Forum: Politik
Vize-Verteidigungsminister: Anschläge in Sri Lanka offenbar Vergeltung für Christchur
Carl Court/ Getty Images

Die Anschläge in Sri Lanka waren nach ersten Erkenntnissen der Regierung eine Vergeltung für den Anschlag auf Moscheen im neuseeländischen Christchurch. Das sagte der Vize-Verteidigungsminister Wijewardene.

Seite 6 von 16
frenchie3 23.04.2019, 12:13
50. Schwachsinnige Ausrede

Irgendeinen Grund hat der geübte Islamist immer, egal wie weit an der Perücke herbeigezogen. Wenn man wenigstens noch ein Nest Rechtsradikaler zerbomt hätte. Aber in einem Land mit rund 90 Prozent Buddhisten sich wegen eines "Christenattentats" zu "rächen"? Na ja, muß man schon verstehen, diese friedliche und weltweit als Minderheit unterdrückte Religion muß ja irgendwie auf ihre Misere aufmerksam machen

Beitrag melden
jjpreston 23.04.2019, 12:16
51.

Zitat von jonath2010
Wenn es stimmt, was der Vize-Verteidigungsminister von Sri Lanka vermutet, ist das die krude mittelalterliche Logik von islamistischen Hardlinern: Auge um Auge, Zahn um Zahn. Gewalt mit Gewalt vergelten – das hat noch nie auf dieser Welt funktioniert.
Dieser Logik folgen auch hierzulande nicht wenige Menschen, die keine Muslime sind. Gucken Sie sich mal die einschlägigen Facebook-Kommentare zu Meldungen über Kindstötungen und Ähnliches an - oder erinnern Sie sich einfach an den Lynchmob von Emden, der einem Unschuldigen an den Kragen wollte, den letztlich die Polizei noch davor schützen musste. Das sind alles Leute, die in letzter Instanz nichts anderes wollen als eine deutsche, nichtmuslimische Scharia. Also tun Sie bitte nicht so, als sei der "gute deutsche Michel" da geistig weiter entwickelt...

Beitrag melden
cobaea 23.04.2019, 12:16
52.

Zitat von j-kla
Ich denke nicht, denn im Christentum steht nirgends geschrieben, dass man die Religion mit dem Schwert verteidigen soll.
Ähemm, doch steht durchaus drin. Die Bibel ist nicht friedfertiger als der Koran. Das Alte Testament diente ja schliesslich auch nicht nur dem Judentum und dem Christentum als Grundlagesondern spielt auch im Islam eine grosse Rolle. Die Bibel weist im Alten und Neuen Testament genügend Stellen auf, in denen zum Mord an Ungläubigren aufgerufen wird. Beispiele: Im 3. Mose wird u.a. befohlen, Ungläubige zu steinigen und jene, die den Unglauben zuliessen gleich mit zu töten. Im 5. Mose wird diese Anweisung erneut gegeben und ein paar Kapitel weiter kündigt Gott an, sein Schwert werde sich in das Fleisch seiner Feinde fressen und ihre Köpfe spalten. Im neuen Testament verlangt Jesus (Lukas 19) seine Feinde "die nicht wollen, dass ich König werde" vor ihn zu bringen und vor seinen Augen zu töten. In Matthäus 13 gibt es den Ratschlag Ungläubige zu verbrennen und in der Offenbarung sollen Ungläubige "wie Tonkrüge zerschmettert" werden.
Das Christentum ist einfach ein paar Jahrhunderte älter als der Islam und hat seine grösste Grausamkeit entfaltet, als es etwa so alt war, wie der Islam heute. Wir neigen einfach dazu, die Errungenschaften der Aufklärung dem Christentum zuzuschreiben. Weshalb wir meinen, es sei so überaus friedlich und tolerant - das wurde es erst, als ihm die Gläubigen davonliefen und durch Strafandrohungen nicht mehr zu halten waren.

Beitrag melden
schulz.dennis.84 23.04.2019, 12:17
53. Typisches Moslem-Denken!

Zitat von mwroer
Und jetzt beginnt bestimmt das beliebte SPON-Spiel 'Wer hat wem als erstes das Förmchen geklaut' und jede sinnvolle Diskussion geht baden. Na gut, ich fange an: Die Christen sind Schuld weil 1096! Erster Kreuzzug. 1099 Einnahme Jerusalems.
Auch wenn Sie es so im Islamunterricht gelernt haben und es ihnen da so eingetrichtert worden ist, ist und bleibt diese Behauptung falsch.
Richtig ist dass Jerusalem eine christlich jüdische Stadt war bis sie von Moslems erobert worden ist.
Die Kreuzzüge waren also nur eine Reaktion auf die moslemische Aggression und auf die Eroberung der christlichen wichtigsten Stadt durch Moslems.

Beitrag melden
zuckerfuchs 23.04.2019, 12:17
54. Immer das Selbe

Ein paar völlig Gehirnamputierte verüben einen Anschlag, bei dem lauter Unschuldige sterben müssen, und etwas später verüben exakt genauso Gehirnamputierte einen Gegenanschlag, bei dem wieder nur Unschuldige ihr Leben verlieren. Immer sind es nur diese paar total Irren, die Milliarden von Menschen mit ihren perversen Taten tyrannisieren und meinen, alles ihrer Religion in die Schuhe schieben zu können, von der sie soviel Ahnung haben, wie die Kuh vom Sonntag. Und sie sterben einfach nicht aus, soviele von ihnen sich auch selbst dabei das im Kopf nicht vorhandene Licht ausblasen. Und der normale friedliche Mensch steht da, und kann nichts tun, ausser zu trauern. Es ist so schrecklich!

Beitrag melden
Hoellenhagen 23.04.2019, 12:20
55. Das kann ja heiter werden mit der globalisierten Welt.

Statt homogene Bevölkerungen, die zusammen in einer Kultur und in Frieden leben, die Psychopathologien der Religionseiferer.

Beitrag melden
frenchie3 23.04.2019, 12:20
56. @24 Warum so zweifelnd?

Zitat:"Sollte es je wirkliches intelligentes Leben in diesem Universum geben, hoffe ich, dass es für immer einen großen Bogen um diesen Planeten und seiner darauf hausenden sogenannten ?Krönung der Schöpfung? macht.". Warum wohl haben wir bisher noch keine Außerirdischen gesehen? Ganz offensichtlich sind die intelligent

Beitrag melden
veleg 23.04.2019, 12:21
57. Halbmondzug

Zitat von mwroer
Und jetzt beginnt bestimmt das beliebte SPON-Spiel 'Wer hat wem als erstes das Förmchen geklaut' und jede sinnvolle Diskussion geht baden. Na gut, ich fange an: Die Christen sind Schuld weil 1096! Erster Kreuzzug. 1099 Einnahme Jerusalems.
Das die Moslems 2 Jahre vorher den ersten Bischofssitz der Christenheid, Antiochia, eingenommen haben und dabei ca. 100.000 Christen abgeschlachtet wurden sollte man nicht vergessen.

Beitrag melden
heinz k 23.04.2019, 12:21
58. @schulz.denis.84

Buddisten sprengen sich normalerweise nicht in die Luft ?
Muslime auch nicht , sonst gaebe es keine 2 Milliarden.
Rache ? Verbrecher finden immer eine Begruendung fuer ihre Taten .Selbst der kleine Autoklauer sagt sein Opfer " habe ja genug Geld "
Christchurch und Sri Lanka liegen viele teure Flugstunden entfernt .Die Opfer auf beiden Seiten waren in der Regel viel zu arm um mit den jeweiligen Plaetzen irgentetwas zu tun zu haben.
Terroristen gaeben sich gerne als " Raecher " fuer ihre Volksgruppe mit dem Hintergedanken das die Terrorfreunde der Gegenseite sich dann an den eigenen Leuten vergreifen.
Ziel des Terrors ist Feindschaft zwischen Volksgruppen zu saeen ! Und Zusammenwachsen und Vermischung zu vermeiden .

Beitrag melden
mac4me 23.04.2019, 12:23
59. So ist es!

Zitat von mwroer
Und jetzt beginnt bestimmt das beliebte SPON-Spiel 'Wer hat wem als erstes das Förmchen geklaut' und jede sinnvolle Diskussion geht baden. Na gut, ich fange an: Die Christen sind Schuld weil 1096! Erster Kreuzzug. 1099 Einnahme Jerusalems.
Man braucht aber nur die Zahl der Anschläge und der Opfer zu vergleichen, dann weiß man genau, wer an der Eskalationsspirale dreht. Die Zahl und Schwere der islamistischen Anschläge hat eine erdrückende Übermacht.

Und es gibt nur eine einzige Religion, die sich von einem Bild in einer Zeitung beleidigt fühlte und für ein kritisches Buch („Satanische Verse“) eine bis heute bestehende Fatwa aussprach.

So etwas gab es im Christentum zuletzt im Mittelalter.

Beitrag melden
Seite 6 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!