Forum: Politik
Vor dem Mueller-Bericht: 34 Verdächtige, 18 Verfahren, ein Präsident
AFP

Washington fiebert dem Bericht von Sonderermittler Mueller entgegen. Doch die Russlandaffäre ist nicht das einzige juristische Problem eines US-Präsidenten, der sich wie ein Mafiapate aufführt.

Seite 2 von 10
hausfeen 06.03.2019, 21:28
10. Alles bekannt und erwiesen, aber nicht gerichtsfest.

Das zu leisten, ist irrsinnig mühselig. Und da Trump Zeit und Macht hat, wird er versuchen, genau diesen Prozess der Anklagekonsolidierung zu untergraben. Auch mit seinen Freunden, die er im obersten Gericht hat. Das Drama ist noch lange nicht zu Ende. Tantalus und Ödipus sind Kindergeschichten dagegen. Biblische Ausmaße eher ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nerocorleone 06.03.2019, 21:31
11. Und er wird ...

... trotzdem wiedergewählt, damit er America wieder great again machen kann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 06.03.2019, 21:32
12. Die Jagd kommt zu ihrem Höhepunkt

Es erstaunt, weiche Häufung von vermutlich illegalen Vorgängen in Donald's engem Umfeld vorliegen. Welcher POTUS davor hatte dies vorher?

Die Schlingen liegen aus. Wir werden bald sehen inwieweit Trump direkt drin hängt. Aber alleine diese Geschichte wird filmreif.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kh.groenewald 06.03.2019, 21:32
13. frenchie3,

Wie soll man Ihren Kommentar verstehen? Weil der Karneval vorbei ist, soll man jetzt über die kriminellen Machenschaften des verlogenen Verbrechers und seiner nicht minder kriminellen Sippe alles unter den Teppich kehren und nicht mehr darüber berichten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bauigel 06.03.2019, 21:42
14. @ bigmitt

Wieder so ein wirrer Kommentar eines Trumpisten der Nebelkerzen streuen will. Dabei widersprechen sie sich selbst. Erst reden sie von laufenden Verfahren gegen DT (die sie aber offensichtlich nicht in solcher Deutlichkeit hören möchten) und dann eschweren sie sich darüber, dass ein Verfahren nicht enthalten ist, obwohl dieses längst abgeschlossen ist. Aber dirses brauchen sie natürlich in ihrer Argumentation um den Eindruck alle offenen Verfahren wären lächerlich und unwichtig. Typisch Trumpist eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
TOKH1 06.03.2019, 21:43
15. die Mafia

verhält sich in PR-Angelegenheiten professioneller. Allerdings sind Mafiosis nicht unbedingt Narzissten, sondern eher Psychopaten. Und diese Art wird Trump entweder zu Fall bringen, weil er in seinem Größenwahn glaubt sich alles erlauben zu können und weil es ihm im Grunde egal ist ob er wiedergewählt wird, denn er wollte eigentlich gar nicht Präsi werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
roberto72 06.03.2019, 21:53
16. ... "grab them by the pu..xx..y"....

Mit einer solchen veröffentlichten Aussage kann man wahrscheinlich in Europa nichtmal mehr als Tellerwäscher einen Job bekommen. In den USA wird man damit problemlos Präsident.

Das was Angst macht sind nicht die Lügen, Betrügereien, verfallene Sitten und der Landesverrat eines amtierenden US Präsidenten, sondern die Tatsache, dass ein halbes Volk die Augen davor verschließen kann. Und genau diese Tatsache erinnert so sehr an eine Reichstagswahl von 1933.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 06.03.2019, 21:55
17. Oder auch nicht

Zitat von nerocorleone
... trotzdem wiedergewählt, damit er America wieder great again machen kann
Derzeit 10 Punkte hinter Sanders und 12 hinter Biden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kuac 06.03.2019, 21:59
18.

Ein Mafia-Establishment scheint das normale Establishment verdrängt zu haben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 06.03.2019, 22:01
19.

Zitat von egonv
Wenn an den Vorwürfen etwas dran ist, mag jeder für sich genommen nicht vernichtend gewichtig sein, aber in der Summe ein unzumutbares Maß an krimineller Energie enthalten. Wenn etwas dran ist, dann ist es traurig, dass eine Überführung so lange dauert und dieser Präsident so lange und vermutlich noch darüber hinaus im Amt bleibt. In Europa treten Politiker für deutlichst kleinere Vergehen zurück. Wo funktioniert die demokratische Kontrolle nun besser?
Haben Sie da eine klare Antwort?

Denn obwohl Trump mit einer hochgradig korrupten Partei im Rücken agiert die ihm absolut jeden Fehltritt verzeiht weil sie die Opposition noch mehr verachten, funktionieren doch Opposition, Gesetzeshüter und Gerichte noch zu einem hohen Grad.
Wieviel Rücktritte, etc. europäischer Politiker geschahen weil die politischen/rechtlichen Maßnahmen griffen und wie viele geschahen, weil die betreffenden doch noch einen Rest Schamgefühl und Einsicht hatten?

Würde ein europäischer Trump schneller weg vom Fenster sein? Ich würde es gerne glauben, aber irgendwas sagt mir dass wir da nicht zu selbstgefällig werden sollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 10