Forum: Politik
"Vom Sofa hochkommen": Kampf gegen Rechts - Heiko Maas wirft Bürgern Bequemlichkeit v
DPA

Der Außenminister kritisiert nach den rechtsextremen Aufmärschen in Chemnitz die Passivität in der Gesellschaft. Die schweigende Mehrheit müsse lauter werden. Die Demonstrationen gegen Rechts gehen heute weiter.

Seite 3 von 41
pukyswelt 02.09.2018, 09:04
20. Genau!

An dieser Stelle sollte der liebe Herr Mass sich und seinen Kollegen in der Regierung auch selbst den Spiegel vorhalten.

Wer sich in einer Regierung mit einem „Partner“ namens CSU befindet, muss sich die Frage gefallen lassen, ob er ausreichend couragiert gegen die Hetzparolen der Kollegen Seehofer & Co vorgegangen ist.

Beitrag melden
dirkcoe 02.09.2018, 09:04
21. Da ist sicher etwas dran

wenn ich ein Wenig darüber nachdenke. Natürlich soll das nicht heißen, dass die Verdrängung der Realität - wie es die CDU in Sachsen immer noch tut - ein hilfreicher Beitrag der Politik wäre. Auch ein Seehofer, der mit seinem dümmlich naiven Bierzelt Gefasel die Gesellschaft weiter spaltet und eine Desaster Merkel, die einfach zu feige ist den Seehofer endlich zu feuern sind keine hilfreichen Beiträge. Also bitte jetzt nicht das politische Dauerversagen seit vielen Jahren in die Verantwortung der Bürger legen.

Beitrag melden
mtjf 02.09.2018, 09:04
22. Maas spaltet unerträglich

indem er die Menschen in 2 Lager aufteilt, anständige Demokraten (die die Meinung der etablierten politischen Klasse vertreten) und Rassisten. Wo bleibt der Platz für die, welche sich weder in den bunten linken Demos wiederfinden noch bei den dumpfen Rechten? Die einfach Recht und Ordnung wollen und weder kriminelle Ausländer beheimaten noch Nazis gutheißen?
Zur Demokratie gehört eben auch, zu ertragen, dass es 18% Wähler gibt, die einer politischen Strömung ihre Stimme geben, welche man selbst nicht gut findet, sonst ist es keine demokratische Grundhaltung.

Beitrag melden
nickleby 02.09.2018, 09:06
23. Augenmaß

Die Existenz anderer Ansichten und deren öffentliche Vertretung ist das Wesen der Demokratie. Darum ist es mir unverständlich, dass der Außenminister das deutsche Volk in "Anständige" und "Unanstänsdige" unterteilt und zudem noch verlangt, dass man kollektiv aufsteht, uim gegen die, die er fü unanständig hält Front zu machen. Das gehört schon in den Bereich des Terrors der Tugend, den man aus der Französischen Revolutuon kennt und in spätreren Jahrhunderten noch ausgeklügelter wurde. ( Richard Bernstein, Dictatorship of Virtue) Was heute wir sehen, ist nicht nur Terror der Tugend, sondern auch einen fortschreitenden Kulturmarxismus,der liberakle Formen nicht anerkennt, es sei denn er ist marexistiscch. Diese Form des Marxismus ist nicht die krud ökonomische, denn die ist ja gescheitert, sondern die marxistisch intellektuelle Version , die im Gewand der Humanität kommt, aber grausam und hart gegenüber anderen Meinungen und danmit auch Menschen ist. Herr Maas verliert jedes Augenmaß, wenn er besorgte Bürger- nicht Nazis - zu unanständigen Menschen und damit auch zu Bürgern minderer Qualität erklärt.

Beitrag melden
alf1000 02.09.2018, 09:07
24.

Man soll also gemeinsam mit den linksextremisten gegen Leute demonstrieren deren Anliegen in weiten Teilen nich unbegründet ist. Genau mit so einer Denkweise stärkt man die Rechtsextremen.
Die Taktik der Medien und Politik ist offensichtlich. Man versucht die AFD soweit ins rechte Lager zu "schieben" bis sie wirklich extremistisch ist. Sicherlich sind da Spinner dabei, die gibt es aber auch bei den Grünen. (ok die sind links also harmlos). Von der Stalin verehrenden Mauerschützenpartai aka Linke wollen wir da gar nicht reden. Die bewegt sich eher auf dem Niveau der NPD, was aber ok ist da sie links sind.
Maas und auch die Medien werden mit der gegenwertigen Einstellung und Berichterstattung die redikalen stärken.

Beitrag melden
Lebonk 02.09.2018, 09:08
25.

Auch Herr Maas hat einen einseitigen Blick : Die Anständigen sollen es richten. Gern, aber wenn die Politik nicht auf die Bürger hört und meint, sie mache alles richtig, wird es schlimmer. Die AfD hat solche Erfolge, weil immer mehr Menschen das Vertrauen in die Politik verlieren. Wenn die Kanzlerin sagt, man könne die Grenzen nicht schützen, ist das ein Skandal, wenn Menschen wie der Attentäter Amri und wohl auch der mutmaßliche Täter von Chemnitz lange als Gefährder bekannt sind und liebevoll von den Behörden begleitet werden, aber nichts geschieht, verlieren die Menschen das Vertrauen. Kann Herr Maas sagen, wieviele Menschen ohne Papiere und Aufenthaltsstatus durch die Republik tingeln ? Der Staat, der das Gewaltmonopol haben sollte, hat sich längst verabschiedet ! Wie kann es angehen, dass die Polizei in Berlin das Abbrennen der Fahne Islaels am Brandenburger Tor nicht ahndet mit der Begründung, man wolle die Lage nicht eskalieren. Wie kann es sein, dass die linken Besetzer in der Rigaer Straße unbehelligt bleiben und am Görlitzer Park die Dealer offen ihre Geschäfte betreiben ? Warum werden Vermummte des sog. Schwarzen Blocks nicht isoliert ? Die Liste des staatlichen Rückzugs lässt sich beliebig fortsetzen. Verlangt Herr Maas nun Sanktionen gegenüber den Beamten, die Amri und den mutmaßlichen Täter von Chemnitz trotz der Erkenntnisse unbehelligt gelassen haben ? Ausreisepflichtige werden kaum abgeschoben usw. Gut Integrierte werden in einer Nacht- und Nebelaktion abgeholt und abgeschoben und die nicht Intergrierten Ausreisepflichtigen entziehen sich der Abschiebung.
Der Staat versagt in den Auswirkungen der Flüchtlingspolitik auf ganzer Linie. Herr Maas sollte nicht die reflexartigen Aufrufe an die "Anständigen" richten, sondern an seine Kabinettskollegen und die Parteien im Bundestag.
Die Menschen sind sauer und verunsichert, wenn der Staat zwar jeden Parksünder bis ins letzte Glied verfolgt, aber andere von einer Zahlstelle zur anderen gehen können, um zu kassieren, Flüchtlinge ihre Zweitfrauen alimentieren lassen usw. Herr Maas, machen Sie die Augen auf. Wenn Sie diese Probleme angehen, verliert die AfD Anhänger und Wähler und mit den ganz rechten Dumpfbacken wird der Staat schon fertig. Ihre Empörung richtet sich gegen die Falschen. Sie und ihre Kollegen treiben die Menschen in die rechte Ecke, weil Sie ihren Job nicht machen.

Beitrag melden
Dokoqueen 02.09.2018, 09:10
26. Wir sind das Volk!

Wenn ich schon höre, wie die Neonazis den Ruf der Helden von 1989 missbrauchen, wird mir schlecht. Die Rechten haben den Slogan gestohlen, es wird Zeit, ihn zurück zu erobern.
Denn die Rechten sind zum Glück (noch) nicht das Volk, sie sind eine Minderheit.
Wir müssen massenhaft aufstehen, bei Demos mitmachen, unsere Meinung in den sozialen Medien und Foren verkünden und zeigen, dass Die Anständigen das Volk sind.

Beitrag melden
mit66jahren 02.09.2018, 09:11
27. Heiko Maas macht es sich zu einfach

Medienberichte aus Chemnitz haben nicht immer mit Qualitätsjournalismus zu tun. Es wurde über "Hetzjagden" geschrieben, aber außer einem Video in dem ein Mann einem anderen nachrennt, keine Quellen offenbart. Und leider haben sich politische Repräsentanten vorschnell diese Berichte über Chemnitz zu Eigen gemacht. Dabei gibt es auch abweichende Erkenntnisse, wie etwa jene der Chemnitzer Tageszeitung "Freie Presse". "Bequemlichkeit" hat sich weniger in der Bevölkerung als bei Heiko Maas breitgemacht. Seit ein paar Jahren verzeichnen wir eine Zunahme der Messerstechereien, in zu vielen Fällen mit tödlichem Ausgang. Rechtsextreme haben damit nichts zu tun. Die Menschen wissen das sehr wohl. Jüngste Wahlumfragen belegen eine Stärkung der AfD.

Beitrag melden
moltke401 02.09.2018, 09:11
28. Vielleicht zum Nachdenken

Nicht der Bürger möchte sich von der Politik entfernen sondern die Politik vom Bürger.
Zwei Beispiele, welche nichts mit dem Zustand und Chemnitz zu tun haben, aber damit, wer eigentlich die Spaltung betreibt.
Es sind Lobbyisten, denen Profit wichtiger als Zusammenhalt ist.
1. VW Skandal wer profitiert von der Europäischen Reglung? Der Konzern. In Amerika ist es anders geregelt worden.
2. Cholesterinwert vor ein paar Jahren war man mit 260 gesund. Jetzt sollte man weit unter 200 laut Empfehlung liegen. Wer Profitiert?
Pharmaindustrie.
Nur zwei Beispiele, welche für Frust und Hass gegen die Politik führen.
Warum sollten wir für die Politik auf die Straße gehen wenn der Blick von oben auf den Bürger verloren gegangen ist.
Sorgen Sie einfach für Bürger und nicht Konzernpolitik und Deutschland wir vielleicht wieder etwas ruhiger. Es geht bei den meisten nicht um Ausländerhass sondern um das nicht mehr verstanden werden.
Dadurch etablieren sich Rattenfänger.

Beitrag melden
Markus Frei 02.09.2018, 09:11
29. schweigende Mehrheit

Die Frage ist was die "schweigende Mehrheit" wirklich denkt. Und wenn man sich die Ergebnisse der letzten Wahlen (und wohl auch der kommenden) so anschaut sind Herr Maas und seine SPD mit Sicherheit keine Vertreter dieser Mehrheit. Meine Hoffnung ist das CDU und SPD nach den Wahlen in Hessen und Bayern im Herbst endlich begreifen das man nicht mehr im gleichen Trott weitermachen kann und eben auch ab und an mal an die Interessen des Volkes denken muss. Geschieht das nicht wird der Zulauf der Rechten sich weiter verstärken und dieses wird sich auch in Wahlergebnissen wiederspiegeln die dann nur noch in "Verzweiflungskoalitionen" enden, was den rechten noch mehr Zulauf beschert, das gleiche Spiel wie am Ende der Weimarer Republik.

Beitrag melden
Seite 3 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!