Forum: Politik
Vignette für Autofahrer: Dobrindt rechnet mit weniger Maut-Einnahmen als geplant
REUTERS

Die Pkw-Maut sollte viel Geld bringen, doch Verkehrsminister Dobrindt dämpft jetzt die Erwartungen: Die Einnahmen werden wohl irgendwo zwischen 300 und 500 Millionen Euro liegen.

Seite 1 von 11
betaknight 30.10.2014, 12:11
1. So viel Aufwand....

und dann reicht ein deutschlandweites MAutsystem nicht einmal dazu die Baukosten eines Flughafen zu decken. Aber Hauptsache man hat irgendeinen Aktionismus betrieben, egal wie wirtschaftlich unsinnig er ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fridericus1 30.10.2014, 12:11
2. Was für eine ...

... Posse. Und alles nur, damit sich südbayerische Grenzfahrer nicht mehr über das österreichische Pickerl ärgern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MScholli 30.10.2014, 12:12
3. Mutti hat es uns versprochen

"Mit mir wird es keine Pkw-Maut im Inland geben."
Frau Dr. Angela Merkel, Kanzlerduell im September 2013

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SabineHäberle 30.10.2014, 12:13
4.

Ich fühle mich durch diese Regelung diskriminiert!
Wieso muss ich mit einem in D zugelassenen PKW auf Bundesstraßen Maut zahlen, während ausländische PKW diese nur auf Autobahnen entrichten müssen?

Mir graut schon davor, weil bei uns eine beliebte Mautprellerstrecke vorbeiführt. Jetzt werden wir bald nicht nur die LKW, sondern auch die ausländischen PKW hier haben.

Wir werden als Anwohner an Kosten für die Sanierung beteiligt, müssen zukünftig Maut zahlen, und die, die sie nicht zahlen, machen dann auch noch 'unsere' Straße wieder kaputt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
thomasco 30.10.2014, 12:14
5. weniger als geplant?

sollte doch eigentlich, weniger als vermutet heissen.. da es noch keinen Gesetzentwurf gibt, der vom Bundestag verabschiedet wurde kann es auch noch keinen Plan geben...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
me-privat 30.10.2014, 12:14
6. Unklar bleibt...

1. Wie will man die deutschen Autofahrer von der Maut freihalten, deren schwachmotorisierter Kleinwagen weniger Kfz-Steuer kostet als Mautgebühren p.a. anfallen?

2. Wie will man verhindern, daß Ausländer zukünftig Autobahnen umgehen und über die Dörfer tingeln und hier die Landstraßen überlasten?
Die (vornehmlich ausländischen) Lkw's machen es ja bereits jetzt, und das sogar dort, wo sie eigentlich gar nicht fahren dürften...
(bspw. B4 Hamburg-Lüneburg-Uelzen-Wolfsburg-Braunschweig zur Umgehung der A7)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nolabel 30.10.2014, 12:15
7. Lassen Sie es doch einfach, Herr Dobrindt

Dieser verkorkste und verquaste Maut-Mist, nur um irgendwelche bayrischen Stammtischler ruhig zu stellen, lächerlich und peinlich!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
braintainment 30.10.2014, 12:16
8. Dr.

"Wie im Koalitionsvertrag versprochen, sollen deutsche Autofahrer über die Kfz-Steuer so entlastet werden, dass die Maut für sie unterm Strich nichts kostet."

Bin mal gespannt, wie sie das bei Motorrädern mit wenig Hubraum hinkriegen wollen... Meine kleine kostet grad mal 7 Euro, meine große 44 Euro.

Naja, warten wir doch erstmal ab... Das rote NRW Finanzministerium hat auch stets beteuert, daß die Grunderwerbssteuer nicht angehoben werden soll...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warum-du-so? 30.10.2014, 12:17
9. Und?

Was soll die Abzocke nun kosten? Habe im Autobild mal gelesen, dass einer von diesen Irren 356 Euro pro Jahr vorschlug! Billig wird's sicher nicht - diese Eierdiebe werden uns schon konkret Ausrauben und nix davon wird je in den Strassenbau fließen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11