Forum: Politik
Von der Leyen zu Besuch in den USA: Hurra, wir reden noch
Kay Nietfeld/dpa

Bei ihrem Besuch in den USA wird die Verteidigungsministerin von Regierung und Kongress äußerst freundlich empfangen. Der Streit um die Verteidigungsausgaben bleibt aber ein Spaltpilz im Verhältnis.

Seite 1 von 5
Der Pragmatist 12.04.2019, 20:44
1. Warum die Aufregung?

Deutschland hat sich vor Jahren dazu verpflichtet, die 2% Marke anzustreben. Wenn ein Land das nicht tut, haben die ander3n Laender wohl das Recht und auch die Pflicht darauf immer wieder hinzuweisen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
REGULISSI 12.04.2019, 21:04
2. Alles Facade

Drohend berichtet die NZZ, "Deutschland habe seinen Vertrauensvorschuss in den USA aufgebraucht", aber hatte es den je einen bei der jetzigen Administration? Und vor allem, was kümmern uns die USA, wenn sie unsere Exporte behindern, uns ständig nötigen und nur bei gutem Wetter bereit sind, gegen nukleare Erpressung zu verteidigen ?
An dieser Frage wird die gescheiterte Verteidigungsministerin wohl nichts ändern können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wahrsager26 12.04.2019, 21:27
3. Fassen wir zusammen:

Die Verteidigungsministerin ist gut in Washington angekommen -die Reisemaschine hat gehalten! Auch werden drei neue 'Vögel' beschafft,so dass in Zukunft unser Regierungspersonal pünktlich zum Rapport anreisen kann .Ansonsten bleibt vermutlich alles beim Alten ! Danke

Beitrag melden Antworten / Zitieren
demokroete 12.04.2019, 21:58
4. Warum hat sich die Merkel Regierung

überhaupt zu dieser irrsinnigen 2% Zusage hinreißen lassen ? Die NATO Staaten haben den mehr als 10 fachen Rüstungshausgalt wie Rußland, obwohl weit und breit kein Feind in Sicht ist. Was soll das ganze, und gegen wen richtet sich diese Hochrüstung ? Wir können dieses Geld besser in unsere marode Infrastruktur stecken, aber auf dem Gebiet kriegen wir auch nichts mehr zustande.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
realist12345 12.04.2019, 22:11
5. 2% oder 1.5% ?

Wenn wir alle Ausgaben, die die Amerikaner in ihren Verteidigugshaushalt einrechnen und auch vergleichbare Leistungen an unsere Soldaten zahlen würden, sähe es bei uns auf dem Papier besser aus !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.klagge 12.04.2019, 22:19
6. Warum sollte das Imperium nicht nett

zu Frau von der Leyen sein? Die gute Frau hat bewiesen dass sie eine totale Nullnummer in ihrem Job ist und jede Hilfe braucht, die sie bekommen kann. Mit anderen Worten: Die tut was man ihr sagt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
magehulu 12.04.2019, 22:36
7. Bildung statt Waffen Herr Trump

Jede Woche bekomme ich einen Brief von Ärzte ohne Grenzen, mit der Bitte um eine Spende. Damit wird u.a. das korrigiert, was Amerikaner und andere, oder unsere Waffen verursacht haben. Wir brauchen keine Erhöhung vom Wehretat, sondern sollten uns mehr mit Friedensforschung beschäftigen. Es wurden genug Städte im 2. WK in Deutschland zerstört. Reicht das nicht? Das schönste sind aber die Aufreger von Donald vom Golfclub. Oder von Richard Grenell aus seiner Botschaft bzw. Abhörzentrale in Berlin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Askanius 12.04.2019, 22:36
8. Danke liebe Regierung...

...für keine Erhöhung der Militärausgaben und lasst euch nicht von diesen verblödeten US-Politikern unter Druck setzen. Diesen Kriegsverbrechen aus den USA sollte man kein Gehör schenken. Deutschland sollte raus aus der Nato und ein eigenes europäisches Verteidigungsbündnis mit Russland aufbauen. Verwendet das geforderte mehr an Geld, lieber für die Erhaltung des Friedens.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
diefreiheitdermeinung 12.04.2019, 22:38
9. Was soll der Hinweis auf Fakten

wenn es ein bewiesener Fakt ist, dass das2% Ziel nicht erreicht wird. Und die BW nicht voll einsatzfaehig ist. Oder sind wir in DE auch schon bei alternativen Fakten angelangt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5