Forum: Politik
Von der Leyen-Affäre: Illegale Berater-Verträge auch bei Bundeswehr-Tochter BWI
DPA

In der Affäre um krumme Berater-Deals des Wehrressorts ist auch die BWI, der Internet-Provider der Truppe, betroffen. Nach SPIEGEL-Informationen fanden Wirtschaftsprüfer schwere Vergaberechtsverstöße, es geht um fünf Millionen Euro.

Seite 2 von 8
marialeidenberg 03.11.2018, 11:04
10. Unglaublich, wie dieses Ministerium ein Eigenleben entwickelt hat.

Interessant ist, welche dieser 'shady deals' unter der aktuellen Ressortchefin abgeschlossen worden sind und welchen Anteil sie 'geerbt' hat. Auch wäre es gut zu wissen, wie viele und welche Amtsträger aus dem Dienst entfernt worden sind. Zweifellos sind doch kriminelle Tatbestände und Sachverhalte zutage gekommen? Disziplinarrechtlich ist da immer was zu machen, und nicht nur 'einstweiliger Ruhestand bei vollen Bezügen'.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sikasuu 03.11.2018, 11:05
11. Ullala, dem schließe ich mich an. Im Moment wird VdL....

Zitat von ein-berliner
Der Sumpf wird immer sumpfiger, vielen Dank an die Ministerin für Heldentaten.
... wohl nicht stürzen, gibt genug Unruhe in der CDU, aber solche "Vergabepetitessen" kleben ziemlich fest an der Person.
.
Auch der Allgemeinzustand der BW liegt irgendwo zw. Intensivstation & Hospiz, um mal im konkreten Erfahrungsbereich der Ministerin zu bleiben.
.
Dumm gelaufen, doch wieder ein Beleg mehr für das "Gerücht":
"Die BW hat bis heute noch jeden Minister (wenigstens politisch) zur Strecke gebracht!"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sven2016 03.11.2018, 11:12
12. Externe Beratung

könnte sicher sinnvoll sein, um den wirtschaftlichen Sumpf im Verteidigungsministerium und den ausgelagerten Bereichen einschließlich der Leitung zu durchsuchen und möglicherweise trocken zu legen.

Seit Jahrzehnten wird kein Minister mit den Kameradschaften im Amtsbereich fertig, und es sind so große Mittel verfügbar, dass der Geldabfluss jetzt schon an Berater umgeleitet werden muss.

Wenn nicht schnell diese Strukturen zerschlagen werden, kann man auch den ganzen Laden an die Börse bringen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Haarfoen 03.11.2018, 11:16
13. Korruption

In anderen Ländern nennt man das ganz schlicht: Korruption
Seilschaften bereichern sich an der Allgemeinheit, an Steuergeldern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-su- 03.11.2018, 11:22
14.

Vor 20 Jahren wäre diese Ministerin entlassen und der Skandal wäre groß aufgearbeitet worden.

Heute ist dieser Skandal nur eine Randnotiz.

Gut das wenigstens SPON noch über diesen Skandal berichtet.

Hoffentlich wird die Staatsanwaltschaft aktiv (und darf hoffentlich auch weiter ermitteln) um zu klären ob da Straftaten begangen wurden. Es wird auch Zeit, dass die Frau Ministerin von ihren Posten enthoben wird, denn das sie für diesen Posten nicht geeignet ist, hat sie mittlerweile eindeutig nachgewiesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo.sowade 03.11.2018, 11:25
15. Das Bundesministerium für Verteidigung

wird nicht durch die Ministerin geführt, sondern durch die Rüstungsindustrie und deren Lobby. Eine Bundesfamilienministerin ohne jegliche Kenntnisse und Erfahrungen im Wehrbereich wurde auf dieses Ministerium lanciert. So gewollt und durchgesetzt. Auch andere "Dienstleister" wie BWI verdienen sich eine goldene Nase aus den Etat, also Steuergeldern. Fast alle neuen Panzer nicht truppentauglich und somit viel Geld verballert. Nachrüstung oder Neuanschaffung ist also geplant und dies natürlich nicht zum Nulltarif. So schließt sich der Kreis und zwar ohne Konsequenzen für das Bundesverteidigungsministerium und seiner Ministerin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j.soergel 03.11.2018, 12:00
16. Das ist alles wirklich so

schmerzhaft... in Deutschland werden kleine und mittlere Beratungsunternehmen durch die öffentliche Hand wirklich geknechtet (die Ausnahme bestätigt natürlich die Regel) und gleichzeitig weden die grossen so gemästet .... eine Schande!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 03.11.2018, 12:09
17.

Solange Frau Merkel Kanzlerin ist und das Sagen hat, passiert keiner höher positionierten Dame aus Merkels Frauen-Union etwas - wenn sie nicht gegen die Chefin steht.
Selbst Ursula von der Leyen als Verteidigungsministerin mit fast wöchentlicher Fehlentscheidung, Mauschelei oder Skandal und Skandälchen, wird von der Frauen-Union (FU) der CDU gehalten und gestützt, bis zum bitteren Ende.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruzoe 03.11.2018, 12:10
18. Jetzt reicht's langsam,

die Frau mit der Betonfrisur hat nun alle Truppenteile der BW in der ganzen Welt besucht und kann jetzt beruhigt ihrer Beratertätigkeit bei McKinsey nachgehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Harry Heddergott 03.11.2018, 12:26
19. Warum...

... werden die Veranwortlichen, allen voran die Ministerin, nicht mindestens so hart bestraft wir Steuerhinterzieher?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 8