Forum: Politik
Von der Leyens Ausrüstungsprobleme: Ebola-Mission startet mit Bundeswehr-Panne
DPA

Ursula von der Leyen will nichts mehr gelingen: Bei der groß angekündigten Ebola-Mission der Bundeswehr gab es sofort die erste Panne, wieder blieb eine "Transall" liegen. Hat sich die Ministerin übernommen?

Seite 13 von 20
NathanBedfordForrest 29.09.2014, 15:03
120. Meine Sie ...

Zitat von politik-nein-danke
Nur noch zu berichten was bei der Bundeswehr klappt?
Meinen Sie, da ließen sich Berichte draus stricken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hektor2 29.09.2014, 15:04
121. Ehrrettung

Das ist ganz garantiert nicht die Schuld von Fr. v. d. Leyen.
Zur Erinnerung: In den 1960'er Jahren wanderte Hr. Aust in den Knast, weil er einen Artikel mit dem Titel "Bedingt einsatzbereit" im Spiegel veröffentlichte (Spiegelskandal).

Offensichtlich haben die Damen und Herren Zivilisten bei der Bundeswehr, die ja für die Beschaffung und Instandsetzung zuständig und verantwortlich sind, seit dem nichts dazugelernt.
Es scheint, als wäre das einzige, das wirklich bei der Bundeswehr funktioniert, die quasi übernommene Ausrüstung der Wehrmacht, bspw. das MG 3 und der Klappspaten. Was für eine Lachnummer!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rudi.waurich 29.09.2014, 15:05
122. Nach

Dakar kann man bequemer als mit der Transall von Paris aus mit Air France fliegen, täglich, mehr oder weniger pünktlich. Als EU Bürger gibt's das Business Visum bei der Einreise. Ich würde das Novotel empfehlen, das Radisson am Strand kommt den Steuerzahler zu teuer. Firmen, die in Dakar was geregelt kriegen, gibt's zuhauf, z.B. Total. Muß man nur bezahlen. Wo ist das Problem?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grey_mouser 29.09.2014, 15:06
123. Kommentare....

Ich kann die von der Leyen persönlich auch überhaupt nicht leiden, ABER die Probleme der unsachgerechten Wartung, des teilweise billigen verwendeten Materials und den verschiedenen Millionengräbern in Form des Kaufes von Maschinen, die bei ihrer Auslieferung Nagelneu, aber schlecht getestet sind, ständig neu auf- und umgerüstet werden müssen und erst dann richtig eingesetzt werden können, wenn sie schon fast wieder veraltet sind, ist jawohl kaum auf ihrem Mist gewachsen. Und wer sagt eigentlich, dass sie sich nicht intern mit diesen Problematiken beschäftigt hat und nach Lösungen sucht? Hätte sie vor ein paar Monaten bereits von solchen Problemen gesprochen, hätte man ihr vorgeworfen, sie würde die Sicherheit Deutschlands gefährden, indem sie potentiellen Feinden von der geringen Wehrhaftigkeit der BW erzählt. Und selbst wenn man sowas im Normalfall vielleicht frühzeitig öffentlich machen sollte, überlegt man sich das jawohl noch dreimal, wenn es aktuell Konfliktfelder, wie das in der Ukraine, gibt. Ob es solche Überlegungen gegeben hat, kann ich nicht sagen, aber als weit hergeholt sehe ich das keineswegs. Nichtsdestotritz, ich weiß es nicht und kann es nicht beurteilen, genauso wie die meisten, wenn nicht alle, anderen hier, also einfach mal den Ball flach halten. Besonders, wenn es mehr persönliche Attacken sind oder Ausdruck eines eigentlich zum Glück überholten Weltbildes . Zu sagen, sie solle sich auf das konzentrieren, was sie am besten kann: das Kindergebären, ist jawohl wirklich das Allerletzte. Aber solche Meinungen scheinen tatsächlich noch relativ weit verbreitet zu sein. Wenn das im BMVg auch so verbreitet ist, dann würde es mich eigentlich auch nicht mehr wundern, dass man sie ganz offensichtlich in jedes Messer reinlaufen ließe, welches man vorher selber schön platziert hätte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hektor2 29.09.2014, 15:07
124. Ekel

Zitat von Leitfossil
Wie sollen die angesprochenen Fragen und Probleme jemals gelöst werden? Das ist doch gar nicht mehr möglich. In einem Land, wo die emotionalen Befindlichkeiten das Maß aller Dinge sind. Die Voraussetzung eines Jobs bei der Bundeswehr eine später bei Maischberger zu diskutierende und zur Schau zu stellende post traumatische Störung ist?
Sie machen sich hier öffentlich über Soldaten lustig, die schwer krank aus dem Einsatz wieder kommen? - Ist das ekelhaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
winkdon 29.09.2014, 15:08
125. In der Realität angekommen

UvdL ist in der Realität angekommen. Das ist etwas ungemütlicher als sich mit Quotenfrauen zu umgeben und Leselampen-für-alle auszuhecken. Dass die Bundeswehr in einem desolaten Zustand ist, kann man nicht vdL ankreiden. Dass sie aber nicht einmal weiss, wie es um ihren Laden bestellt ist und Initiativen ergreift, ohne diese abzustimmen und ohne abzuklären, ob die Bundeswehr diese Aufgaben überhaupt leisten können, werfen ein sehr schlechtes Licht auf vdL Führungsqualitäten. Quotenfrauen und vortielhafte Bilder, das ist alles, was ihr wichtig ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
msvanessacheng 29.09.2014, 15:12
126. Schutz von Soldaten ?!

Man muss sich das so richtig auf der Zunge zergehen lassen: die "Leitungsebene" diskutiere darüber wie man den Schutz von Soldaten (!) gewährleisten soll!
Variante 1: reguläre Polizei mitschicken
Variante 2: private Wachleute zum Schutz der Soldaten engagieren
Variante 3: doch lieber in der Kaserne bleiben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kdshp 29.09.2014, 15:12
127.

Ich meine frau leyen (CDU) ist eine fehlbesetzung. Aufgrund ihrer art udn auch ihres image ist sie nicht für den job geeignet. Das hier häme kommen würde war klar und stört bei so einer wichtigen angelegenheit. Ich frage mich: Warum hat frau merkel (CDU) das gemacht? Entweder sie sieht es anders oder hat es mit absicht gemacht. Und wenn es absicht war (was ich denke) warum hat sie es dann gemacht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tart 29.09.2014, 15:13
128. Etaterhöhung

ich glaub ja das hier auch einige drauf aus sind das der Etat erhöht wird...Sabotage im Eigeneinteresse.....fast jeder würde nun 5 Mrd extra zustimmen....auch weil es einfach nur peinlich ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
andreasoberholz 29.09.2014, 15:13
129. Deutsche Hilfe eine Traditon!

Es wundert mich doch sehr das unsere Bundeswehr für einen echten Humanitären-Einsatz nicht gerüstet ist. Ballern in Afghanistan ging aber glatt über die Bühne??

Schon komisch.
Da brennt es in der Welt und unsere Ausrüstung ist alter Schrott. Da kann ich nur sagen. Ursel DU musst investieren wenn Du solche Einsätze machen willst. Der Artikel klingt nicht so als ob wir über eine Industrienation reden die in der Welt eine wichtige Rolle spielt. Die Bundeswehr kommt nicht vom Fleck, und hunderte von Menschen sterben täglich.
Wenn das der Begriff von Hilfe ist, dann kann ich nur lachen. Da muss man natürlich Steuergeld in die Hand nehmen, und die Bürger würden sicher keinen Ton sagen. Dort wo Hilfe gebraucht wird waren wir schon immer Hilfsbereit, eine deutsche Tradition.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 13 von 20