Forum: Politik
Viele Tote: Nordkorea gibt Untergang von U-Boot bekannt
DPA/ KCNA

U-Jagdboot Nummer 233 ist gesunken: Nordkorea meldet den Verlust eines seiner Kriegsschiffe. Mindestens 19 Soldaten sind offenbar ums Leben gekommen - angeblich sollen in das Unglück zwei Schiffe verwickelt gewesen sein.

Seite 1 von 4
badbox 04.11.2013, 14:16
1.

Für zukünftige Artikel hier zur Sicherheit noch einmal der Copy-Paste-Baustein: "Die streng kontrollierten nordkoreanischen Staatsmedien berichten selten von Unfällen."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
aldifreak 04.11.2013, 14:21
2. Nicht die Bilder...

..sind auf den 13.10 datiert, sondern die Todesdaten auf den Gedenktafeln.......

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bucko 04.11.2013, 14:22
3. Nu hamse schon

so schönes Foto und können es nicht mal datieren: Wenn das Foto vom 13.10.13 datieren soll, dann Frage ich mich natürlich wie die Sterbedaten der Marinesoldaten vom gleichen Tag auf das Foto gelangt sind. So schnell sind solche Grabmäler nun auch nicht zu errichten...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Olaf 04.11.2013, 14:22
4.

Zitat von sysop
U-Jagdboot Nummer 233 ist gesunken: Nordkorea meldet den Verlust eines seiner Kriegsschiffe. Mindestens 19 Soldaten sind offenbar ums Leben gekommen - angeblich sollen in das Unglück zwei Schiffe verwickelt gewesen sein.
Kann auch ganz einfach ein technisches Problem gewesen sein.

Die Koraner setzten noch die uralte, sowjetische Wiskey-Klasse ein. Da gibt es Ersatzteilprobleme.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Trueless 04.11.2013, 14:27
5. Mein Beileid für die Angehörigen.

Aber zumindest sind diese 19 Menschen nun endlich frei!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lanze372 04.11.2013, 14:48
6.

Vielleicht sollte China mal einen paar Liter Rostumwandler nach NK schicken oder am besten gleich ein paar ausrangierte Uboote, damit sich der Yankee nicht irgendwann einnistet, im chinesischen Vorhof. Aber Nk ist nicht Irak oder Afghanistan, nach dem man 4 Billionen grün bedrucktes Papier investiert
hat und doch nichts erreicht hat, darf man sich beruhigt zurück lehnen. Der Rückwärtsgang mit Vollgas dürfte noch nicht vergessen sein (50er Jahre).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
landy110 04.11.2013, 14:50
7. Sicher?

Ist es bestätigt, dass es sich um ein Unterwasserfahrzeug handelt? Es gibt feinen Unterschied zwischen U-Jagdboot und Jagd U-Boot! U-Boote haben i.d.R. Namen oder eine K bzw S Kennung. Außerdem stoßen U-Boote sehr selten mit anderen Schiffen oder Booten zusammen ..........

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mac_Beth 04.11.2013, 14:51
8. Keine Macht dem Titel!

Zitat von
Nordkoreas Marine wird für das Versenken eines südkoreanischen Kriegsschiffs im Jahr 2010 verantwortlich gemacht. Dabei starben 46 Menschen.
Wo genau liegt jetzt die Relevanz für den im Artikel beschriebenen Sachverhalt bzw. welchen Sinn hat diese Ergänzung?

Mein Beileid an die Hinterbliebenen. Matrosen sind ein eigener Schlag Menschen, in jeder Seefahrernation.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jean P. v. Freyhein 04.11.2013, 15:08
9.

Zitat von landy110
Ist es bestätigt, dass es sich um ein Unterwasserfahrzeug handelt? Es gibt feinen Unterschied zwischen U-Jagdboot und Jagd U-Boot! U-Boote haben i.d.R. Namen oder eine K bzw S Kennung. Außerdem stoßen U-Boote sehr selten mit anderen Schiffen oder Booten zusammen ..........
Wird wohl ein U-Jagdboot - kein U-Boot gewesen sein. Und wenn es ein "Whiskey" gewesen wäre, wäre die Zahl der Toten wohl um die 54 - nicht 19.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4