Forum: Politik
Vierte Kanzlerkandidatur: Merkel will's wissen
DPA

"Unendlich darüber nachgedacht": Am Rande eines CDU-Spitzentreffens erklärt Angela Merkel ihre erneute Kanzlerkandidatur. Sie ahnt schon, wie heftig dieser Wahlkampf werden wird.

Seite 13 von 14
fridolin.1 21.11.2016, 10:27
120. 16 Jahre Kanzler Kohl

Wie war das damals gleich nochmal... Die FDP war bis 1998 Steigbügelhalter der CDU/CSU und machte damit 16 Jahre Kanzler Kohl möglich. Damals kamen sich viele FDP-Wähler verraten und verkauft vor. Deshalb nie wieder FDP.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
what.be.must.must.be 21.11.2016, 10:46
121. oh Gott - was wenn Sie kürzer nachdenkt ????

--- oder mal wieder gar nicht. Motto : nix falsch machen - also am besten nix machen. Und alle besseren (soll heißen klügeren) Leute Kaltstellen (-machen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.m.s. 21.11.2016, 11:12
122. Wie recht

Zitat von Gudrun3
Agenda 2010 und Sozialabbau korrigieren, Löhne rauf, Niedriglohnsektor stark eindämmen. Arbeit darf sich nicht mehr länger nur noch für Wohlhabende und Reiche lohnen. Ohne sozialen Frieden gibt es kein friedliches Europa.
Wie recht Sie haben. Warum stellt die Regierung nicht einfach ein paar Leute aus dem Volk als Berater ein? Aber nein, die Regierung weiß besser was gut für die Leute ist, denn die Leute sind ja zu dumm.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Mojito Diver 21.11.2016, 11:34
123. Not my chancellor

Der Fels in der Brandung - es stellt sich nicht die Frage, ob Frau Dr. Merkel der richtige Felsen für die CDU, für die SPD oder für Deutschland in der kommenden Wahl ist, sondern wer hat für die Brandung in unserem Land gesorgt ? Sicherlich ist sie nicht allein Schuld an der rechten Tsunami in Deutschland und Europa, aber sie hat am meisten dafür gesorgt. Problemverschärfend kommt noch hinzu, dass sie "alternativloser" Kanzlerkandidat ist, aber das hat sie mit ihren Parteivorgängern und machtgierigen Parteivorsitzenden gemeinsam.
Im nächsten Jahr gibt es vor der Bundestagswahl noch Wahlen im Saarland, Schleswig-Holstein, NRW, Niederlanden und Frankreich. Also noch genug Zeit für immer näherkommende Einschläge durch die AfD und europäische Rechtspopulisten. Zum Glück bin ich kein CDU/CSU-Anhänger, aber sie haben nicht rechtzeitig auf einen Kanzler- und Parteivorsitzendennachfolger gepocht. Jetzt heißt es mit ihr weiterregieren oder untergehen. "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben" hieß es schon einmal für dieses Land. Ich hoffe, dass diese berühmte Prophezeiung nochmal in Erfüllung geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Duggi 21.11.2016, 12:03
124. So what!

Damit hat die CDU im Hinblick auf die Wahlen 2017 die letzte Chance auf Wiedergutmachung ihrer politischen Fehler der vergangenen Jahren vertan.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Flint007 21.11.2016, 12:09
125. Merkel oder Gabriel.

Wenn man sich mal das politische Feld in Deutschland anschaut so gibt es kaum Alternativen. Merkel (oder Gabriel) wird hoffentlich gewinnen, weil wir nichts mehr bräuchten als Stabilität. Denn wenn man sich mal auf der Welt umschauen würde sind viele Länder instabil geworden. In England und in den USA haben die Populisten gewonnen und was ist passiert? In England haben sich die Marktschreier ihrer Verantwortung entzogen und das Land im Stich gelassen. In den USA versucht jetzt ein Donald Trump, welcher vorher gegen Korruption gewettert hat ein Kabinett aufzubauen, was ganz klar auf einer korrupten Basis steht.... da sollte doch dem letzten Griesgram endlich mal klar werden, dass Populismus keine Lösung ist.

Merkel oder Gabriel. Alles andere wäre eine Katastrophe für Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bördeknüppel 21.11.2016, 12:21
126. Eines ist mit ihr sicher wie das Amen in der Kirche !

Die Kriegseinsätze im Ausland werden weiter gehen , erweitert und verlängert werden und neue könne jeder Zeit dazu kommen ! ( " Mehr Verantwortung übernehmen ! " frei nach Gauck )
Die Milliarden Steuergelder spielen keine Rolle , sehr zur Freude der Rüstungsindustrie !
Nur gut , dass wir keine anderen Sorgen haben !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Akonda 21.11.2016, 12:25
127. Um Himmels willen...

...das will sie uns nicht wirklich antun?
Und die politikverdrossenen oder uninteressierten Deutschen werden entweder ihr Kreuzchen bei der Mutti machen oder erst gar nicht wählen - was vermutlich keinen Unterschied macht.
Aber aufregen über die Amerikaner - man fasst es nicht!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allesamt 21.11.2016, 12:44
128. Alternativlos

Alternativlos - das ist das große Dilemma der CDU. Andere mögliche Aspiranten wurden weggebissen, haben sich in der Parteihierachie nicht entwickeln können oder haben resigniert. So bleibt nuir Merkel. Ein gefundenes Fressen für die AfD, die noch zulegen wird, wenn sie nicht zu viele Fehler macht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gantenbein3 21.11.2016, 13:03
129. Merkel will's wissen

Dann wird sie es wohl auch erfahren. Aber es wird ihr vermutlich nicht gefallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 14