Forum: Politik
Von der Leyens Bundeswehrpläne: Die Stimmungs-Aufhellerin
DPA

Kinderbetreuung in den Kasernen, Teilzeit für die Truppe. Verteidigungsministerin von der Leyen will die Bundeswehr als Arbeitgeber attraktiver werden. Sehr zur Freude der Soldaten, die von der Dauerreform des Militärs genervt sind. Doch jetzt muss von der Leyen auch liefern.

Seite 4 von 18
rorufu 12.01.2014, 20:42
30. wird bstimmt lustig

mit der immer lächelnden Dame wenn die ersten Leichensäcke nach Hause kommen. Krieg scheint doch eine lustige Angelegenheit zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
phyrgisch 12.01.2014, 20:46
31. ich bewundere

das einzigartige (und wahrscheinlich einzige) Talent dieser Frau ständig in den Medien präsent zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 12.01.2014, 20:47
32. ...

Mal grundsätzlich gefragt, wieso muß die Bundeswehr ein attraktiver Arbeitgeber sein?

Die Bundeswehr ist leider eine Notwendigkeit, aber nichts, das man fördern sollte. Natürlich soll man dafür sorgen, daß die Soldaten gut ausgerüstet sind, der Staat hat da sicher eine erhebliche Fürsorgepflicht für Menschen, die ihren Kopf hinhalten. Aber mehr auch nicht. Bei aller Fürsorglichkeit, die Bundeswehr ist eine Armee. Sie bildet Menschen darin aus, Menschen zu töten. Ich finde, da gibt es wenig Platz für Verniedlichungen aller Art. Die Bundeswehr ist kein Kindergarten, und auch wenn dort Menschen arbeiten, die Eltern sind, wird daraus keiner.

Man sollte viel lieber dafür Sorge tragen, daß es ein Ende hat mit den Auslandseinsätzen. Im Zweifel dürfte es dem Kind lieber sein, wenn Papa lebend zurückkommt und weniger wichtig, daß er vor dem Einsatz nicht zigfach versetzt wurde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
backtoblack 12.01.2014, 20:47
33. Mittagessen

Zitat von lambertiwi
aber jetzt fehlt nur noch der Vorschlag, Sandkästen in den Kasernen für spielende Kinder zu errichten..... mir fehlen die Worte!
,,,und ein warmes Mittagessen für alle - ein Lieblingsanliegen von Frau v.d. Leyen, seit sie die politische Arena betreten hat.

Merkt das eigentlich noch jemand, dass hier eine mögliche Debatte um den Sinn und Zweck der Bundeswehr mittels Trivialisierung und Infantilisierung verhindert werden soll?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
middleline 12.01.2014, 20:47
34.

Die Bundeswehr als 1-stop-shop. Gebähren und Morden aus einer Hand. Spitze !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
middleline 12.01.2014, 20:49
35.

Zitat von Volker Zorn
Klar muß die Bundeswehr auch ein attraktiver Arbeitgeber werden, da ist sie im Moment auch wegen der geringen Löhne meilenweit von entfernt. Aber kann das wirklich das Hauptziel der Verteidigungspolitik sein? Wie wäre es denn mit einem Plan, die Bundeswehr zur schlagkräftigsten Armee Europas zu machen? Wie wäre es denn mit einem Plan, die Bundeswehr fit für die Herausforderungen der Zukunft zu machen?
Wie wärs die Bundeswehr einfach abzuschaffen ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meischer 12.01.2014, 20:50
36. schuster bleib bei deinen leisten

VdL macht einfach weiter Familien politik. damit kennt sie sich ja aus. auch egal dass sie jetzt nen neuen Posten hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
middleline 12.01.2014, 20:50
37.

Zitat von inverboveritasactioque
wenn man sich die letzten kommentare liest, meint man, im falschen film zu sitzen. Die soldaten der Bw sind weder kriegslüstern, noch blutrünstig. für sie ist es kein spass, in den einsatz geschickt zu werden. trotzdem riskieren sie ihre gesundheit (wie unsere plozisten) und ihr leben, um solche kommentare in einer freiheitlichen ordnung weiter sicherzustellen. Meist indem sie da sind und nicht indem sie in den krieg ziehen. Man verdammt ja auch nicht die feuerwehr, nur weil es nicht brennt und bezichtigt die feuerwehr auch nicht in der zwischenzeit als brandstifter. nur weil einer der grössten arbeitgeber in unserer republik nun ebenfalls darüber nachdenkt, nach jahren endlich die vorgaben der politik umsetzen zu wollen, die an andere bereits seit langem gestellt sind, sollte man nicht gleich reflexartig dies heruntermachen. ich hoffe nur, dass den worten bald taten folgen.
Soldaten werden also Soldaten, weil sie NICHT schiesen wollen ? Irgendwo steckt da ziemlich viel Dialektik. Ich kann sie nur gearde nicht finden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
basimir 12.01.2014, 20:51
38. mit pali-schal? und Panzer werden durch ebikes ersetzt...

Wissen die Damen nicht wofür der Palästinenserschal steht? Egal.
Und jetzt wird noch der bund durchgegendert? Vielleicht noch ne stillende GenerälIn.
Kein Wunder, dass so viele Muslime immer konservativer werden und unsere Gesellschaft ablehnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Feerix 12.01.2014, 20:52
39. optional

Die Bundeswehr bräuchte eine sachgerechte Reform, keine, die lokalpolitisch motiviert ist. Eine, die wirklich auch 20 oder 30 Jahre Bestand haben kann.

Natürlich sind viele Teilzeitstellen möglich. Man muss sich nur funktionierende und halbwegs gerechte Konzepte ausdenken. Aber solange der Bundeswehrverband für seine Berufssoldaten in den Feldwebellaufbahnen und den Fachdienstoffizieren den maximalen Arbeitskomfort fordern, die Generäle die Augen vor der Wirklichkeit verschließen, die Kommandeure Schauspiele für die Generalität veranstalten, wird sich nicht viel ändern.

Das Gehalt ist fast das geringste. Die Soldaten verdienen sehr gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 18