolgreich installiert wird. Pressezensur, Verkauf der grössten Boulevardzeitung an eine Russin, Gleichschaltung der Medien, Diskriminierung von Flüchtlingen und Migranten. Es wird Zeit, dass die Österreicher endlich aufwachen ! Rechtsnationale wollen nie das Wohl des Landes, weder Salvini, noch Weidel, Meuthen , geschweige denn LePen oder Wilders, denen geht es nur ums Geld und die eigene Macht.
Sie haben Recht. Ihr Beitrag sollte immer und immer wieder geposted werden. Noch nie hat eine rechte, eine rechtsnationale oder gar eine faschistische Partei den kleinen Mann unterstützt.
Aktuelles Beispiel: in Ungarn ist seit einiger Zeit Obdachlosigkeit strafbar und Armut wird extra besteuert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
basileus97 18.05.2019, 12:48
27. Koalition auflösen

Attentat, Komplott bla bla
Das Video hat gezeigt wie Strache politische Gegner mithilfe der Kronen Zeitung ausschalten wollte, von daher null Mitleid für diesen korrupten Demokratiefeind.
Er gesteht die Fehler eben nicht ein sondern schießt lieber gegen andere.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MisterD 18.05.2019, 12:49
28. In vino veritas...

Lieber Herr Strache... "Im Wein liegt die Wahrheit"...

Betrunkene sagen in der Regel offen das, was sie tatsächlich denken, ohne über die Konsequenzen nachzudenken. Insofern glaube ich Ihnen absolut, dass Sie das nüchtern nie gesagt hätten. Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass Sie der jungen Frau Aufträge verschafft hätten, hätte ihr Papa die "Krone" übernommen und Ihre Partei kurz vor der Wahl massiv beworben...

Daran besteht für mich absolut kein Zweifel und darum gehören Sie in kein politisches Amt. Noch nichtmal als Bürgermeister zweier Berghütten irgendwo in den Alpen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
w.diverso 18.05.2019, 12:49
29. Strache hat sich natürlich

nichts zu Schulden kommen lassen. Wie könnte so ein aufrechter Politiker wer was machen was nicht in Ordnung ist. /s Es ist schon auffällig, was für eigenartige Charaktere bei diesen populistischen Parteien, egal ob Rechts oder Links, konzentriert auftreten. Wie man solche Typen wählen kann, erschließt sich mir nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 28