Forum: Politik
"Vom Sofa hochkommen": Kampf gegen Rechts - Heiko Maas wirft Bürgern Bequemlichkeit v
DPA

Der Außenminister kritisiert nach den rechtsextremen Aufmärschen in Chemnitz die Passivität in der Gesellschaft. Die schweigende Mehrheit müsse lauter werden. Die Demonstrationen gegen Rechts gehen heute weiter.

Seite 33 von 41
gedu49 02.09.2018, 11:57
320. Demokratie ....

Zitat von heidschnucke
Wie hätten Sie es denn gern? Dass Herr Maas mit allen Regierungsmitgliedern bei Ihnen vorbeikommt und fragt, ob es Ihnen genehm ist. Schon mal davon gehört, wie Demokratie funktioniert?
...besteht nach meinem Kenntnisstand darin, dass getan wird was di3 Mehrheit befürwortet. Es gibt noch keine Erhebung wie viele Deutsche eine Obergrenze für Zuwanderung wollen, wie viele Deutsche lieber Geld in Soziakassen, Bildung oder Infastruktur stecken würden als Menschen zu integrieren die das nicht wollen.

Ich habe mich mit Flüchtlingen unterhalten die Deutsche werden WOLLTEN. Sie sprachen schon nach einem Jahr brauchbar deutsch und würden gerne Arbeiten. Warum integrieren wir nicht solche Flüchtlinge und Zuwanderer statt sie trotz Arbeitsplatz oder Ausbildungsplatz auszuweisen ? Man sollte endlich die Spreu vom Weizen trennen zumal der Krieg in Syrien nahezu am Ende ist.

Damit ein weiteres Problem: Man stellt Assad Vorbedingungen für massive Aufbauhilfen. Ist eigentlich schon jemand darauf gekommen, dass die Flüchtlinge nach ihrer Heimkehr auch in Syrien Wohnraum und Infrastruktur benötigen,........oder sollen sie bei uns bleiben ? Wir haben doch schon einen beträchtlichen Teil an Bürgern mit Migrationshintergrund

Beitrag melden
diezweitemeinung 02.09.2018, 11:57
321. Herr Maas wird sich wundern, wenn die Menschen seinen Rat befolgen

Herr Mass sollte eigentlich wissen: Derzeit gibt es für die meisten Menschen nur ein Problem, das sie wirklich bewegt und aufwühlt. Das ist die weiterhin im Verborgenen stattfindende, völlig unregulierte Massenzuwanderung von Jungmännern, die unser Wertsystem ablehnen und uns Deutschen gegenüber eher feindlich eingestellt sind. Ebenso ungehalten reagieren die Menchen auf die pädagogischen Bemühungen von Politikern und Journalisten. Dazu gibt es genügend Aussagen von Augenzeugen - unter anderem von zunehmend frustrierten Flüchtlingshelfern und Verwaltungsangestellten - die aufgrund des fordernden, gewaltbereiten und provozierenden Verhaltens vieler Migranten kaum noch freiwillige Helfer rekrutieren können. Ein aufmerksamer Beobachter muss zwangsläufig den Eindruck gewinnen, dass die schweigende Mehrheit der Bevölkerung zunehmend hinter Forderungen wie Abschiebung aller kriminellen und sich illegal im Land aufhaltenden Ausländer steht und Massnahmen wie den Familiennachzug ablehnt. Sie hatten und haben nichts gegen Ausländer - solange es sich um eine überschaubare Anzahl integrations- und arbeitswilliger Menschen handelt. Und solange diese keine Mädchen und Frauen vergewaltigen und Angehörige beider Geschlechter mit dem Masser attackieren oder gar ermorden.
Bis auf die psychopathischen Killer der NSU haben sich nahezu alle Deutschen mit ausländischen Mitbürgern gut arrangiert - seien es nun Schuster aus der Türkei, Gastronomen aus Italien oder Chefärzte aus Schwarzafrika gewesen. Und selbstverständlich kann ein 80 Millionen-Volk nicht Millionen von unproduktiven Fremden lebenslang durchfüttern ohne als Gesellschaft daran zu zerbrechen. 4.5 Millionen Muslime sind bereits 4 Millionen zu viel. Das liegt auf der Hand. Und um diese Problematik zu erkennen, benötigen wir nun wahrlich keine ideologische Nachhilfe von rechtsradikalen Glatzenträgern oder eitlen Dünnbrettbohrern wie uns Heiko.

Beitrag melden
c.marx 02.09.2018, 11:57
322. Leadership!

Und zwar ihr Leadership ist gefordert, liebe Politik!
Warum mahlen Behördenmühlen so langsam? Dringlichkeit scheint es nirgendwo zu geben. Behörden kommunizieren über Faxe miteinander, welche dann verloren gehen.
Warum können Behörden und auch Polizei von Rechtsextremen unterwandert werden? Warum wird nicht zügig gegengesteuert? Warum agiert die Politik hier nicht?
Und, wo ist der Innenminister? Abgetaucht?

Was tut sich denn Positives in dem Land der 709 -92 AFD Parlamentarier? Dem Land der 15 Bundesminister und der 35 Staatssekretäre, der über 2000 Abgeordneten und Minister in den Landesregierungen?
Keine Firma könnte es sich erlauben mit so vielen „Führungskräften“ so wenig zu erreichen.

Beitrag melden
haarer.15 02.09.2018, 11:59
323. Neo-liberale Färbung der AfD

Zitat von Lorah
Und wie genau will die AfD all die angeblich doch eigentlich ganz anderen Probleme der besorgten Bürger lösen? Mieten, Harz IV, Infrastruktur im ländlichen Raum, Arbeitslosigkeit, Isolation und Armut im Alter? Usw., usf.? Schon mal das AfD-Programm gelesen? Neoliberaler geht's nimmer. Und das soll dann alles plötzlich sogar für die große Allgemeinheit gerecht sein? Wenn nur die Ausländer aus Deutschland raus sind? Wer nicht denkt und wer nichts weiß ...
Richtig. Das ist es ja - dieser allzu verengte Blickwinkel. Dass all jene Mitläufer und Sympathisanten hier so wenig reflektieren können, das macht mich besorgt.

Beitrag melden
bauigel 02.09.2018, 12:04
324. @ ausdersichtvon

Wo nehmen sie diese Zahlen denn her?
50% geht es also saugut und 10% stufen sie in den Mittelstand ein?
Nun, vielleicht sollten sie sich etwas mehr mit den realen Zahlen befassen und nicht ihre, Bauchgefühl glauben. Aber genau dieser Irrtum - dass es unheimlich viele „Reiche“ in D gibt befeuert den Neid.
In D haben nur etwa 1% mehr als 8.000 € Brutto im Monat.
Nur etwa 10% haben mehr als ca. 4.500€ Brutto im Monat.
Also sind ihre 50% denen es saugut geht, völlig falsch.

Beitrag melden
olmen 02.09.2018, 12:04
325. Richtig Herr Minister Maas, aber

auch die Regierung sollte noch mehr tun. Z. B. die AfD überwachen lassen; (Intensiv-)Täter endlich konsequent abschieben; Rückführungen in sichere Herkunftsländer durchsetzten - da sind allerdings gerade die Grünen gefragt, die sich in guten Umfragewerten "sonnen". Die Regierung hat es oft auch nicht leicht, sinnvolle Maßnahmen durchzusetzen (u. a. wegen GRÜNE oder Gerichtsurteile) - da muss der Fairness halber festgehalten werden. -

Beitrag melden
Kryszmopompas 02.09.2018, 12:06
326. Liebe SPD

macht einfach mal gute Politik statt die Reichen reicher und den Rest arbeitslos, ärmer und verunsicherter zu machen.

Beitrag melden
charlybird 02.09.2018, 12:06
327. Maas hat zwar recht,

aber bitte auch an die eigene Nase fassen, was die vergangene antisoziale Spar- und Turboprivatisierungspolitik betrifft.
Der Aufruf kommt nämlich jetzt fast zu spät, denn selbst mit den sogenannten ''besorgten Bürgern'', die sich mit den ausgewiesenen Nazis gemein gemacht haben, und die dort mitmarschieren, lässt sich nicht mehr reden.
Ich habe Videos gesehen und u.a. den verzweifelten Versuch einer Diskutantin ein Gespräch zu führen. Hoffnungslos.
Sie wurde ganz einfach niedergeschrien. Kreischend und Aggressiv.
Ich lese gleichzeitig hier einige Kommentare, und ich vermute die meisten stammen von unseren nicht mehr so ganz neuen Mitbürgern aus dem schönen Osten, die mich als alten Sozialdemokraten fassungslos machen.
Die Probleme, die das Land auseinanderdividieren sind aber nicht bei den Ausländern zu suchen, und auch nicht bei der Intensivtäterschaft einiger Idioten. Sondern sie liegen zunächst einmal daran, einige Vorfälle aggressiv und rücksichtslos als Vehikel zu benutzen, um Rassismus und Nationalismus wieder fälschlich als Volksmeinung zu verbreiten.
Man kann nur hoffen, dass dieses Land sich nicht von den Neu Nazis, den ''Pro Sonstwas'' und den anhängenden ''besorgten Bürgern'' eine neue Richtung aufoktroyieren lässt, denn die sozialen, wirtschaftlichen und selbst die sicherheitsrelevanten Probleme haben andere Ursachen.

Beitrag melden
mistersteve 02.09.2018, 12:07
328.

Zitat von die-metapha
Maas spricht eigentlich genau das an, was man auch gegenüber einem Islam als Forderung ausspricht wenn es zu Gewalt, Angriffen und Terror mit islamistischem Hintergrund kommt. Auch dort fordert man - zurecht - eine Distanzierung und Verurteilung solcher Übergriffe auf unser Wertesystem, unsere freiheitlich demokratischen Grundwerte und unsere Freiheit, gleichsam auf unsere Gesellschaft im Ganzen. Es kann eben keine politisch verordnete Lösung dafür geben. Entweder bekennt sich die Gesellschaft bewusst zu diesen rechtsradikalen Strömungen oder distanziert sich eindeutig davon.
Das Problem ist aber doch gerade, wie man in den letzten Jahren gesehen hat, dass bei allem islamistischem Terror sehr, sehr viele Politiker ausgesprochen zurückhaltend mit Foderungen danach sind, dass die islamische Community sich nun auf BREITER Front gegen die Islamisten und sonstigen Radikalen in ihren Kreisen wenden und dies auch öffentlich zeigen und LEBEN müsse - wie man es jetzt vom Bürger gegenüber Rechtsradikalen fordert. Außer von einer kleine Handvoll kommt da erschreckend wenig, gerade von den Parteien, die jetzt besonders nach dem "Bürger" schreien, sondern es wird nach Art der Pawlowschen Hunde vielmehr reflexartig das Schlagwort vom "Generalverdacht" in den Raum geworfen. Wenn dann aber aus Kreisen der Moslems pauschal eine öffentliche Distanzierung vom Islamismus verweigert wird, weil "man ja selbst so etwas nicht mache und das einen deshalb ja auch nichts angehe", dann drängt sich da schon der Verdacht auf, dass da mit zweierlei oder noch mehr Maß gemessen werden soll. Denn genau wie bei einer stillschweigenden Duldung von Neonazi-Schlägerexzessen Schlimmeres heranwachsen kann, ohne das man es rechtzeitig wahrnimmt, kann auch der Islamismus nur in den Rückzugsbiotopen der nun einmal oftmals gegenüber der Mehrheitsgesellschaft abgeschotteten islamischen Communities weiterwuchern. Und was da an Vorwürfen kursiert, dass die "besorgten Bürger" Neonazis stillschweigend billigen, könnte sein genaues Gegenstück darin finden werden, dass das Schweigen allzuvieler Migrantencommunities bei Islamistenterror und Salafismusumtrieben als Billigung gewertet werden muss und man im Zweifelsfall offenbar gegenüber dem Glaubensbruder loyal ist, solange es doch "nur" gegen die "kufr" geht. Herr Maass wird sich jedenfalls daran messen lassen müssen, ob er bei den nächsten Ismalistenuntaten genauso lauthals das Aufstehen der moslemischen Bürger vom Sofa fordern wird. BEIDE antidemokratischen Tendenzen sind nämlich Kehrseiten DERSELBEN Medaille und der POLITISCHE Islam darf da hierzulande keinen Welpenschutz genießen.

Beitrag melden
kuac 02.09.2018, 12:08
329.

Zitat von three-horses
Wahrscheinlich nicht. Man kommt nicht nach, vielles wird nicht erfasst oder wird zu Bagatelle. Die Kriminalstatistik ist getürkt. Wie alle Andere auch. Ob mit Absicht oder nicht. Getürkt.
So redet auch Trump. Alles was nicht passt, ist Fakenews oder getürkt!
Besitzen Sie die Wahrheit alleine?

Beitrag melden
Seite 33 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!