Forum: Politik
Vor dem Sondergipfel: Griechenland-Experten aus Union verweigern neue Hilfe
DPA

Wie geht es weiter mit Griechenland? Kanzlerin Merkel verhandelt am Abend mit den anderen Chefs der Eurozone. Mehrere Unionspolitiker sprechen sich vehement gegen ein drittes Hilfspaket für Athen aus.

Seite 21 von 31
kenterziege 07.07.2015, 10:15
200. Immer diese Unsinnigen Vergleiche aus der...

Zitat von m.w.r.
wurde Deutschland auf der Londoner Schuldenkonferenz die Hälfte aler Schulden erlassen weil es klar war das Deutschland sonst aus eigener Kraft nie wieder auf die Beine kommen würde. Ein Land das auf die Rückzahlung der Schulden verzichtet hat war übrigens Griechenland.
....Geschichte! Deutschland hätte locker seine Schulden bedienen können. Aber 8 Jahre nach Kriegsende sollte im Auftrag der USA Kanzler Adenauer seine Landsleute von der sehr teuren Wiederbewaffnung und Gründung von Streitkräften zu Lande, zu Wasser und in der Luft überzeugen. Dazu noch die Wehrpflicht, nachdem die meisten Deutschen die Nase davon voll hatten.
Nach dem Motto: Man kann nicht alles haben, hat Herr Abs die Gläubiger überzeugen können auf 50 % der Forderungen zu verzichten! Bei Griechenland läuft es anders herum: Die haben außer Sonne, Strand und ein paar Oliven nichts zu bieten. Die brauchen auch keinen Schuldenerlass. Den bekamen sie ja schon! Und den Rest können wir alle zusammen abschrieben. Dafür aber zurück zur Drachme! Im Euro können die nicht überleben. Die Eurozone ist währungstechnisch dar lebensfeindliche Biotop!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
elspaco 07.07.2015, 10:15
201. Experten

für Populismus gibt es in der CSU wohl eine ganze Menge.Aber wenn man sich die Volten ansieht die Gabriel und Schulz schlagen,frage ich mich,ob die Bundes SPD nicht dabei ist die CSU auf dem Gebiet zu überholen.Steinbrücks Kladsche bei der Bundestagswahl ist das was Gabriel Toppen wird.Meine Hoffnung die SPD trennt sich von dem Trio infernale:Steinmeier,Gabriel und Schulz und wird als Alternative wieder wählbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
C. Goldbeck 07.07.2015, 10:15
202. Überraschung?

Natürlich ist das wieder typisch bayrischer Stammtisch. Aber was soll die CSU denn auch anderes machen, wenn sie vermeiden will, dass unzufriedene Stammwähler sonst weiter nach rechts rücken und AfD wählen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reunionista 07.07.2015, 10:16
203. Neues Geld

verlängert nur die Agonie der Griechen. Meiner Meinung nach sollte die griechische Regierung sofort und umfassend tiefe Reformen beschließen und umsetzen. Dann wird auch wieder Hilfe in Sicht sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karend 07.07.2015, 10:17
204. .

Laut dem Liveblog (The Guardian) ist Juncker für die alternativlose Lösung und keinen Grexit. Hoffentlich sind die Länder dagegen. M.E. hat Griechenland nur eine Chance der wirtschaftlichen Erholung, wenn es aus der Eurozone austritt. Innerhalb wird es auf Jahrzehnte hinweg von den Geldern anderer abhängig bleiben. Vor allem, wenn sich das Land nicht von innen heraus reformiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ph.latundan 07.07.2015, 10:18
205. sollte merkel ........

Zitat von rolf.scheid.bonn
Griechenland will keine Reformen und Sparmaßnahmen, sondern nur unser Geld. Es reicht. Griechenland muss den Euro verlassen. Je schneller, desto besser für alle.
sollte merken den griechen nachgeben verliert die union substantiell an stimmen. vorsicht merkel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schoggifuezli 07.07.2015, 10:19
206. Europa und der Euro sind intellektuelle Fehlkonstruktionen

....und deshalb kann sich Griechenland derart renitent verhalten. Die EU-Regierungschefs werden den Grundideen der EU nicht abschwören und sich selbst damit in Frage stellen. Warum durfte das Deutsche Volk nicht abstimmen, ob sie den Euro wollen oder nicht? Die Griechen haben das begriffen und lassen sich jetzt aushalten - im Euro oder ausserhalb des Euros. Ich freue mich auf die Abstimmung 2017 in Grossbritannien! Volkes Stimme zu Sachfragen, das hassen EU-Politiker wie der Teufel das Weihwasser ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Benjowi 07.07.2015, 10:20
207. Es gibt dort nix reformwürdiges!

Im Grunde sind die Positionen der "Nein"-Sager in Griechenland und der Eurogruppe garnicht unterschiedlich. Nur die Wortwahl ist falsch: Im Grunde gibt es dort nichts, was man "reformieren" könnte-dort muss eine Staatsorganisation, die halbwegs mitteleuropäischen Maßstäben entspricht, überhaupt erst aufgebaut werden. Die Anarcho-Struktur ist mit noch so viel Geld egal in welcher Währung jedenfalls weder zu "retten" noch aufrechtzuhalten! Insofern passt das "Nein" zu Reformen dazu. Und daher ist höchstens noch Nothilfe zu rechtfertigen, aber kein weiteres Versenken von Geld in einem Fass ohne Boden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Gérard180862 07.07.2015, 10:20
208. Nur zu Erinnerung

Deutschland hat seine Schulden nach den 2 Weltkriege nie bezahlt. Jeder in Europa kennt die deustchen : zerstörerisch, Schadensfroh, Brutal. Und jedes Mal wenn sie die Möglchkeit habenzu sein, wie sie sind, fallen die Masken wieder.
Der deutsche wirstchaftlich Wunder der 50 und 60 Jahre hatte verschiedene Gründe, aber der Hauptgrund war der Schuldenerlass, den die Europäer (einschliesslich die Grieschen) ihm gewährt hatten (die Schulden lagen bei 200% des Inennbruttoproduktes). Sonst wäre das Land Pleite.
Wenn Griechenland aus dem Euro raus geht, sind die nächste heiße Kandidtaen Spanien (die Schulden von Spanien -privat, staaatliche und korporative Schulden machen mehr als das Innenbruttoprodukt von Deutschland, Italien liegen die Staatschulden bei 200% ihres Brruttoinlandprodukt, und in Irland ist die Lage der Banken katastrophal). Die Deutsche Bank hat zwar die Schulden der Griechen auf die Schultern der Steuerzahlern verschoben, aber man vergisst die Derivaten (die Deustche Bank ist die 2te Bank anch GP Morgan, mit fats ein 10% aller Derivaten, das heisst Zahlungsausfallversicherung). Und wenn Griechenlkand raus geht,haben alle Rechtsextreme in Europa ein sehr gutes Grund Europa zu zerstören, wie liefern das beste Argument. Wie immer die Deuschen führen Krieg und prallen direkt mit ihren Köpfe gegen die Wand. Die deutsche "Experten" (Schäuble, Dr. Dinn uand Co.) wissen mehr als die Nobelpreise in Wirtschaft.
Patästich !
Ich sage nicht, dass man Griechenland alles geben kann, aber ich glaube an Europa ohne Silidarität, ohne den Willen die Problemen von allen zu lösen und sich damit zu konfrontieren nicht. Ich komme aus Paris, habe in Barcelona gelebt und bin jetzt seit 10 Jahren hier. Wenn man Europa will, soll man erst die Griechen helfen und iene geminesame Lösung finden (Bekämfung der Korruption, Finanzunion, wirtschaftliche Union, Euro-Bonds und politische Union), ein Euro mit Egoisten funktioniert nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
poldi-51 07.07.2015, 10:21
209. Experten

Jedenfalls sind mir die CSU-Experten 10 x lieber als die der Linken und der Grünen, die unser Geld weiter den Griechen verschenken würden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 31