Forum: Politik
Video-Auftritt im EU-Parlament: Europas Konservative wollen Snowden ausladen
AP

NSA-Whistleblower Edward Snowden sollte in einer Woche per Videobotschaft wichtige Fragen von EU-Parlamentariern beantworten. Doch konservative Abgeordnete versuchen den Auftritt zu blockieren: Sie fürchten den Zorn der USA.

Seite 1 von 20
women_1900 12.12.2013, 08:33
1.

Den Zorn der Bevölkerung brauchen sie ja (noch) nicht zu fürchten. Hoffentlich wachen die Völker nicht erst auf, wenn es zu spät ist. Das hinterher Geschwafel "Das haben wir nicht gewusst / gewollt." hilft dann auch nicht mehr

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mrdhero 12.12.2013, 08:34
2.

Ist doch mal wieder klar, alle zucken wenn es um die USA geht. Langsam könnte man denken das man sich alles gefallen lassen muss ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tom Joad 12.12.2013, 08:35
3. Feigheit vor dem "Freund"

Sollen sie doch brüskiert sein, die US-Amerikaner. So langsam kann man sich über den vorauseilenden Gehorsam und die Feigheit mancher europäischer "Volksvertreter" wirklich nur noch wundern. Wessen Interessen nehmen die eigentlich wahr?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bad_Species 12.12.2013, 08:37
4.

Zitat von sysop
NSA-Whistleblower Edward Snowden sollte in einer Woche per Videobotschaft wichtige Fragen von EU-Parlamentariern beantworten. Doch konservative Abgeordnete versuchen den Auftritt zu blockieren: Sie fürchten den Zorn der USA.
Ach ja die EVP. Also ich weiß schon mal wen ich bei der Europawahl unter Garantie nicht wähle. Obwohl ich die Krisenpolitik, angesichts der Alternativen, bisher gar nicht so schlecht fand.
Also wirklich, zu feige sich ein Video anzuschauen, werden die USA etwa von U+C vertreten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ex-Kölner 12.12.2013, 08:39
5. .

Zitat von sysop
Doch konservative Abgeordnete versuchen den Auftritt zu blockieren: Sie fürchten den Zorn der USA.
Der alte Spruch von Dieter Hildebrandt stimmt leider immer noch: Versicherungsvertreter verkaufen Versicherungen, Volksvertrer das Volk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kauzboi 12.12.2013, 08:39
6. Brechreiz

Merkel steht also in Europa nicht alleine mit ihrer Angst und Feigheit vor dem "Freund".

Jämmerliche Abziehbilder von Politikern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gegenrede 12.12.2013, 08:41
7. Haben unsere Politiker einen Eid auf die US-Verfassung abgelegt?

Zitat von Tom Joad
Feigheit vor dem "Freund" Sollen sie doch brüskiert sein, die US-Amerikaner. So langsam kann man sich über den vorauseilenden Gehorsam und die Feigheit mancher europäischer "Volksvertreter" wirklich nur noch wundern. Wessen Interessen nehmen die eigentlich wahr?
Man könnte fast diesen Schluss ziehen, wenn Befindlichkeiten der US-Administration höher bewertet werden als die vom Grundgesetz garantierten Grundrechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mr_bond 12.12.2013, 08:41
8. Bald langweilig!

Die Amis machen was sie wollen und die Europäer machen sich vor ihnen die Hosen. Hätte ein gewisser Mr. Müller od Smith einen Skandal von solcher Tragweite im Sinne für die USA aufgedeckt, wäre er dort sicher schon längst ein Hero und vor Ort. Wozu eigentlich ein vereinigtes, starkes Europa wenn es sich nichts zu traut? Bald langweilig!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zynik 12.12.2013, 08:42
9.

Zitat von sysop
NSA-Whistleblower Edward Snowden sollte in einer Woche per Videobotschaft wichtige Fragen von EU-Parlamentariern beantworten. Doch konservative Abgeordnete versuchen den Auftritt zu blockieren: Sie fürchten den Zorn der USA.
Da fällt wieder mal die Maske diverser "Konservativen": Wenn es gegen Flüchtlinge und Boatpeople geht, werden gerne mal die "nationalen Interessen" betont. Wenn es um die USA geht, macht man artig den Wackeldackel. Erbärmlich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20