Forum: Politik
Vierte Kanzlerkandidatur: Merkel will's wissen
DPA

"Unendlich darüber nachgedacht": Am Rande eines CDU-Spitzentreffens erklärt Angela Merkel ihre erneute Kanzlerkandidatur. Sie ahnt schon, wie heftig dieser Wahlkampf werden wird.

Seite 7 von 14
ATLien 20.11.2016, 22:48
60.

Zitat von sowasnettes
Beim Thema Digitalisierung hat Merkel gänzlich versagt. Erinnern Sie sich an Snowden? Die ausgesessene NSA Affäre in der nichts passierte? Ich kann Ihnen sagen, wenn jemand nicht mit Technologie umgehen kann und nicht versteht, worum es geht, dann ist es Merkel.
Mit Verlaub, mit Ihrem Kommentar haben Sie gezeigt, wie wenig Sie verstanden haben, was Digitalisierung bzw. Industrie 4.0 bedeutet. Eine Reduktion auf die NSA ist geradezu lachhaft. Versagt hat Merkel wie alle Politiker bis jetzt bei diesem Thema noch nicht (fuer diese Aussage ist es zu frueh), aber ebenso hat auch noch niemand ueberzeugt. Immerhin spricht sie es an. Etwas was man von der AfD nicht sagen kann (gut, die machen einfach ein paar Demos dagegen, wo besorge Buerger dann ein paar Fahnen gegen Deep Learning schwingen).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dulcineadeltoboso 20.11.2016, 22:51
61. Klein Zaches, genannt Zinnober

Merkel erinnert mich an E.T.A Hoffmanns Zwerg Klein Zaches, genannt Zinnober. Der hatte auch die Fähigkeit, sich im strahlendensten Licht erscheinen zu lassen, obwohl er nichts gebacken bekam. Dass man jetzt sogar auf die Idee kommt, Merkel als Rettung der westlichen Demokratie zu sehen, ist an Absurdität nicht mehr zu überbieten. Aber welche Alternative gibt es in einer CDU, die nicht mal mehr in der Lage ist, einen Bundespräsidentenkandidaten zu benennen. Der einzige, zynische Trost, der uns bleibt, ist, dass die Kandidaten in anderen Ländern wie z.B. den USA noch weniger satisfaktionsfähig sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KlausMeucht 20.11.2016, 22:51
62. Nachfolger von Merkel

Es gibt in der CDU keine Alternative zu Merkel? Das ist eine Bankrotterklärung einer Volkspartei.

Das Problem in 4 Jahren wird es noch schwerer einen Nachfolger zu finden.

Es kommen neue Zeiten auf uns zu. Deshalb sollten sich auch die Parteien erneuern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cfk.berlin 20.11.2016, 22:52
63. Erinnert sich noch jemand an die Runden bei Sabine Christiansen ..

Bei Anne Will wird über die grundlegende Entwicklung der Gesellschaft geredet - ohne Ökonomen. Was in der großen neoliberalen Wende der 90er im Übermaß vorhanden war, fehlt hier vollständig. Natürlich ist Ökonomie nicht alles, aber über "Abgehängte" und Perspektivlosigkeiten zu reden und die dramatische Umverteilung der letzten Jahre nicht zu erwähnen, das ist nicht ausreichend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seriphos02 20.11.2016, 22:53
64. wie zur stunde bei anne will diskutiert wird, ...

... ist symptomatisch für das selbstverständnis merkels und der regierenden parteien. jegliche kritik an unbegrenzten legislaturperioden, personenkult, leeren worthülsen etc. wird als provokation von wutbürgern verstanden. herr maaz versucht erfolglos das phänomen der unantastbarkeit merkels zu durchleuchten und hat gleich vier leute gegen sich. wieder ein baustein in einer endlosen abfolge von vermeidbarer förderung einer polarisierung im lande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
werjor 20.11.2016, 22:54
65. Super Frau Merkel !!!!

Am besten mit der AfD oder FDP und dem Kretscheflügel der Grünen !
Dann kann man endlich die Giftpakete der Sozen ad acta legen....Rente mit 63, Mindestlohn etc. Nur mit einer Koalition ohne Rot und Rot schaffen sie es die Rente wieder zukunftssicher zu machen und das Alter auf 73 anzuheben.
Tja Gabriel/Wagenknecht....Pech gehabt oder Glück gehabt, wenn man das Land in Gänze sieht. Wer sehen will was Sozen können, soll sich mal NRW ansehen !!!! Das Vorzeigeland nach dem Krieg....und heute würde keiner mehr das Rheinland besetzen wollen....eher eine Mauer drum herumziehen, damit das Elend nicht ausbrechen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luna-lucia 20.11.2016, 22:56
66. Herr Trump hat es

gesagt! Frau Merkel wird Deutschland zerstören! Und jetzt kanditiert sie doch wieder! Ist der echt nix zu blöd? Diese Frau ist vom Größenwahn umzingelt. Auch andere haben politische Erfahrung! Merkel mag im Ausland gerne gesehen sein. Aber in Deutschland, in unserem Land! Wie sieht es da aus? Und sie sollte ja unser Land mit regieren! Und nicht halb Europa ihren Willen aufzwingen! Was will diese Frau noch? Selbst ihre Schwesterpartei geht jetzt auf größeren Abstand! Was will sie noch erreichen? Europa wird mit und ohne sie, in Bälde zerfallen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thomas Schröter 20.11.2016, 23:00
67. Flüchtlinge müssen aufgenommen werden weil Merkel zu Kriegen ermutigt

Als so ziemlich einzige Deutsche hat Merkel G.W.Bush per mehrseitigen US-Zeitungsartikeln zum Irak-Krieg ermutigt, der, wie wir wissen, mit gefakten Kriegsgründen initiiert wurde.
Seymour Hirsch beruft sich auf Wikileaks-Protokolle, die belegen, daß US-Dienste seit 2005 Pläne zur Ablösung Assads verfolgen was in den Syrienkrieg mündete. Merkel die Ablösung Assads mehrfach ausdrücklich befürwortet.
Nachdem nun Syrien zerbombt ist darf Deutschland die Flüchtlingsströme aufnehmen, für die Merkel durch ihren Kriegskurs und ihre Waffenlieferungen persönlich mit verantwortlich ist.
Verdeckte US-Intervention zum Regime-Change in der Ukraine, die zum Ukraine-Krieg führten mündeten in deutschen Panzern an der russischen Grenze.
Was hat Merkel nicht gemacht? Die Situation deutscher Mütter und Frauen so verbessert, daß akademische Laufbahn/Berufstätigkeit und Mutterschaft auch deutlich vor der Menopause vereinbar sind. Merkels Kriegskurs und die reproduktionsfeindliche Innenpolitik münden in einem Bevölkerungsaustausch mit ungewissem Ausgang.

Die chaotischen Ausstiege vom Ausstieg vom Ausstieg von was auch immer sind im Ergebnis gescheitert nicht zuletzt weil notwendige Infrastrukturmaßnahmen verschleppt wurden.
Logische Konsequenz: Merkel bereitet Bevölkerung auf schwierige Zeiten vor.

Was hat Merkel Deutschland zu bieten ausser einem kurzen Draht zum State-Department und weitere Kriege?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudlith 20.11.2016, 23:01
68.

@paulchen08
Ich glaube nicht, dass D in vielen Belangen besser dasteht als jemals. Seit 2015 haben wir ein Tojanisches Pferd im Lande, gefüllt mit ca. 2 Mio. neu hinzugekommenen Muslimen. Jeder weiß, dass deren Kultur und Religion mit unserer Lebensweise inkompatibel ist, und, gemessen an den Muslimen, die schon länger da sind, unintegrierbar. Frau M. spielt va banque. Entweder hieven Leute wie Sie, Merkel aus Angst vor der Volksfront r2g wieder auf den Thron oder die Leute nehmen r2g in Kauf, nur um die Frau endlich los zu werden. Eine dritte Variante wäre die, dass die AfD so stark wird, dass M. sich in eine Art Volksfront flüchtet (CDUCSU mit rg oder sogar r2g). Man muss 2017 auf viele politische Lumpereien gefasst sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Koda 20.11.2016, 23:07
69. Was sollte an der x-ten Wiederwahl einer Person oder einer Koalistion undemokratisch sein?

Das verstehe ich bei vielen Kommentaren NICHT.
WENN das Volk demokratisch wählt und aus einer demokratisch abgehaltenen Wahl zum X-ten mal dieselbe Ursel oder derselbe Hansel rauskommt, dass wird das schon seine Gründe haben.

Und einen Wahlkampf wie in den USA? Wo nicht etwa ein demokratischer Kandidat gekürt wird, sondern, gemäß der Show: ein Messias, ein Heilsbringer, der wie von Zauberhand alle Probleme am Besten im Alleingang lösen wird und dies am besten in den ersten 100 Tagen....
Oder so wie ihn Trump geliefert hat? Mit Beschimpfungen von Kandidaten, Behinderten, Minderheiten, Eltern toter Soldaten...(Trump diente ja selbst nicht nach dem Abschluss einer Armee-Schule: er hatte ja einen Dorn im Fuß!!!!)
Och Nöh, danke!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 14