Forum: Politik
Vignette für Autofahrer: Dobrindt rechnet mit weniger Maut-Einnahmen als geplant
REUTERS

Die Pkw-Maut sollte viel Geld bringen, doch Verkehrsminister Dobrindt dämpft jetzt die Erwartungen: Die Einnahmen werden wohl irgendwo zwischen 300 und 500 Millionen Euro liegen.

Seite 6 von 11
mediafan 30.10.2014, 12:49
50. Durchblick

Dank der vielen Vignetten, die wir Autofahrer auf die Windschutzscheibe kleben dürfen, werden wir dem bayrischen Fürst Durchlaucht von Seehofer immer mehr gleichen, denn bald haben auch wir keinen Durchblick mehr und und agieren im Straßenverkehr wie unsere lieben Politiker im Blindflug.
Im Ernst, liebe Frau Merkel, wann endlich wird die CSU aufgelöst?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-facebook-10000015195 30.10.2014, 12:49
51. Wer glaubt, dass die nix kostet...

Lieber Herr Verkehrsminister. Was mich mal interessiert: Bei den angedachten 500 Mio. Euro Einnahmen ist doch hoffentlich die Gegenrechnung mit der Kfz-Steuer schon enthalten, oder? Wenn nicht, dann werden die tatsächlichen Einnahmen wohl unterirdisch sein. Laut einer Studie von 2008 liegt die tägliche Verkehrsstärke ausländischer PKW auf allen deutschen Autobahnen bei lediglich 5.275 Stück. Ich mache nun mal genau so eine "Milchmädchenrechnung" wie es Herr Dobrindt gemacht hat. Geht man jetzt davon, dass diese 5.275 PKW durchschnittlich 7 Tage in Deutschland verweilen und eine 10 Tagesvignette kaufen für sagen wir mal 25 €, kommt man auf lächerliche 6.857.500 Mio. Euro an Einnahmen. Das reicht vermutlich gerade mal, um den Aufwand für die Änderung der Steuerbescheide für die deutschen Autofahrer zu bezahlen. Wer hier glaubt, dass die deutschen Autofahrer auf Dauer entlastet werden, ist naiv. Spätestens ein Jahr nach der Einführung wird es irgendeine neue Kfz-Steuerregelung geben, die einen geringen Teil der Autofahrer weiterhin entlastet und den Großteil zusätzlich belastet, so dass die Maut dann auch von deutschen Autofahrern zu bezahlen ist. Ich bin deutscher Staatsbürger, der in Österreich wohnt. Ob nun neben der österreichischen und der tschechischen Jahres-Vignette noch eine deutsche dazukommt, stört nicht weiter. Irgendwann wird es eben nur eng im Sichtfeld. Ich kann dieses Vorgehen von Herrn Dobrindt nur beschmunzeln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
maggi1947 30.10.2014, 12:49
52. Wusste man das ...

... nicht schon, als die ersten Berechnungen gemacht wurden? Auf jeden Fall aber hat Dobrindt gezeigt, dass er nicht faul war, sonder äußerst aktiv, wenn auch alles "für die Katz" sein wird. Glückwunsch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
88722786 30.10.2014, 12:49
53. Wer..

..nochmal in seinem Leben CDU/CSU wählt, dem gehört die deutsche Staatsbürgerschaft entzogen plus Abschiebung nach Sibirien.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.vantast 30.10.2014, 12:51
54. Tja

Zitat von braintainment
Bin mal gespannt, wie sie das bei Motorrädern mit wenig Hubraum hinkriegen wollen... Meine kleine kostet grad mal 7 Euro, meine große 44 Euro.
In den meisten Bundesländern sind Motorräder bis 125ccm sogar steuerfrei. Und nun?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cirkular 30.10.2014, 12:52
55. Eine Haushaltsabgabe von 100 Euro statt der Maut

Zitat von pm22
Was für ein Verwaltungsaufwand für nichtmal 500Millionen Euro. Wenn man bedenkt, die GEZ Einnahmen belaufen sich auf 9Milliarden Euro! Was ist für Deutschland wichtiger? Die zehntausendste Quiz und Kochsendung oder vernünftige Infrastruktur? Warum geht man nicht einfach hin und zieht der GEZ 4 Milliarden Euro ab und steckt es in Strassen und Brückenrenovierung! Hat die Politik Angst vor den öffentlich-rechtlichen Medienkaste?
wäre eh gerechter. Davon würden auch alle getroffen, die sich weigern mit einem eigenen Automobil zum Wohlstand der KFZ- und Mineralölbranche beizutragen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_white 30.10.2014, 12:52
56. Populismus, der uns lähmt!

Danke Bayern! Wir haben verstanden, dass ihr Ausländer nicht gerne mögt. Aber jetzt ist bitte auch mal gut.
Selbst wenn diese € 500 Mio netto eingenommen werden könnten, wären das immer noch nur ca. € 6 für jeden Deutschen.
Für das bisschen Geld will man auf Konfrontation mit den Nachbarn gehen und riskiert einen Koalitionsstreit?

Es ist doch wirklich offensichtlich, dass hier die CSU Populismus betreibt und dabei die wirklich wichtigen Probleme in Deutschland verdrängt werden. Mit dem, was diese Maut in der Koalition an Resourcen bindet, kann man z.B. das Bildungssystem doch glatt zwei mal reformieren!
Und wir alle wissen doch, dass jede politisch einigermaßen brisante Zahl geschönt wird und am Ende von den eh schon lächerlichen € 500 Mio nicht mehr viel übrig bleibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mina2010 30.10.2014, 12:55
57. Und die Kosten dafür ...

vermutlich exorbitant über den Einnahmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rloose 30.10.2014, 12:55
58.

Zitat von mickymesser
Das kommt dabei raus, wenn man Seehofers und Dobrindts Polemik glaubt. Aber in ein paar Jahren habt ihr wieder die Möglichkeit euren begrenzten Horizont zu demonstrieren und das Kreuzerl auf dieselbe Stelle zu machen.
...und das machen die ohnehin. Ob die CSU nun eine Maut eingeführt hat oder nicht. Außerdem gibt's ja bei der CSU ohnehin bei der nächsten Wahl die nächsten Hetzparolen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zorin 30.10.2014, 12:56
59. Immer

wenn man meint, dümmer geht es nicht mehr, kommt von irgendwo ein Dobrindt daher. Man fragt sich wirklich, von welchem Baum er letzt runtergestiegen ist. Wenn die einzige Qualifikation des Verkehrsministers ist, dumm daher zu reden, dann ist er der perfekte Mann für den Job.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 6 von 11