Forum: Politik
Volksentscheid über Flughafen: Berliner wollen, dass Tegel offen bleibt
DPA

Soll Tegel dichtgemacht werden, wenn der neue Hauptstadtflughafen BER eröffnet wird? Bei einem Volksentscheid zum Thema stimmte eine Mehrheit der Berliner nun dagegen.

Seite 1 von 3
rkinfo 25.09.2017, 05:28
1. Ein Flughafen reicht Berlin nicht

BER wird man 2019/20 notdürftig im Betrieb nehmen und erst mal Schulden tilgen müssen. Damit ist Tegel noch 10-20 Jahre nötig. Denke, wenn man 2021 eine Planung zur BER Erweiterung macht, kann Tegel frühestens 2030 geschlossen werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
citi2010 25.09.2017, 06:49
2.

Die Tragödie und Unsinnigkeit von Volksentschieden ist einmal mehr demonstriert. Was so schön demokratisch klingt in Wahrheit Stammtisch und Bauchgefühl.
Allerdings haben die Länder Berlin-Brandenburg sich das auch selbst zuzuschreiben. Wäre der Flughafen 2012 eröffnet worden (z.B. wenn man einen Generalunternehmer genommen hätte und sich nicht 1000x mit Umplanungen eingemischt hätte) dann hätte es diesen dummen Volksentscheid nie gegeben und alle Menschen wären glücklich.

Apropos. Mit einem Volksentscheid wäre auch der gruselige Bahnhof Zoo als Fernbahnhof offen geblieben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 25.09.2017, 06:57
3. Es heist ja,

das Ergebnis sei nicht Relevant für den Senat. Ich würde mal Behaupten der Berliner Senat sollte es einfach als gegeben hinnehmen das die Berliner Ihren Flugplatz behalten wollen. Bei über 50% sollte dem Senat eines klar sein, Entscheidet der Senat gegen die Bürger ist dieser Senat bei den nächsten Wahlen Geschichte, vielleicht sogar noch früher. Es wird Zeit das sich die SPD bewust darüber wird wer Ihr Auftraggeber ist, nähmlich die Bürger. Heute morgen im ZDF Morgenmagazin war die Juso-Vorsitzende, also Ernsthaft ,ich als alter SPDler konnte nur noch Denken was für ein Gesabbber gibt die Junge Frau von sich. Absolut Nichtssagen und Rückgradlos wie man es so von von der SPD und der Juso schon viel zu lange gewohnt ist. Man muss den Bürgern lassen was die Bürger behalten wollen. Nicht immer ist der sogenannte Fortschritt auch wirklich einer und Profit ist nur Profit, wenn alle etwas davon haben
dabei ist es nicht mal so sehr der Profit der gewertet wird sondern eher die horrenden Verluste des BER. Dem trauen die Bürger nähmlich kein Stück.
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grossinquisitor 25.09.2017, 07:31
4. Armut droht

Da haben in Berlin die Mächtigen aus Wirtschaft und Politik schon lange die Immobilien um Tegel aufgekauft und müssen den Airport schließen, denn sonst drohen die Millionengewinne auszufallen. Da kann doch ein Volksentscheid nicht zur Armut des Bürgermeisters und seiner Freunde führen. Da müsste man doch Gesetze ändern, aber die ändert man doch nicht fürs Volk. Und so wird auch in Berlin die AfD wachsen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derboesewolfzdf 25.09.2017, 07:33
5. Die Frage....

...stellt sich doch gar nicht, ob Tegel offen bleibt. Die einzige Frage wird sein, ob ein neuer Flughafen gebaut wird, nachdem der BER abgerissen wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat76 25.09.2017, 08:09
6.

@ronald1952: Artikel gelesen? Also wirklich gelesen? Der Senat kann da gar nix machen, er kann mit den Eigentümer reden, aber wenn die nein sagen ist es ein nein.
So nett Tegel ist, seine Betrieberlaubnis läuft aus und eine neue wird nie und nimmer genehmigt werden. Und wer zahlt den bitte die Umbaumaßnahmen zum Schallschutz? Der Steuerzahler, also SIE! Und wir reden hier nicht von ein paar Euro, sondern Millarden. Sich über den Überbrückungskredit von läppischen 150 Millonen für die Air Berlin beschweren, aber hier soll unnötigerweise das Geld zum Fenster rausgeschmissen werden. Das ist ab 2020 ebenfalls gesetztlich festgelegt. Das der BER ein Deasater ist steht ausser Frage, aber das muss man abkoppeln von der Tegelfrage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phrasenmaeher 25.09.2017, 08:15
7. Tiefe Müdigkeit

Hach, da haben 56,1 Prozent meiner Mitbürger den ursprünglichen Sinn des BER über die Jahre hinweg glatt wieder vergessen? Gut, der wird ja nun auch nie fertig, und es scheint Dekaden her zu sein, als die Gleichung "Drei kleinere Flughäfen dicht = ein internationaler Airport für Berlin" aufgestellt wurde. Und überhaupt liegt der BER ja jwd (janz weit draußen), da ist so ein Terminal mitten im Stadtgebiet für den Wochenend-Malle-Trip ja auch viel bequemer. Und plötzlich tun mehr als die Hälfte der Berliner so, als seien sie miles&more-Kunden. Vollkommen widersinnige Entscheidung, so denn in BER jemals ein Flieger abheben sollte. Das ist eben das Dumme an Volksentscheiden: Stammtischparolen und ein "Bauchgefühl" reichen mitunter vollkommen aus. Bei Entscheidungsnot helfen die eigene Facebook - Gruppe und Twitter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
deka88 25.09.2017, 08:18
8.

Ich bin mir nicht sicher, ob auch jeder die Frage auf dem Zettel richtig verstanden hat. Fand ich etwas unglücklich formuliert. Ein Bekannter hat auch "ja" angekreuzt, weil er die Frage nicht richtig gelesen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mat76 25.09.2017, 08:36
9.

In der Tat war der Text nicht sofort ersichtlich geschrieben. Könnte mir vorstellen, dass viele "Ja" angekreuzt haben, aber "nein" meinten. Auf der anderen Seite denke ich aber auch, dass es eine sehr emotionale Entscheidung war.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 3