Forum: Politik
Vizepräsident Xi Jinping: Chinas KP befördert ihren Kronprinzen

Die Führung in China stellt die Weichen für den Machtwechsel 2013: Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei hat nun den 57-jährigen Xi Jinping zum stellvertretenden Chef der Streitkräfte befördert - die Berufung gilt als wichtiges politisches*Signal.

Seite 1 von 2
Waiguoren 18.10.2010, 15:57
1. Genau ..

wie in Deutschland! Bei uns ist der zukünftige Kanzler ja auch erst einmal zum Chef der Streitkräfte befördert worden.

Beitrag melden
Skysurfer42 18.10.2010, 16:08
2. Der Speigel und die KP beweist unfreiwilligne Humor :-)

Ein 57-jähriger Kronprinz. Ich musste zumindest lachen.:-)

Beitrag melden
Hongjian 18.10.2010, 16:30
3. Nicht nur in China.

"Ein 57-jähriger Kronprinz. Ich musste zumindest lachen.:-)"
Nicht nur in China.
Prinz Charles hat da auch schon ein paar Jährchen 'rum...

Beitrag melden
Haio Forler 18.10.2010, 16:42
4. .

Zitat von Waiguoren
wie in Deutschland! Bei uns ist der zukünftige Kanzler ja auch erst einmal zum Chef der Streitkräfte befördert worden.
lol ;)) Gut gesehen.

Beitrag melden
Ylex 18.10.2010, 17:11
5. Das sollte uns zu denken geben...

Aha, dieser Xi Jinping aus Fuping in Shaanxi soll es also werden – wir alle wissen ja, dass sein Vater der berühmte Xi Zhongxun war, das sollte uns zu denken geben, außerdem hat er gelbe Zähne, also wahrscheinlich Raucher, was Staatsbesuche in Amerika unwahrscheinlich macht, und dann noch mit der Schlägersängerin Peng Lijuan verheiratet, wie ich hörte ist das so ungefähr Maria und Margot Hellwig in einer Person, nur höhere Stimmlage – so einer wie dieser Xi Jingping muss sich jedenfalls noch schwer zusammenreißen, wenn er Chef von China werden will.

Beitrag melden
Hongjian 18.10.2010, 17:24
6. ...

Xi Jinping ist bis jetzt der Jüngste Präsident Chinas und angeblich nicht so steif und zurückhaltend wie Hu Jintao.

Bei seiner Mexikoreise 2009 soll er zu Auslandschinesen gesagt haben:
"Es gibt ein paar Ausländer, die den Bauch voll und nichts besseres zu tun haben, als mit dem Finger auf China zu zeigen"
"China exportiert erstens keine Revolution, zweitens weder Hunger noch Armut und bereitet ihnen drittens auch keine Kopfschmerzen. Was wollen sie denn sonst noch?"

Diese Ehrlichkeit und Direktheit könnte man von einem grauen Technokraten wie Hu Jintao nicht erwarten - von einem Xi Jinping schon...

Beitrag melden
sozialminister 18.10.2010, 17:43
7. Kopfschmerzen

Zitat von Hongjian
Bei seiner Mexikoreise 2009 soll er zu Auslandschinesen gesagt haben: "Es gibt ein paar Ausländer, die den Bauch voll und nichts besseres zu tun haben, als mit dem Finger auf China zu zeigen" "China exportiert erstens keine Revolution, zweitens weder Hunger noch Armut und bereitet ihnen drittens auch keine Kopfschmerzen. Was wollen sie denn sonst noch?"
So eine ehrliche Direktheit sollte er als chinesisches Staatsoberhaupt im Umgang mit westlichen Diplomaten aber besser unterlassen, sonst hagelt es bald wieder Friedensnobelpreise :D

Beitrag melden
ebbebebbe 18.10.2010, 22:06
8. Bei UNS?

Zitat von Waiguoren
wie in Deutschland! Bei uns ist der zukünftige Kanzler ja auch erst einmal zum Chef der Streitkräfte befördert worden.
..also eher Neiguoren... :-))

...meistens besser als Meiguoren...


Gruessle
Deguo Waixingren

Beitrag melden
Ylex 18.10.2010, 22:46
9. Bravo

Zitat von ebbebebbe
..also eher Neiguoren... :-)) ...meistens besser als Meiguoren... Gruessle Deguo Waixingren
Endlich spricht mal einer die ungeschminkte Wahrheit aus - bravo, ich leide mit Ihnen.

Beitrag melden
Seite 1 von 2
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!