Forum: Politik
Volksinitiative gegen Ausländer: Schweiz stemmt sich gegen geplante "Zwei-Klassen-Jus
REUTERS

Am Sonntag stimmen die Schweizer über die bisher radikalste Anti-Ausländer-Initiative der rechtskonservativen SVP ab. Zuletzt war die Zustimmung gesunken - doch der Ausgang ist offen.

Seite 23 von 33
Darwins Affe 28.02.2016, 10:51
220. Chinesisches Modell?

Zitat von holy10
Ist ihnen schon einmal der Gedanke gekommen das 70% der Menschen inder Tat Null Ahnung von Politik haben? Ich fände es schrecklich, wenn das uninterresierte und informierte Volk überall mitbestimmen darf. Das öffnet Tür und Tor für Hetzer. Wenn ihnen das Schweizer Modell so sehr gefällt, dann wandern sie doch aus. Aber immer schön sauber bleiben.
„Ich fände es schrecklich, wenn das uninteressierte und- informierte Volk überall mitbestimmen darf.“ Na ja, Sie plädieren wohl für das chinesische Modell. In der Schweiz ist aber seit 1291 (!) das Volk der Souverän und meistens ganz gut damit gefahren. Denkt doch nur an Euren Euro und die EU, welche Euch gerade um die Ohren fliegen. Beides wurde gegen den Mehrheitswillen der Bevölkerungen eingeführt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zvonimir 28.02.2016, 10:52
221. dass es überhaupt eine

solche Volksbefragung gibt, zeigt,wie der Bünzli-Schweizer tickt. Falls es die Deutschen,die dort leben,noch nicht gemerkt haben sollten, sie sind von allen Ausländern die unbeliebtesten und werden es nie schaffen, vollwertige Mitglieder dieser Gesellschaft zu werden.Den zum Teil sehr subtilen Anfeindungen sind besonders Kinder ausgesetzt.Wer also meint,dort mit seiner Familie gut aufgehoben zu sein, hat ein Problem, das er entweder nicht sehen kann oder will. Die Brutalität,mit der besonders im Gastgewerbe gegen ausländische Mitarbeiter , auch und besonders gegen Deutsche vorgegangen wird,ist erschreckend.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holy10 28.02.2016, 10:53
222. Nein

Zitat von -snowlife-
die selben 70% lassen sie aber eine partei wählen? dies halten sie nicht für gefährlich?
Solange sich diese Parteien Verfassungskonform verhalten ist alles in Ordnung. Oder warum glauben sie gibt es ein NPD-verbotsverfahren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-snowlife- 28.02.2016, 10:54
223.

Zitat von kuac
Wieso Gast? Seit wann müssen Gäste arbeiten? Wenn jemand bei mir Gast ist, dann gibt es umsonst Unterhaltung und essen. Arbeiten muss er nicht dafür. Daher, es geht nicht um Gäste, sondern um Arbeitnehmer ausländischer Herkunft. Diese müssen die gleichen Pflichten und Rechte haben, wie jeder andere Arbeitnehmer.
wenn ich als gast nach deutschland geh, muss ich meistens dafür bezahlen. hab noch nie ein gratis hotel gefunden.
ausserdem werden auch in deutschland ausländer ausgeschafft. sogar eu bürger können ausgewiesen werden.
http://www.eu-info.de/leben-wohnen-eu/aufenthaltsrecht-eu/ausweisung-eu-auslaender/

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MephistoX 28.02.2016, 10:55
224. Das ...

Zitat von wilmhenneke
Die Schweizer können jedenfalls selber demokratisch an politischen Prozessen teilnehmen, davon können wir Deutschen nur träumen. Wir geben unsere Stimme im wahrsten Sinne einmal ab und haben fortan nichts mehr zu sagen.
... ist schlichtweg falsch: Auch SIE selbst könnten z.B. von Ihrem passiven Wahlrecht Gebrauch machen und sich z.B. in der Kommunmalpolitik ganz aktiv politisch betätigen (Stadtrat/-rätin usw. usf.)

Bei vielen Bürgern scheitert das allerdings an ihrer Bequemlichkeit und/oder ihrem WIllen, sozusagen ehrenamtlich in ihrer Freizeit politisch tätig zu werden - da lümmelt man lieber auf der Couch rum oder sonstwas.

Das ist aber kein "Systemfehler", sondern eine individuelle Entscheidung ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flitzepete 28.02.2016, 10:55
225. Europa macht aktuell traurig!

Wenn Europa in den nächsten Jahren zerbrechen sollte dann nicht an den Flüchtlingen sondern am nationalen Egoismus seiner "Bestands" Bürger.
Europa, im speziellen die Gebiete unter Verwaltung der EU, ist ein großer, wohlhabender, geografisch und klimatisch begünstigter Kontinent mit ca. 500 Mio. Einwohnern.
Und die Menschen fühlen sich von ca. 1 Mio. Flüchtlingen bedroht. Europa könnte problemlos viele Mio. Menschen aufnehmen.
Die Menschen die zu uns kommen suchen Hilfe. Sie kommen aus von Krieg zerstörten Ländern ohne eine Lebensperspektive. Jeder von uns würde das gleiche tun, um seinen Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen. Und ein großer Teil dieser Menschen hat nicht vor sich bei uns niederzulassen. Sie suchen für die Zeit des Krieges Schutz und möchten danach wieder in Ihre Heimat um Sie aufzubauen. Die Menschen die hier bleiben, werden eine Bereicherung für Europa sein. Und die Wenigen die sich schlecht verhalten, kann unsere Gesellschaft verkraften.
Es ist erschreckend zu sehen wie vor allem unsere osteuropäischen Nachbarstaaten sich verhalten. Menschen die vor 25 Jahren selbst millionenfach Flüchtlinge waren, und nach deren heutiger Klassifizierung, größtenteils "Wirtschaftsflüchtlinge". Länder die seit 25 Jahren am Geldtropf der EU hängen. Genau diese Länder und Menschen die seit 25 Jahren Solidarität fordern und nutzen, verweigern diesen Menschen in Not gänzlich die Hilfe.
Aber auch in den westlichen EU Staaten bilden sich immer stärkere Strömungen aus, die nicht zur europäischen Idee passen, gerade auch hier in Deutschland.
Europa, und dazu zähle ich auch die Schweiz, muss wieder den Weg hin zu einer offenen Gesellschaft einschlagen. Daher hoffe ich dass die Schweizer mit "Nein" abstimmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sinnversteher 28.02.2016, 10:56
226. Ins Knie geschossen

Sollte sich die Initiative durchsetzen ist das doch ein echter Schuss ins Knie. Dann müssen ja alle korrupten Sportfunktionäre ausgeschafft werden. Ohoh. IOC, UEFA und FIFA. zieht euch warm an....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jojo72 28.02.2016, 10:58
227. Abgelehnt

Die ersten Zahlenl sind da, aus ländlichen Kantonen dazu. Stimmbeteiligung um die 70%, Anteil der Nein-Stimmen 65-70%. Das wird ein Debakel für die "Volkspartei", welche offensichtlich das Volk nicht hinter sich hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t dog 28.02.2016, 10:58
228. Siehe Werbeplakat

Die schwarzen Schafe sollen gehen. Die Weißen sollen bleiben. Ist halt die Schweiz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
holy10 28.02.2016, 11:00
229. Jaja

Zitat von wi_hartmann@t-online.de
Werden in vielen demokratisch verfassten Ländern in das Heimatland abgeschoben und dies ohne jahrelange Widerspruchsverfahren, so z. B. USA. Der Versuch von Spon eine Hatz gegen die Schweiz anzuzetteln wird ins Leere laufen. In der Schweiz gilt schon des Volkes Stimme als bei noch finstere Diktaturen herrschten.
"In der Schweiz gilt
schon des Volkes Stimme als bei noch finstere Diktaturen
herrschten."

Diese Stimme war bis 1971 aber rein männlich. Da druften die Frauen in vielen anderen demokratischen Ländern schon lange mitbestimmten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 23 von 33