Forum: Politik
"Vom Sofa hochkommen": Kampf gegen Rechts - Heiko Maas wirft Bürgern Bequemlichkeit v
DPA

Der Außenminister kritisiert nach den rechtsextremen Aufmärschen in Chemnitz die Passivität in der Gesellschaft. Die schweigende Mehrheit müsse lauter werden. Die Demonstrationen gegen Rechts gehen heute weiter.

Seite 41 von 41
derHamlet 02.09.2018, 13:44
400.

Zitat von chimonanthus
Wer oder was ist "der Staat"? Ich kenne eine Regierung.
Guten Tag chimonanthus,

der politische Ausdruck "Staat" steht für Kollektivismus, der besagt, dass das Leben und die Arbeit des Menschen dem Staat gehören - der Gesellschaft, der Gruppe, der Bande, der Rasse, der Nation - und dass der Staat über ihn in jeder Weise verfügen kann, die er für das, was er für sein eigenes Stammes- und Kollektivgut hält.

Die Regierung ist der Statthalter des Staats mit Entscheidungs- und Gewaltmonopol.

Beitrag melden
gedu49 02.09.2018, 13:44
401. Wen bezeichnen Sie als Nazi ?

Zitat von normalversiffter
....... Wer wirklich Ängste und Sorgen hat, der rechtfertigt oder vernebelt nicht die Nazi-Ideologie und der läuft nicht bei solchen "Rechtfertigern" aus der rechten Ecke mit, denn sonst ist derjenige einfach und ganz klar ein Nazi. ••• ......
- Den Bürger der mehr Geld in den Rentenkassen sehen will statt Mittel für Integration ?
- Den Bürger der mehr bezahlbaren Wohnraum für deutsche Bedürftige sehen will ?
- Den Bürger der mehr Geld für besser ausgestattete Schulen will ?
- Den Bürger der mehr Polizei und Sicherheit auf unseren Strassen will - Den Bürger der fordert dass Recht und Gesetz endlich konsequent durchgesetzt werden ?
Den Bürger der endlich eine funktionierende Rückführung von abgelehnten Asylanten will ?
Alles Nazis ?
Ihre Pauschalisierungen stärken die rechten Kräfte- also den Gegner-, das ist der Holzhammerideologie zu Zeiten der DDR schon widerfahren.

Beitrag melden
haarer.15 02.09.2018, 13:44
402.

Zitat von !!!Fovea!!!
lustig, das Versagen der Politik als Schuld des Bürgers zu deklarieren, danke Hr. Maas.
Nö, davon ist überhaupt nicht die Rede. Sie haben die Intention von Herrn Maas offenbar gar nicht verstanden. Aber nur schön reflexartig drauflos tösen ...

Beitrag melden
y371 02.09.2018, 14:06
403.

Zitat von gedu49
- Den Bürger der mehr Geld in den Rentenkassen sehen will statt Mittel für Integration ? - Den Bürger der mehr bezahlbaren Wohnraum für deutsche Bedürftige sehen will ? - Den Bürger der mehr Geld für besser ausgestattete Schulen will ? - Den Bürger der mehr Polizei und Sicherheit auf unseren Strassen will - Den Bürger der fordert dass Recht und Gesetz endlich konsequent durchgesetzt werden ? Den Bürger der endlich eine funktionierende Rückführung von abgelehnten Asylanten will ? Alles Nazis ?
Alles das, was Sie aufzählen, war in Chemnitz kein Thema, bis auf die Asylanten.
Dort wurden Hitlergrüße gezeigt und Ausländer gejagt. Ja, *das* waren Nazis, das *Volk*. Alle, die sich nicht angewidert dagegen gewendet haben.

Beitrag melden
max-mustermann 02.09.2018, 14:20
404. Selbstreflektion Fehlanzeige !

So so der Bürger ist also zu bequem geworden. Wer genau sitzt nochmal seit Jahren im bequemen Dauerschlafmodus in der GroKo und weigert sich beharrlich die dringendsten Probleme im Land anzugehen ? Das sind Union und SPD, jetz dem Bürger Bequemlichkeit vorzuwerfen ist nicht nur dreist sondern eine absolute Frechheit.

Beitrag melden
charlybird 02.09.2018, 14:20
405. Es waren

Zitat von aussenminister
Lieber Sofa-Mensch als SumpfSachse, Sofamenschen sind friedlich nicht dumm, hören und sehen können sie auch, können nicht demonstrieren, müssen sich auf die Arbeit vorbereiten,gehen nicht pöbeln, verdienen Lebensunterhalt selbst.
seinerzeit die ''Sofamenschen'', die sich vom größten Führer aller Zeit die Sorgen haben abnehmen lassen, jubelnd und selig vor Glück die Straßen gesäumt haben, um ihn steifarmig zu grüßen, während er sich ein schlappes Unterarmschlenkern als großzügige Erwiderung abrang.
Die Straßen waren sauber, man konnte nachts um Zwei durch den Park schlendern, jeder hatte Arbeit, entweder innerhalb oder außerhalb der ''Erziehungslager'', später hießen sie unseligerweise ''KZ'', und der Lebensunterhalt bestand aus Lebensmittelmarken, weil das Ausland nichts mehr lieferte, da der Staat ratzfatz pleite war. Einen Schuldigen hatte man dafür natürlich auch von Anfang an. Genauso wie heute.

Beitrag melden
hellas16 02.09.2018, 14:46
406. Alles Nazis? Nein, nur geistig überfordert!

Zitat von gedu49
- Den Bürger der mehr Geld in den Rentenkassen sehen will statt Mittel für Integration ? - Den Bürger der mehr bezahlbaren Wohnraum für deutsche Bedürftige sehen will ? - Den Bürger der mehr Geld für besser ausgestattete Schulen will ? - Den Bürger der mehr Polizei und Sicherheit auf unseren Strassen will - Den Bürger der fordert dass Recht und Gesetz endlich konsequent durchgesetzt werden ? Den Bürger der endlich eine funktionierende Rückführung von abgelehnten Asylanten will ? Alles Nazis ? Ihre Pauschalisierungen stärken die rechten Kräfte- also den Gegner-, das ist der Holzhammerideologie zu Zeiten der DDR schon widerfahren.
Zu den Fragen des "besorgten Bürgers":

- das meiste Geld aus den Rentenkassen fließt immer noch in die Bezahlung der maroden DDR-Rentenversicherung
- innerhalb der EU gibt es keinen Wohnraum ausschließlich für deutsche Bedürftige
-bessere Ausstattung der Schulen ist tatsächlich wünschenswert, schon wegen der Flüchtlingskinder
- Recht und Gesetz wurden leider bei dem randalierenden Mob nicht durchgesetzt (Angriffe auf Journalisten etc.)
-eine Rückführung abgelehnter Asylbewerber ist bei Todesgefahr im Heimatland eben nicht möglich.


Leider können nicht einmal Höcke und Konsorten abgeschoben werden, angeblich haben sogar Putin und Erdogang abgewunken.

Beitrag melden
isar56 02.09.2018, 15:12
407.

Zitat von y371
Alles das, was Sie aufzählen, war in Chemnitz kein Thema, bis auf die Asylanten. Dort wurden Hitlergrüße gezeigt und Ausländer gejagt. Ja, *das* waren Nazis, das *Volk*. Alle, die sich nicht angewidert dagegen gewendet haben.
Stimmt. Leider ist es so. Und ob der Hass von rechts oder von *linken Aktivisten* ausgetobt wird - beiden Extremen geht es nicht wirklich um Menschen. Die Rechten gaukeln Trauer um einen jungen Mann vor, der eher Ihrem Feindbild entspricht. Sog. Gegendemonstranten nützen die Gelegenheit, einfach auf Menschen ein zu dreschen und dazwischen laufen eben auf beiden Seiten Gemäßigte mit. Auf die Straße gehören Proteste gegen soziale Ungerechtigkeit, die sich gewaschen haben.

Beitrag melden
Seite 41 von 41
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!