Forum: Politik
Von Taliban besetzt: Afghanisches Militär startet Rückeroberung von Kunduz
REUTERS

Kunduz ist in die Hände der Taliban gefallen, nun hat die afghanische Regierung eine Gegenoffensive gestartet. Truppen sind laut Polizei in die Stadt eingedrungen.

Seite 1 von 6
Rammsteiner73 29.09.2015, 09:40
1. Was haben wir erwartet?

Die Streitkräfte der ehemaligen UdSSR haben sich über 20 Jahre in diesem Land aufgerieben... Die NATO dachte wohl, sie kann es besser? Das Ergenis sehen wir jetzt! Die armen Menschen dort... sie kommen nicht zur Ruhe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raro 29.09.2015, 09:41
2. oh nein

wir sind verloren, der Hindukush geht an die Taliban, und jetzt folgt Deutschland, (Ironie).
Und jetzt mal im Ernst:
-Legalisierung aller Drogen (nur so kann den Warlords das Drogengeschäft entzogen werden).

-Akute Finanzhilfe für werte-orientierte-humanistische Menschen in Afganistan (mindestens 200 Mrd €).
Ich weiss teuer, aber die Super Reichen sind noch teurer (kosten ca. 7000 Mrd€ jedes Jahr).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 29.09.2015, 09:59
3. Die Taliban und der ISI

Die Taliban werden offenbar wieder vom ISI, dem militaerischen, pakistanischen Geheimdienst unerstuetzt. Sie werden weiterhin Terroranschlaege begehen, auch Angriffe starten, aber bei der Bevoelkerung damit nicht punkten. Eine erneute Machtuebernahme ist in weiter Ferne. Die demokratisch gewaehlte, pakistanische Regierung muss gelegentlich ihrem ISI eins ueberbraten.

Mir scheint einige Offiziere des ISI sind in ihrer Anti-Indien-Paranoia gefangen. Das ist der einzige Grund warum die Taliban wieder unterstuetzt werden, um sicher zu stellen, dass ja nie eine regulaere, demokratisch gewaehlte afghanische Regierung mit Indien ins Boot steigt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hoppelhopp 29.09.2015, 10:05
4.

Afghanistan wurde in seiner Geschichte noch nie besiegt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WuslonsWelt 29.09.2015, 10:19
5. Mission erfolglos

Deutschland hat seit Mitte 2006 die Verantwortung für die Operation in der Nordregion. In seinem Verantwortungsbereich stellt Deutschland in Kunduz und Faizabad die Führung von zwei der fünf Provincial Reconstruction Team genannten regionalen Wiederaufbauteams. Diese haben die Aufgabe, die Autorität der Zentralregierung in der Fläche zu stärken und dazu beizutragen, ein stabiles Umfeld für den zivilen Wiederaufbau zu schaffen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
raro 29.09.2015, 10:20
6. mein lieber

Zitat von Beat Adler
Die Taliban werden offenbar wieder vom ISI, dem militaerischen, pakistanischen Geheimdienst unerstuetzt. Sie werden weiterhin Terroranschlaege begehen, auch Angriffe starten, aber bei der Bevoelkerung damit nicht punkten. Eine .....
wer hat den Jahrzehnte lang das pakistanische Militär unterstützt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Airkraft 29.09.2015, 10:21
7. Immer die alte Leier...

Immer die alte Leier, zuerst die Stellungen aufgeben und die neueste Ausrüstung dem Gegner überlassen und dann versuchen die verlorenen Gebiete wieder zurück zu erobern. Vielleicht täte dem "Afghanischen Militär" ja auch ein kleiner Strategiewechsel mal ganz gut. Die Stellung einfach mal halten und auch nicht immer wieder sein neuestes Kriegsgerät dem Feind überlassen :-(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hubertrudnick1 29.09.2015, 10:26
8. War zu erwarten

Zitat von Rammsteiner73
Die Streitkräfte der ehemaligen UdSSR haben sich über 20 Jahre in diesem Land aufgerieben... Die NATO dachte wohl, sie kann es besser? Das Ergenis sehen wir jetzt! Die armen Menschen dort... sie kommen nicht zur Ruhe.
Wer in ein Land einmaschiert und keine Lösungen aufzeigen kann, der hinterlässt dann denjenigen erneut das Land, die man vor gab bekämpfen zu wollen.
Aber seit Endes des zweiten WK haben die USA doch nie ein echtes wirksames Programm für danach gehabt, man hinterlässt also nur Chaos.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lorenz.winter92 29.09.2015, 10:31
9.

Zitat von Meinung1707
Wo und wie hat Merkel bei ihrer rechtlich gesehen (Art. 16a Abs2. GG, Dublin Abkommen) völlig unnötigen Aufnahme der Flüchtlinge unser (Deutschlands) ökonomisches wie auch kultures als auch sozialfriedliches Wohl noch im Auge gehabt, das sie in ihrem Eid auf unsere Verfassung gelobte?
Manchmal denke ich, Merkel ist das trojanische Pferd der SPD und der Grünen. Aus der CDU macht sie die MDU (Muslimische Union Deutschlands). Gegen die Flüchtlingskrise wird letztlich nur eines helfen: Die völlige Abschaffung des Asylgrundrechts, so traurig das ist. Aber Merkel hat es uns eingebrockt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6