Forum: Politik
"Vom Sofa hochkommen": Kampf gegen Rechts - Heiko Maas wirft Bürgern Bequemlichkeit v
DPA

Der Außenminister kritisiert nach den rechtsextremen Aufmärschen in Chemnitz die Passivität in der Gesellschaft. Die schweigende Mehrheit müsse lauter werden. Die Demonstrationen gegen Rechts gehen heute weiter.

Seite 12 von 41
flux71 02.09.2018, 10:02
110.

Zitat von fördeanwohner
Damit hat Herr Maas recht! Aber ich bin mir sicher, dass gleich diverse Stimmen auch hier erscheinen, die die Politik dafür verantwortlich machen, dass der Bürger nicht mehr mitmacht. Dabei hat es derBürger selbst in der Hand, in welche Richtung es gehen soll. Und wenn wir keine rechten wollen, dann müssen wir das zeigen und nicht auch noch in der Horn "Merkel ist an allem schuld" tuten.
Na, das hat ja nicht wirklich lang gedauert, bis sich Ihre Prophezeihung bewahrheitet hat.

So sind sie halt: Die eigene Verantwortung wird nicht übernommen, statt dessen die "Schuld" woanders gesucht.

Wobei es im Kern gar nicht um "Schuld" geht. Fast nie geht es um "Schuld". "Schuld" ist sowas von gestern!

Gerade beim Kampf gegen Demokratieverächter wie der AfD ist die Analyse schnell gemacht. Aber dann gehört der Blick nach vorn gerichtet, um das schlimmste zu verhindern!

Wer da noch mit "Schuld" ankommt, statt sich an der eigenen Nase zu fassen und "Arsch hu, Zäng ussenander!" zu begreifen, der hat einfach nicht begriffen, dass es um unsere Freiheit, den Frieden, unsere Demokratie und am Ende auch ums Leben geht.

Beitrag melden
die-metapha 02.09.2018, 10:03
111.

Zitat von vliege
Die unzufriedenen kritischen Bürger, die ihren Unmut über die Berliner Politik äußern werden allesamt in die Rechte Ecke gestellt. So erzieht man sich auch seine kritiklosen Bürger.
Nein - diese unzufriedenen, kritischen Bürger welche Sie da beschreiben stellen sich ja explizit und ganz bewusst selbst in die rechte Ecke indem sie ich einer Horde von rechtsradikalen anschließen.
Wer sich da nicht sehen möchte, sollte von seinem Intellekt und seinen beiden Beinen Gebrauch machen und nicht erwarten, dass andere sie da herausholen!

Beitrag melden
two-wheels 02.09.2018, 10:04
112. Feiglinge

Also, wenn ich hier so manche Kommentare lese, mein lieber Gott, viel Hirn ist da nicht. HM hat hier nicht zu Grossdemos aufgerufen, sondern dass man sich mal Gedanken macht. Einfach mal dem rechten Nachbarn sagen und zeigen, was man von seiner Meinung hält,oder dem "besten Freund"oder oder oder. Macht erstmal etwas einsam, vergeht aber wieder, man gewinnt nämlich wieder Achtung vor sich selber. Habe ich selber ausprobiert!!! Die Regierung kann das nicht regeln, sie ist auch nicht für alles zuständig. wer sowas meint, soll bitte nach Nordkorea oder China auswandern. Zivilcourage war in diesem Land noch nie eine Charakterstäke der meisten!

Beitrag melden
ernestobecker 02.09.2018, 10:05
113. Europa

Man sollte den Blick nach Europa wenden. Überall findet man eine Bewegung der Bürger nach rechts. Das Pendel einer übertrieben links-orientierten Politik und entsprechender Berichterstattung durch die Mainstream-Medien schlägt um.

Zuerst war es nur Ungarn, Polen, Frankreich, Niederlande, Österreich. Es geht weiter Italien, Schweden, Deutschland. Das Meiste dieser Bewegung begann in 2015 im Kontext der Flüchtlingsproblematik.

Die Sicht des Mainstream mag sehr menschlich und ehrenhaft sein. Doch sollte eine solche Thematik nicht ohne sehr breiten gesellschaftlichen Konsens behandelt werden. Diesen Konsens hat man nie gesucht, sondern von Anfang an gegen Widerstände gehandelt mit der vermeintlichen Rechtfertigung, moralisch eine überlegene Position zu besitzen.

Beitrag melden
fehleinschätzung 02.09.2018, 10:05
114. Ablenkungsmanöver

Lieber Herr Maas,

vielen Dank für Ihren konstruktiven Vorschlag. Wir werden uns gerne neben jeden Mitarbeiter von Justiz-Vollzugsanstalten stellen und verhindern, das Papiere abfotografiert werden, ebenso neben jeden Abgeordneten, damit nix illegales getwittert wird - öffnen Sie alle Türen und wir machen das! Vielleicht auch Sachsens Ministerpräsident den Rasen mähen, damit in seinem Umfeld alles schön ist? Herr Maas wachen Sie mal auf!

Beitrag melden
nikaja 02.09.2018, 10:05
115. wo steht denn die Regierungsbank?

Tja lieber Herr Mass, endlich haben wir einen Schuldigen ausgemacht.
Das Volk selbst ist schuld an der Rechtslastigkeit der Regierung und den rechten Uebergriffen in Sachsen (vielleicht demnaechst auch in anderen Bundeslaendern).
Der Herr Innenminister findet das alles gar nicht so schlimm und haelt sich gewaltig zurueck, in der Beurteilung seiner Sturmtruppe, der Bundespolizei. Auch sonst findet er keine Worte, die deutlich machen, wo genau rechts der Mitte er steht. Ganz am rechten Rand, oder Mitte Rechts, ist er schon auf der Hoehe der AFD oder erst kurz davor?
Bei der SPD, grosses Geschrei, die AFD soll vom Verfassungsschutz beobachtet werden. Gut so, aber das reicht nicht.
Wo sind die aufrechten Demokraten in der SPD, die endlich anfangen ueber HARTZ IV und seine Folgen zu diskutieren. Welche Schritte leitet die SPD ein, um die Neoliberale Politik zu beenden und einen gerechten Verteilungskampf zu beginnen. Das Rentenrefoermchen ist doch nur dekoratives Machwerk. Welche Massnahme sind in der Gesundheitspolitik spuerbar? Ausser der Idee, gut ausgebildete Leute aus anderen Laendern abzuwerben und dann sind wir wieder bei dem Thema: wie wird mit Einwanderern, Migranten, Asylsuchenden umgegangen? Jeder Mensch, der bei klarem Verstand ist, wird in kein Land, wo er weis, dass sein Leben in Gefahr ist. Da mag der Job noch so gut sein. Hier Farbe bekennen und zu seinen demokratischen Wurzeln stehen, auch mit dem Risiko vom Volk ausgebuht zu werden, ist das Gebot der Stunde. Aber... auch ein Herr Maass will wiedergewaehlt werden und so, bleibt alles wie es ist. Und wir werden uns am Ende eingestehen muessen, dass die Lehren aus der Geschichte nicht mal 50 Jahre vorhalten.

Beitrag melden
rloose 02.09.2018, 10:07
116.

Zitat von brechthold
gerade aus den Reihen der SPD (bei der "christlichen" Union glaubt ja eh niemand mehr dran), da stehe ich ja drauf. Macht eine moralisch anständige Politik für die Leute, die irgendwann auch mal an Euch geglaubt haben, beendet vor Allem dieses Hartz-IV-Desaster und die damit verbundene Niedriglohnschweinerei, dann haben die Leute auch wieder ein paar Reserven, um sich aktiv zu beteiligen. Die eigenen Sorgen und Nöte blockieren viel, und das war seitens der Politik sicher nicht immer unerwünscht.
Es waren die Sozialdemokraten, die den Mindestlohn eingeführt haben. Vielleicht ist das an Ihnen vorbei gegangen.

Beitrag melden
malanda 02.09.2018, 10:07
117. Man muss deswegen ...

Zitat von Lebonk
Auch Herr Maas hat einen einseitigen Blick : Die Anständigen sollen es richten. Gern, aber wenn die Politik nicht auf die Bürger hört und meint, sie mache alles richtig, wird es schlimmer. Die AfD hat solche Erfolge, weil immer mehr Menschen das Vertrauen in die Politik verlieren. Wenn die Kanzlerin sagt, man könne die Grenzen nicht schützen, ist das ein Skandal, wenn Menschen wie der Attentäter Amri und wohl auch der mutmaßliche Täter von Chemnitz lange als Gefährder bekannt sind und liebevoll von den Behörden begleitet werden, aber nichts geschieht, verlieren die Menschen das Vertrauen. Kann Herr Maas sagen, wieviele Menschen ohne Papiere und Aufenthaltsstatus durch die Republik tingeln ? Der Staat, der das Gewaltmonopol haben sollte, hat sich längst verabschiedet ! Wie kann es angehen, dass die Polizei in Berlin das Abbrennen der Fahne Islaels am Brandenburger Tor nicht ahndet mit der Begründung, man wolle die Lage nicht eskalieren. Wie kann es sein, dass die linken Besetzer in der Rigaer Straße unbehelligt bleiben und am Görlitzer Park die Dealer offen ihre Geschäfte betreiben ? Warum werden Vermummte des sog. Schwarzen Blocks nicht isoliert ? Die Liste des staatlichen Rückzugs lässt sich beliebig fortsetzen. Verlangt Herr Maas nun Sanktionen gegenüber den Beamten, die Amri und den mutmaßlichen Täter von Chemnitz trotz der Erkenntnisse unbehelligt gelassen haben ? Ausreisepflichtige werden kaum abgeschoben usw. Gut Integrierte werden in einer Nacht- und Nebelaktion abgeholt und abgeschoben und die nicht Intergrierten Ausreisepflichtigen entziehen sich der Abschiebung. Der Staat versagt in den Auswirkungen der Flüchtlingspolitik auf ganzer Linie. Herr Maas sollte nicht die reflexartigen Aufrufe an die "Anständigen" richten, sondern an seine Kabinettskollegen und die Parteien im Bundestag. Die Menschen sind sauer und verunsichert, wenn der Staat zwar jeden Parksünder bis ins letzte Glied verfolgt, aber andere von einer Zahlstelle zur anderen gehen können, um zu kassieren, Flüchtlinge ihre Zweitfrauen alimentieren lassen usw. Herr Maas, machen Sie die Augen auf. Wenn Sie diese Probleme angehen, verliert die AfD Anhänger und Wähler und mit den ganz rechten Dumpfbacken wird der Staat schon fertig. Ihre Empörung richtet sich gegen die Falschen. Sie und ihre Kollegen treiben die Menschen in die rechte Ecke, weil Sie ihren Job nicht machen.
... nicht in die braune Ecke gehen. Aber grundsätzlich finde ich Ihren Beitrag sehr gut. Danke.

Beitrag melden
h-kunz 02.09.2018, 10:07
118.

Zitat von vliege
Aufstehen gegen Rechts, aber sitzen bleiben bei jahrelanger neoliberaler Politik und am Bürger vorbei regieren. Warum nicht mal ein Appell der Politik zum Aufstehen gegen menschenunwürdige Renten oder steigende Lebenshaltungskosten und Abgaben? Da soll der aber Bürger sitzen bleiben und alles hinnehmen. Die paar Rechten Spinner sind ein willkommener Anlass um von der eigenen Misere und Untätigkeit abzulenken und die Medien ganz vorne mit dabei. Rechte gibt es in jedem Land der Welt und JA werter FÖRDERANWOHNER, Merkel trägt mMn mit ihrer Europa und Deutschlandpolitik daran Mitschuld. Die Rechten waren Europaweit nur noch marginal in der Politik vorhanden und wurden nur noch durch einsame Populisten wie Wilders wahrgenommen aber belächelt. Nun sind sie überall in Europa so stark wie seit Jahrzehnte nicht mehr und das hat vor allem politische und gesellschaftliche Gründe. Die Politik legt die Weichen und bestimmt wohin sich ein Land und die Gesellschaft entwickelt. Jetzt so zu tun als ob man damit nichts zu tun hat ist typisches Politiker Understatement. AfD und Pegida etc. haben den "Protest" an sich gerissen und instrumentalisieren das Verbrechen für ihre Zwecke. Die unzufriedenen kritischen Bürger, die ihren Unmut über die Berliner Politik äußern werden allesamt in die Rechte Ecke gestellt. So erzieht man sich auch seine kritiklosen Bürger.
Herr Maas hat leider Recht wenn er die Passivität im Land beklagt.
Wenn sie wie auch andere Foristen über den Frust und die Unzufriedenheit als Rechtfertigung darstellen, nicht gegen nazihafte Aufmärsche zu demonstrieren, zeigen sie das leider nur zu deutlich.
Wenn man sich an maroden Straßen oder Schulen stört ist das sicher ein Versagen der Politik und der Bürger die hier Änderungen z.B. auf einer Demo einfordern.
Wenn sie glauben, dass ihre Interessen über Hassdemos gegen alles Fremde gewahrt werden, dann bitte nochmal alle sehr genau nachdenken was sie damit legitimieren.

Beitrag melden
KlausP22 02.09.2018, 10:07
119. Demos gegen Rechts, oder eher Pro-Links?

Zitat von Dokoqueen
die Rechten sind zum Glück (noch) nicht das Volk, sie sind eine Minderheit. Wir müssen massenhaft aufstehen, bei Demos mitmachen, unsere Meinung in den sozialen Medien und Foren verkünden und zeigen, dass Die Anständigen das Volk sind.
Ja, die Rechten sind eine Minderheit, genauso wie die Migrationsbefürworter der Linken Gruppen. ....
Bei den organisierten Demos gegen Rechts geht es dann aber leider nicht nur gegen Rechts, sondern das Motto ist meist doch eher stark Links geprägt, also von der Minderheit am anderen Ende des Spektrums. Warum sollten dann aber die nicht-Extremen da in Massen mitmachen?

Beitrag melden
Seite 12 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!