Forum: Politik
Völkermord-Prozess gegen Bundesrepublik: Von der Schuld der Deutschen in Namibia
SPIEGEL ONLINE

Mehr als 30 Jahre unterjochten Deutsche in Namibia die Völker der Herero und Nama. In New York läuft ein Verfahren gegen die Bundesrepublik. Der Vorwurf: Deutschland sei für den Tod von 80.000 Menschen verantwortlich.

Seite 1 von 9
Mullersun 25.01.2018, 12:33
1.

Waren es schrecklich Verbrechen die begangen wurden? Ja! Aber geht es dabei jetzt um Wiedergutmachung für die Opfer? Nein, denn diese sind inzwischen wohl selbst alle verstorben! Hier geht es nur darum möglichst viel Geld abzugreifen vom reichen Deutschland! Wenn Klagen dieser Art Erfolg hätten, könnten sich halb Europa warm anziehen! Wo wäre die Grenze? 100 Jahre, 200 Jahre, 500 oder gar 2000 Jahre?

Beitrag melden
Sonia 25.01.2018, 12:33
2. Eigentlich richtig

und dann mein Aber: Welche Form Wiedergutmachung (m.E. ist das nicht möglich) könnten die Opfer der Zerstörung etc. des 1. Weltkrieges einfordern. Wenn es dann um die unvorstellbaren Grausamkeiten und Zerdtörungen durch Deutsche u. ihre Verbündeten im 2. EK geht, geht ohnehin gar nichts mehr. Griechenland, Polen und Russland, Ukraine, Krim ..wo besonders schlimme Verbrechen und Zerstörungen stattfanden ..60 Mio Opfer, davon allein 21 Mio Russen, 6 Mio. Juden . Opfer aus Kolonialzeiten hinterließ Deutschland in vielen Ländern. Jeder einer zuviel. Öffentlich z.B. bei der UN sollte schon verurteilt werden, was geschah.

Beitrag melden
lostandfound 25.01.2018, 12:33
3. Das Kaiserreich und seine Verbrechen

hat nun gar nichts mit der heutigen Bundesrepublik zu tun. Inzwischen hatten wir mehrere Wechsel, und nach der Logik dieser Anspruchsteller wäre Großbritannien vermutlich pleie, desgleichen auch die Belgien und Frankreich. Aber weil sich die deutsche Regierung immer demütig zu alle möglichen bekennt, lohnt es sich, Deutschland zu verklagen. Richtig lustig wird es erst, wenn die Polen, Griechen und andere kommen.
Wenn das USA – Gericht so weitermacht, werden selbstverständlich auch die Philippinen nicht leer ausgehen wollen und die USA verklagen verklagen

Beitrag melden
Hammelinda 25.01.2018, 12:34
4. Prozess wird wohl scheitern

Alles andere als ein Scheitern dank deutscher Abwesenheit hätte einfach zu weitreichende Konsequenzen. (Und in England, Frankreich und Belgien wird man dann wohl auch aufatmen)

Beitrag melden
Hans58 25.01.2018, 12:36
5.

Man beobachtet hier in Südafrika genau, was im Nachbarland Namibia in Sachen Herero-Völkermord rechtlich abläuft.
Auch hier weiß man, dass der Rechtsbegriff erst sehr viel später definiert worden ist.
Sollte das US-Gericht der Klage stattgeben und dieses Urteil dann rechtskräftig werden, dann wird bestimmt die EFF unter ihrem "Oberbefehlshaber" Vergleiche mit der Kolonialzeit in Südafrika ziehen und bei den Niederlanden und Großbritannien an deren Türen klopfen.

Dennoch, kaum jemand versteht, wieso ein Staat gegen einen anderen Staat in den USA klagen kann. Auf Fragen gebe ich meist als Antwort: das US-Recht sieht die USA als "Oberste Weltrechtsinstanz" an.

Beitrag melden
joG 25.01.2018, 12:36
6. Es ist ein bisschen die Einstellung....

.....und sicher mehr als die damaligen Taten Deutscher Staatsvertreter, die Einem übel aufstößt. Völkermord ist Völkermord. Dass es erst 1948 im Völkerrecht definiert wurde, mag stimmen. Dass man so aber argumentiert ist widerlich. Bei den Sklaven, die Deutschland im Reich in seiner Kriegsindustrie verbrauchte und die Art, wie man mit den umging nachher ist ein weiteres Symptom einer ganz schrecklichen Einstellung zu Menschen.

Beitrag melden
neurobi 25.01.2018, 12:36
7.

Ich frage mich wirklich, wie sich ein Bezirksgericht in den USA für eine solche Klage zuständig kann?
Wenn das Schule macht, könnten Armenierer vor einem deutschen Landgericht auch gegen die Türkei klagen. Wäre sicher lustig, vor allem die Reaktion Erdogans.

Aber von den rechtlichen Zweifel bezüglich der Zuständigkeit einens US-Gerichts in der Sache, Deutschland sollte sich gegenüber den betroffenen Volksgruppen großzügig zeigen und eine Lösung anstreben. Ich sehe eine ähnliche Verantwortung wie gegenüber Israel.

Beitrag melden
hyperion2.0 25.01.2018, 12:36
8. Ich glaube nicht das die US-Justiz das Faß wirklich aufmachen will

https://de.wikipedia.org/wiki/Philippinisch-Amerikanischer_Krieg

Beitrag melden
enric.jones1 25.01.2018, 12:37
9. Wieso Deutschland und jetzt?

Vielleicht sollte die Bundesregierung darauf draengen ein Musterverfahren abzuwarten gegen die Kolonialmaechte Spanien, Frankreich, Portugal und das Vereingte Koenigreich. Da ist doch vielmehr an Schaden passiert

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!