Forum: Politik
Vor dem G20-Gipfel: Nato-Chef greift Putin scharf an
DPA

Die Waffenruhe in der Ostukraine ist gebrochen. Der Westen gibt Russlands Präsidenten die Schuld - überraschend geht Nato-Chef Stoltenberg jetzt Putin persönlich an. Beim G20-Gipfel wird Kanzlerin Merkel wohl wieder eine Schlüsselrolle zukommen.

Seite 1 von 21
politik-nein-danke 14.11.2014, 07:15
1. wie können den Passagiere ohne Transponder fliegen?

Ich hatte Stoltenberg für intelligenter gehalten...

Welche Dossiers hat die NATO über den angelegt das er direkt weiter macht wo Rasmussen aufhört?

Beitrag melden
Spiegelleserin57 14.11.2014, 07:17
2. der Asiengipfel fiel...

für Frau Merkel deutlich anders aus. Der Westen rutscht immer mehr ab, die Geschäfte machen mittlerweile andere.
ein Poltern von Herrn Stoltenberg wirkt vor diesem Hintergrund etwas unbeholfen. Die Karawane zieht weiter!

Beitrag melden
meinung2013 14.11.2014, 07:20
3. Briten drohen Russland mit Verschärfung der Sanktionen

können die ja auch locker, nachdem Merkel deren Nachzahlung zur EU übernimmt.

Beitrag melden
flachmaster 14.11.2014, 07:21
4.

Passagiere die ohne Transpondercodes fliegen und nicht mit der Flugsicherheit kommunizieren wollen? Oha! Das ist harter Tobak.

Beitrag melden
rwinter77 14.11.2014, 07:46
5. Ernsthafte Verhandlungen

Russland und Putin persönlich haben immer wieder betont, dass es keine militärische Lösung des Konfliktes in der Ostukraine geben kann. Russland kann die Unterstützung für die Separatisten nicht einstellen, bei einem Sieg der ukrainischen Armee würde es seine Glaubwürdigkeit verlieren. Auf der anderen Seite verfolgen die Separatisten durchaus eigene Ziele, wie die Rückeroberung von Slawjansk, die russ. Politik ist hier in der Zwickmühle. Das selbstgerechte Gerede von Freiheit und Demokratie hilft hier nicht weiter, es müssen ernsthafte Verhandlungen mit allen Beteiligten, auch den Vertretern der Separatisten, stattfinden!

Beitrag melden
heiko1977 14.11.2014, 07:48
6.

NATO-"Chef" Stoltenberg? Na das spricht wieder für SpOn "Qualitätsjournalismus".

Lieber SpOn der NATO-Generalsekretär hat einzig und alleine eine Öffentlichkeitsfunktion und ist das "Sprachrohr" der NATO. Er darf und kann aber keine Entscheidungen in irgend einer Weise treffen. Wenn Ihr also einen Chef der NATO sucht versucht es mal mit dem SACEUR, im übrigen muss dieser immer ein amerikansicher General oder Admiral sein.

Beitrag melden
andy2000münchen 14.11.2014, 07:54
7. Stoltenberg hat Recht

Stoltenberg hat Recht, Putin ist der größte Kriegstreiber seit über 70 Jahren. Putin lächelt bei politischen Gespräche, aber er macht was er will, er möchte die Grenzen der Sowjetunion zurück. Ich hoffe, dass wir dies verhindern, egal was es kostet. Die Freiheit der Menschen und Länder geht vor.

Beitrag melden
piccolo-mini 14.11.2014, 08:03
8.

Die NATO geht Putin persönlich an?
Das ist wirklich überraschend, da hat der Autor recht... ;)

Beitrag melden
bolzenbrecher 14.11.2014, 08:04
9. Was will die Kanzlerin?

Deutschland hat in dieser Krise keinerlei Gewicht. 2 angezettelte und verlorene Weltkriege stellen Deutschland komplett ins Abseits. Damit hat Deutschland seine internationale Rolle auf immer verspielt. Keine Atombomben - keine Mitspracherecht!

Beitrag melden
Seite 1 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!