Forum: Politik
Vor dem Mueller-Bericht: 34 Verdächtige, 18 Verfahren, ein Präsident
AFP

Washington fiebert dem Bericht von Sonderermittler Mueller entgegen. Doch die Russlandaffäre ist nicht das einzige juristische Problem eines US-Präsidenten, der sich wie ein Mafiapate aufführt.

Seite 1 von 10
egonv 06.03.2019, 20:59
1.

Wenn an den Vorwürfen etwas dran ist, mag jeder für sich genommen nicht vernichtend gewichtig sein, aber in der Summe ein unzumutbares Maß an krimineller Energie enthalten. Wenn etwas dran ist, dann ist es traurig, dass eine Überführung so lange dauert und dieser Präsident so lange und vermutlich noch darüber hinaus im Amt bleibt.
In Europa treten Politiker für deutlichst kleinere Vergehen zurück. Wo funktioniert die demokratische Kontrolle nun besser?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frenchie3 06.03.2019, 21:11
2. Hoffnung

Hoffnung auf den großen Knall. Die Geschichten über, um und von Donnie sind ja meistens lustig, aber nach Aschermittwoch muß auch mam Schluß sein

Beitrag melden Antworten / Zitieren
positivreporter 06.03.2019, 21:13
3. It's showtime ...

.... let the games begin!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bigmitt 06.03.2019, 21:14
4. Der Kommentar....

...hätte nach dem ersten Absatz sein Ende haben sollen. Aber ok, wer nochmal eine Aufzählung aller laufender Verfahren, selbst wenn die Anklagepunkte nichts mit Russland oder dem Präsidenten zu tun hatten noch für seine Unterlagen braucht...ist diese zudem noch unvollständig....Sie heben George Papadopoulus vergessen, auch wenn dieser seine 14 Tage Haft schon abgesessen hatte ( da er einen FBI Agenten anlog)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
om108 06.03.2019, 21:16
5. Unglaublich, wie mühevoll es ist,

den unfähigsten, lächerlichsten, abstrusesten, eigennützigsten amerikanischen Präsidenten aller Zeiten aus dem Präsidentenamt zu entfernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matti99 06.03.2019, 21:19
6. und die Wähler?

und was sagen Wähler, Parteifreunde .... warum stehen die immer noch hinter dem Lügenbaron. Die Gefahr die T auslöst sind doch mit Händen zu greifen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alternativlos 06.03.2019, 21:21
7. Mueller ist schon jetzt Geschichte

Die Wahrheit aber steht auf einem anderen Blatt; er wird weiter darum kämpfen und für immer für das Gute im Ergebnis einstehen.

Und das ist auch gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauigel 06.03.2019, 21:22
8. Und doch...

Und doch werden die Trumpisten erzählen dass doch nichts bewiesen sei..... alles nur eine Hexenjagd der bösen Demokraten.... andere haben viel Schlimmeres gemacht...... werden weiter lügen, dass DT alle Versprechen erreicht hat...... usw.
Mit solchen verblendeten Leuten kann man nicht diskutieren, weil sie alle Fakten als falsch negieren und ihre Lügen als die Wahrheit präsentieren.
Das erinnert mich irgendwie an eine Partei in D.....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bp3 06.03.2019, 21:23
9. Was muss noch geschehen?.

Er ist die wichtigste Person der Erde,
Oberbefehlshaber der wohl größten
Militärmacht und dennoch eine schlechte
Karikatur eines US-Präsidenten... Ich habe noch nie erlebt, dass ein Mensch mit solcher Machtf?lle von fast allen Medien zurecht mit Respektlosigkeit behandelt wird... Ein allem Anschein nach Egozentriker ungeahnten Ausmaßes geb?hrt möglichst schnell ein Amtsenthebungsverfahren, dass nach allen Ermittlungen, einschließlich der des Sonderermittlers Muller nur den Schluss zulässst, dass dieser Präsident eine große Gefahr nicht nur für die nationale Sicherheit der USA, sondern auch der übrigen Welt ist...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 10