Forum: Politik
Von der Mutter gerettet: Niederlande nehmen befreite IS-Aussteigerin fest
REUTERS

Ihre Mutter befreite sie aus dem "Islamischen Staat", doch auch nach der Ankunft in der niederländischen Heimat ist die 19-Jährige nicht frei: Die Behörden werfen ihr Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vor.

Seite 12 von 12
uwe4321 20.11.2014, 17:54
110. wie war der Kenntnisstand im Februar?

Im Artikel steht, daß die junge Frau im Februar dieses Jahres nach Syrien abreiste und sich wenige Monate zuvor radikalisierte. Im Februar gab es m.W. aber noch keine (abscheulichen) "prominenten" Enthauptungen ausländischer Geiseln. Das erste derartige Opfer scheint James Foley im August gewesen zu sein (was ich auf die Schnelle in der Chronologie bei Wikipedia finde). Man kann aus dem was man *jetzt* weiß schlecht urteilen, welche Informationen die junge Frau hatte, als sie konvertierte - von der Einengung des "Gesichtsfeldes" durch die beginnende Radikalisierung abgesehen. Das kann nichts entschuldigen, aber muß schon die damalige Situation betrachten, die zu ihrem Entschluß führte.

Beitrag melden
yasmina1403 20.11.2014, 18:02
111. Finde ich richtig

Wenn man sie schon ins Land lassen muss. Es gibt einfach keine plausible Entschuldigung, eine solche Verbrechertruppe zu unterstützen und Dummheit schützt nicht vor Strafe.

Beitrag melden
thememleser 20.11.2014, 18:28
112. Akzeptabel?

"...das Bemühen der Mutter um ihr Kind. Sie hat richtig gehandelt und dem muss Rechnung getragen werden."Weshalb muss dem Bemühen der Mutter umihr Kind, Rechnung getragen werden?Ironie on. Wollen sie die Mutter auch noch inhaftieren?(Eltern haften für ihre Kinder) Ironie off.Ich bleibe dabei, Einreiseverbot wäre akzeptabel.Soll die "Dame" bleiben wo der Pfeffer wächst undJungfrauen das Paradies besiedeln.Aber nicht in einem europäischen Knast.

Beitrag melden
DMenakker 20.11.2014, 18:55
113.

Zitat von DHerrmann
Dass die Tochter zur Rechenschaft gezogen wird, war der Mutter mit Sicherheit bekannt. Dass wir aber erkannte Dummheiten auch vergeben, ist ein wichtiges Gut unserer christlich geprägten Kultur.
Wir reden hier über Mitgliedschaft in einer terroristschen Vereiniung und Beihilfe zum Mord, nicht über Kleinkindestreiche

Beitrag melden
Bundesländer ? 20.11.2014, 19:08
114. Es ist nicht zu verstehen.....

dass im Jahre 2014 die Frauen der ganzen Welt, die noch frei sind, sich bieten lassen und nicht zum Krieg aufrufen.

Beitrag melden
DMenakker 20.11.2014, 19:18
115.

Zitat von Homanx
Es ist doch kein Wunder, daß sich immer mehr Menschen nach vermeintlicher Gerechtigkeit sehnen.Hier wird ein Mädel unter Lebensgefahr aus dem Dreck geholt (nicht durch den Staat!) und der Staat hat nix besseres zu tun, das Mädel zu benutzen, indem er sie sofort festsetzt.Im Grunde ist nix dagegen einzuwenden, das Mädel als InfoQuelle zu "benutzen", allein, es sollte nicht mit solch brachialen Mitteln geschehen. Wie weiter vorn schon gesagt: Nun werden sich einige Austiegswillige das dreimal überlegen, ob sie das tun werden.Und: Ist es nun noch gewährleistbar, das Leben des Mädels adäquat zu schützen?. Die steht doch spätestens seit dem ersten Bericht über ihre Verhaftung auf der Todesliste dieser Idiotentruppe
Sie scheinen gar nichts zu begreifen. Wenn die Dame nach Erwachsenenrecht bestraft wird, könnte ihr im äussersten Fall lebenslänglich drohen. Wir reden hier nicht über arme verirrte Seelen. Wir reden von jungen Erwachsenen, die sich zu 99 % darüber im Klaren sind, dass sie zu einer Mördertruppe stossen. Und die allermeisten gehen nicht trotz der Taten, sondern genau WEGEN der Taten dorthin. Das irgendein vollbärtiger dies als "heiligen" Krieg bezeichnet ist auch keinerlei Entschudligung. JEDER, der im Westen gross geworden ist, weiss dass die Tötung von Menschen alleine wegen ihren Glaubens Mord und sonst nichts ist. Davon ausgehend ( wie auch immer man es nachher im Einzelnen auch versucht zu entschuldigen ) ist das Hauptmotiv zur ISIS zu stossen Mordlust. Alles andere ist der untaugliche Versuch die Fakten zu relativieren. Und Sie beklagen sich darüber, dass sie verhört wird? Eigentlich unglaublich! Was denn sonst? Aber Freiheit? In ein paar Jahren bei guter Führung vielleicht wieder.

Beitrag melden
Seite 12 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!