Forum: Politik
Vier-Augen-Gespräch in Brisbane: Merkel verliert die Geduld mit Putin
DPA

Beim G20-Gipfel in Brisbane trifft die deutsche Kanzlerin den russischen Präsidenten - die Stimmung ist wegen der Ukraine auf einem Tiefpunkt. Deutlich wie nie wirft Merkel dem Kremlherrscher Putin Expansionsstreben vor

Seite 8 von 15
Hannes68 15.11.2014, 13:29
70. Sie verliert die Geduld mit Putin?

Kann ich verstehen, mit einem der einen solchen Satz wie den folgenden von sich gibt, muss man zwangsläufig die Geduld verlieren:

"Ich will heute sagen: Die russische Führung im asiatisch-pazifischen Raum wird immer ein fundamentaler Bestandteil meiner Außenpolitik sein. Wir werden tagein, tagaus daran arbeiten, unser Engagement zu vertiefen - und dafür alle Mittel nutzen, die uns zur Verfügung stehen : diplomatisch, militärisch, wirtschaftlich, entwicklungspolitisch und mit der Kraft unsere Werte und Ideale."

Das hat der Putin dort von sich gegeben!

Äh, halt, das war gar nicht Putin, sondern Obama und er hat nicht russische Führung gesagt, sondern amerikanische Führung.

Also, nicht die Geduld verlieren, sondern sich rückhaltlos hinter diese Aussage stellen, denn "wir sind die Guten"!

Beitrag melden
WwdW 15.11.2014, 13:33
71. Was ich einfach nicht verstehe ist die Tatsache

dass das Völkerrecht noch nicht dahingehend geändert wurde, dass Länder in ihren Verfassungen nicht festschreiben dürfen dass sich Landesteile nicht Abspalten dürfen (auch nicht nach erfolgreichem Referendum) - das Grundgesetzt ist so ein Fall. Demnach darf der Bundesrepublik beigetreten werden - wie das Saarland und die neuen Bundesländer aber nichts darf sich davon abspalten.

Ich würde sagen ist so ein Referendum 100% demokratisch abgehalten und von internationalen Wahlbeobachtern bestätigt, dann ist die Spaltung zu vollziehen.

Nicht dass das in der Ukraine der Fall war mit dem Referendum, aber das würde von vornherein die Möglichkeit einräumen so eine Abspaltung mit dem Völkerrecht vereinbar durchzuführen. Vielleicht wäre die Krim so wirklich zu Russland gekommen die restlichen ostukrainischen Gebiete wohl eher nicht.

Aber dann wäre wenigstens klar wann ist ein Land im Recht sich dagegen zu wehren und wann hat es kein Recht dazu.

Beitrag melden
taglöhner 15.11.2014, 13:34
72. Führerkult

Zitat von calvincaulfield
"Putin weiß, dass ihm vom Westen keine echte Gefahr droht" Entschuldigung, aber das nicht wahr. Wenn man/frau das glaubt, dann erscheint Putins Handeln irrational und aggressiv. "Doch inzwischen tut sich damit die Kanzlerin immer schwerer." Das ist wohl ihr Problem. Ihr fehlen ganz einfach plausible Argumente. Und das ist sogar in Deutschland schon angekommen. Die Zahl der Verschwörungstheoretiker und Putin-Versteher steigt hier dramatisch an. Aber das ist immer noch kein Grund meine Beiträge nicht zu veröffentlichen. Ich vermute SPON hat eine bestimmte Prozentquote an kritischen Beiträgen eingeführt, die nicht überschritten werden darf.
Natürlich droht Putin vom Westen Gefahr, sonst würde er nicht so verbissen handeln und nationalistisch-chauvinistische Emotionen schüren. Allerdings ist die Gefahr nicht militärischer Natur, sondern liegt darin, dass er, nicht zuletzt durch falsche wirtschaftliche Weichenstellungen, mit seinem autoritären, antiindividualistischen Gesellschaftsmodell scheitert.

Der Brain-Drain durch Emigration ist ja bereits galloppierend.

Meine Quote als Putin-Kritiker liegt übrigens weit unter 30%, obwohl ich nicht zu Unflätigkeiten neige. Ich nehme das sportlich und unterstelle nichts. Das Grossaufgebot der Beweihräucherer des weisen Führers jedenfalls ist im Forum doch nicht zu verachten, oder? Halten Sie das etwa für repräsentativ?

Heute wird in den Spin-Abteilungen offenbar geklotzt und nicht gekleckert. schließlich ist Gipfel ;)!

Beitrag melden
CONTRAST 15.11.2014, 13:36
73. Wer hier ist verantwortlich, dass die Stimmung mit Russland..

auf dem absoluten Stiefststand ist? Merkel! Wer denn sonst? Es muss dieser Frau ein besonderes Vergnügen sein, eine Stimmung gegen Russland zu produzieren und zu forcieren, wie zu Zeiten des "Kalten Krieges". Diese Frau kann nicht im Alleingang hier in Deutschland und in der EU dermassen "ungehörig" mit Putin umspringen. Ihr Verhalten zeigt - und das demonstriert sie noch und immer wieder - eine Abneigung gegen den Menschen Putin, die nicht mehr akzeptiert werden darf! Merkel ist unfähig, eine Krise wie in der Ukraine, die sie mit verschuldet hat, zu meistern. Im Gegenteil, sie heizt sie noch an und hat diese Krise bis Moskau ausgeweitet.

Ein Protest der SPD wäre längst überfällig - auch ein in Frage stellen der GROKO - Merkel endlich zur Ordnung zu rufen. Und Merkels Anhänger scheinen besinnungslos ihrem Treiben zuzusehen! Was ist bloss aus Deutschland geworden!? Hätte Deutschland nicht Merkel, würden die wirtschaftlichen Beziehungen zu Russland in jeder Hinsicht blühen und weitere Fortschritte machen. Vermutlich hat Deutschland eine Merkel verdient, bis zum bitteren Ende der Geduld Putins.

Beitrag melden
shardan 15.11.2014, 13:36
74. Schaustück

Merkel ist ein Handlanger deutscher Industrie- und Finanzinteressen. Sie verliert die Geduld angesichts dieser "alternativlosen" Interessen und deren Lobbyarbeit höchstens als Show vor der Kamera - Valium für das Volk. Merkel selbst hat nur ein einziges Interesse und das ist Machterhalt - das Volk frisst das Valium und wählt "Mutti" - die schwärzeste Rabenmutti seit langer Zeit. Sie bäckt ihrem Mann ja so lieb Streuselkuchen...

Beitrag melden
spon-facebook-10000642859 15.11.2014, 13:38
75. Tja....

ob nun die Merkel die Geduld mit Putin verloren hat, das Interessiert Putin Absolut Nicht! Langsam aber sicher muesste es Fr. Merkel, besser Fr. Murksel, einsehen das Sanktionen gegen Russland Absolut das Gegenteil von dem erzeugen, als was die Sanktionen eigentlich gedacht sind!! Russland und Putin lassen sich weder von Obama, Merkel, der NATO oder der EU Erpressen!! Jede Sankion gegen Russland fuehrt nur dazu das Russland gegenueber den US-Vasallen in Kiew eine immer haertere Haltung einnimmt! Und damit wird eine Teilung der Ukraine mit Jeder Westlichen Sanktion immer Fester geschrieben und voran getrieben! Jede weitere Sanktion gegen Russland wird NUR die Stellung der beiden Volksrepubliken Donezk und Lugansk staerken! Denn Russland und Putin lassen sich weder von Obama noch Obamas Schosshuendchen, wie Merkel, Cameron usw. auf der Nase herumtanzen! Und im Westen sollte man langsam aber sicher mit Beten anzufangen das Putin und Russland Nicht Ihrerseits die Geduld verlieren!! Denn eines sollten die Politiker im Westen NIE vergessen, man kann zwar einen Baeren in die Enge treiben, aber irgendwann wird der Baer dann MIT ALLEN MITTELN und KRAEFTEN zurueck schlagen! Was das dann bedeudet sollte wohl JEDEN im Westen klar sein!! Ich hoffe es jedenfalls, vor allem fuer eine glueckliche und friedliche Zukunft der Menschheit!

Beitrag melden
HHB48 15.11.2014, 13:38
76. Peta kolonna

Der FSB und dazugehörige Unterabteilungen geben Milliarden aus um unsere Medien zu unterwandern. Alleine der Margarita von RT stehen 350 Millionen USD fuer die subversive Propanda zur Verfuegung. Alle westlichen Foren werden mittlerweile durch dies FSB Trolls verpesstet. Ziel, die EU soll gekippt werden und Russland möchte seine Kolonien absichern und erweitern. Auf russisch nennt sich das Russische Föderation.

Beitrag melden
freespeech1 15.11.2014, 13:39
77.

Jau, ist klar, die Kanzleramtherrscherin wirft dem Kremlherrscher Expansionsstreben vor. Die Nato kennt so etwas natürlich nicht. Wie trollig ist das denn nun?

Ein Blick auf die Landkarte 1990 und 2014 zeigt, wie gewaltig Russland expandiert ist und wie der Einflussbereich der Nato in Europa geschmolzen ist. Ach ja, die Kanzlerin hat keine Landkarte?

Tatsächlich ist Merkel am Ende ihres Lateins. Als Folge einer völlig verfehlten Politik ist nicht nur die russische Wirtschaft in Schwierigkeiten, auch die EU-Wirtschaft hat schwere wirtschaftliche Nachteile und ist in eine Wachstumskrise gestürzt worden. Und hat zusätzlich mit der Ukraine den größten europäischen Pleitestaat am Hals, kurz vor dem Staatsbankrott, der nun finanziert werden muss. Eine sehr, sehr teure Fehlentscheidung. Dass Merkel die Nerven durchgehen, kann man verstehen. Sie hat Bockmist gebaut und weiß nicht, wie sie auch dem Dilemma herauskommt.
Sie wollte mit Putin umspringen wie mit ihren Parteifreunden. Pech gehabt, vor allem für Deutschland.

Beitrag melden
deviet 15.11.2014, 13:39
78. Natürlich betreibt Russland eine Expansionspolitik

Die NATO wurde nach dem Osten erweitert. Was die Vorwarnzeiten bei einem Angriff auf Russland auf ein Minimum schmelzen lässt.
Jetzt versucht die Nato über die EU sich in der Ukraine festzusetzen, unmittelbar an der Grenze zu Russland. Das Zuzulassen betrachten die Russen als Selbstmord.

Wir sagen mit recht: Die Nato will Russland nicht angreifen.

Aber, warum sollen die Russen das glauben? Warum dann die Osterweiterung und der Raketenschirm. Warum beim lässt man es zu, dass NATO Generalsekretär Rasmussen beim ersten Konflikt mit Vergeltung und sonst was drohen kann?

Seit den 90´er Jahren hat die Nato ihre politischen Ziele immer mit Gewalt durchgesetzt. Der Widerspruch und Protest Russlands wurde negiert.
Heute betrachten die Russen die Nato als Feind, vor dem man sich Verteidigen muss.
Eine dieser Maßnahmen der Verteidigung ist die Schaffung einer Pufferzonen zwischen sich und der Nato, sprich Neurussland.

Beitrag melden
Spiegelkritikus 15.11.2014, 13:40
79. Marionette Merkel

Der Vorwurf Merkels, Russland wolle "expandieren", ist an Heuchelei und Verlogenheit kaum zu überbieten. Da sie aber lediglich willige Marionette und Sprachrohr Washingtons ist, hat das Ganze dort seinen Ursprung.

Wäre Putin nicht so besonnen und zurückhaltend, würde er mal ganz undiplomatisch Tacheles reden und die Arroganz, Verlogenheit und Unfähigkeit der den Westen bestimmenden US-Politik anprangern. Expansionsdrang haben bekanntlich die USA, sie streben letztlich die Weltherrschaft an. Doch darüber verliert Merkel natürlich kein Wort der Kritik, es handelt sich schließlich um die stets "Guten", egal wieviel Unheil und Chaos sie weltweit anrichten bei der skrupellosen Interessendurchsetzung.

Für wirklich informierte, kritische Zeitgenossen stellt sich immer mehr die Frage, was hinter dem geradezu hündischen und grotesken Vasallentum der deutschen bzw. europäischen Politik tatsächlich steckt.
Vermutlich arbeiten die Amis mit einer Kombination aus Zuckerbrot und Peitsche: pekuniäre Bestechung einerseits, Drohung mit Veröffentlichung brisanter Informationen (NSA) andererseits. Nicht von ungefähr galt und gilt das Augenmerk der US-Geheimdienste in ganz besonderm Maß deutschen bzw. europäischen Politikern und so mancher dürfte Dreck am Stecken haben, was abhängig macht.

Merkel jedenfalls schreckt nicht davor zurück, das über viele Jahre aufgebaute gute Verhältnis zu Russland auf Geheiß von Washington zu zerstören und unser Land nicht nur wirtschaftlich selbst zu schädigen, was übrigens einen klaren Verstoß gegen ihren Amtseid darstellt. Das um so mehr, als mit haltlosen Anschuldigungen gegenüber Putin eine ernste Kriegsgefahr heraufbeschworen wird. Wenn die europäische Politik nicht bald zur Vernunft kommt und sich aus der ominösen Umklammerung durch eine korrupte US-Politik löst, verheißt die Zukunft nichts Gutes.

Beitrag melden
Seite 8 von 15
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!