Forum: Politik
Vor G20-Gipfel: Russland schickt vier Kriegsschiffe nach Australien
AFP

Vor der Küste Australiens kreuzen vier Kriegsschiffe der russischen Marine. Russland will mit dem Manöver vor dem G20-Gipfel in Brisbane wohl seine Macht demonstrieren. Die Australier sind alarmiert.

Seite 27 von 49
patrick6 13.11.2014, 10:02
260. Die Geste der Russen ...

...finde ich schon bedenklich, weil: Was soll soweas. Andererseits - 'Flotte'? Bischen wenig Schiffe dafür, oder? Der Ausdruck 'Verband' wäre wohl geeigneter.
Und schon interessant, dass die gleich einen Schlepper mitgenommen haben. Wozu?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acre 13.11.2014, 10:03
261. Wenn das ein Alarmismus der sensationsgeilen Journalle ist

Zitat von kdt8445
Ein Kreuzer, ein Zerstörer, ein Schlepper und ein Tankschiff in internationalen Gewässern vor Australien versetzen ganz Australien in Alarmbereitschaft? Ich glaube eher, das ist der - mittlerweile - übliche Alarmismus einer sensationsgeilen Journaille.
können Sie sicherlich auch erklären, warum Russland überall seine Flotten, z. B. im Mittelmeer, um ein Vielfaches aufrüstet. Wer bedroht Russland militärisch? Die EU hat abgerüstet und während W. Putin in den letzten 10 Jahren aufgerüstet hat, entgegen der inertn. Vereinbarung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chmb 13.11.2014, 10:03
262.

Köstlich. Wieso wird nicht erwähnt was die Amerikaner dabei haben? Gestern gabs sogar ein Video wo zig amerikanische V22 in Australien auf einem Schotterplatz gelandet sind und die befahrene Schnellstraße neben dran in dichten Staub gehüllt haben. Das sah für mich eher wie eine Invasion aus als alles andere was von den Russen behauptet wird.
Aber so ist das wohl in der heutigen Zeit. Die Wahrheit interessiert nicht mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
petitbonhomme 13.11.2014, 10:03
263. Russland

Wie sagte Kissinger zu der Frage, "was war der Fehler am Vietnam Krieg". Antwort ich zitiere: " der Fehler war das wir die Völker auf einen Krieg vorbereitet haben, daher gab es so einen großen iderstand Weltweit" Zitat ende. Nun aus diesem Fehler hat man gelernt, und wir werden darauf vorbereitet. Ich denke aber mein Kommentar wird eh gesperrt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Traudhild 13.11.2014, 10:04
264.

Zitat von tretertruppe
Entweder geht den Russen bald das Geld fürs Militär aus oder sie müssen immer weiter wirtschaftlich interessante Gebiete annektieren. Oder wir warten bis Putin ein alter Mann ist und ein vernünftiger Nachfolger kommt.
Nee, lassen Sie mal stecken. Die derzeitige Opposition bringt eher einen vom Schlage Jelzin, der das ganze Tafelsilber an USA/England/Holland verscherbelt. Es braucht seine Zeit, bis Putin einen ähnlich harten Hund wie er selbst als Nachfolger präsentieren kann

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltverkehrt 13.11.2014, 10:06
265.

Zitat von Werder
Btw: Weshalb eigentlich wird in den Medien - wenn überhaupt - nur nebenbei berichtet, dass ein weiterer US-Zerstörer auf dem Weg in Schwarze Meer ist? Ach so, nur zum Sightseeing.....
Im Gegenteil zur russischen Marine und Militär, wird die Ukraine vermutlich nichts gegen den Aufenthalt haben. Aber wen interessiert es schon, was die Ukraine will? Sie und Russland nicht, Verträge sind ohnehin nun Makulatur.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
silverhair 13.11.2014, 10:06
266. Schon die Stationierung

Zitat von cyclist01
Das geht doch nun schon seit Jahren so, seitdem der senile und fremdgesteuerte Jelzin abgetreten ist. Zaehlt man Eins und Eins zusammen, d.h. Realpolitik + fremdgesteuerter Russenhass + Interessen der massgeblichen Macher hier im 'freien Westen', faengt man unwillkuerlich an Parallelen zu 1914 zu entdecken. Dann muss nur noch der - sicherlich nicht 'uneigennuetzig' aufzustellende - Raketenabwehrschirm von Boeing&Co (unsere Steuergelder??), welcher nun ja wohl in der Ukraine aufgebaut wird, funktionieren. Sie glauben nicht daran, dass die tolle teure Abwehrtechnik funktioniert? Dann hilft evtl auswandern, am besten auf einen anderen Planeten, zumindest hier in Europa koennte es fuer einige Zeit sehr ungemuetlich werden. Aber vlt ist es nicht gar so schlimm und unsere amrikanischen Freunde snd doch die wahren Friedensengel!
#202 Heute, 09:23 von cyclist01

Der wird weder in Europa noch in den USA funktionieren, und ein "Aufstellen" dürfte schon den automatismus des Atomaren gegenschlages von Computer gesteuert auslösen!

Wenn die Wahnsinnigen in der Nato glauben das sie das seelenruhig machen können, dann sollten sie mal ihre bei der VN hinterlegten Gespräche lesen , was so alles als "Angriffsvorbereitung für einen Atomaren Erstschlag gilt"!

Schon die Stationerung von solchen Offensive Langstrecken Raketen gilt da als Angriffvorbereitung .. nicht erst das abfeuern!

Und es wird schlimm, schlimmer als irgendwas was diesem Planeten jemals getroffen hat .. der Einschlag des Meterioten vor 65 Mio Jahren der die Saurier vernichtete und einem dämlichen Säugetier erst die Chance gab grösser zu werden wird dagegen harmlos erscheinen .. zumindest den Aliens die dann diesen von Schimmelpilzen bevölkerten Planeten besuchen werden!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael Weissich 13.11.2014, 10:06
267. Laßt die Kirche im Dorf

Ich bin sicherlich kein Freund von Präsident Putin, muss aber hier ehrlicherweise mal die Presse tadeln, die aus jeder Mücke einen Elefanten macht.
Flottenbewegungen in internationalen Gewässern sind eine ganz alltägliche Erscheinung. Auch wenn einige Foren-Mitglieder wieder reflexartig in Richtung USA den Finger erheben, seien sie vergewissert, dass auch die Deutsche Marine regelmäßig Ausbildungsabschnitte in außerheimischen Gewässern durchführt. Von daher ist die Verlegung von zwei Kriegsschiffen und zwei Versorgungseinheiten eine ganz alltägliche Erscheinung. Bedenklicher ist jedoch die zusätzliche Verlegung eines nuklearbetriebenen russischen UBootes mit nuklear bestückten Langstreckenraketen vor die australische Küste. Dieser Fakt ist zwar in militärischen Kreisen ebenfalls bekannt, wird aber in den ganzen Presseartikeln gar nicht erwähnt. Das Problem ist, dass man solche UBoote in der Regel eben nicht sieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcmen 13.11.2014, 10:08
268. Sie haben doch recht

zuerst sah ich das Alles auch kritisch ( die Panikmache des Westens u. der Medien). Doch all die älteren waisen Männer mit denen ich mich unterhalten habe haben glaube ich doch recht. Zu Putins Handeln, angefangen bei der Krim Besetzung bis zu alldem was bisher folgte erlaubt Vergleiche mit Hitler, der Situation vor beiden Weltkriegen. Die Russen sind schon immer ein Herschervolk.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agathon68 13.11.2014, 10:10
269. Weiter nichts zu bieten ....

... als Säbelgerassel, das ist die traurige Wahrheit Russlands. Sollte dadurch aus Versehen ein Krieg ausbrechen, trügen Putin und seine Clique dafür die alleinige Verantwortung. Das russische Volk wird nicht gefragt, ob es lieber "Kanonen statt Butter" will und ob es dieses militärische Protzgehabe billigt, denn es verfügt über keinerlei Mitbestimmungsmöglichkeiten. Erinnert alles sehr an die Sowjetunion, in der Putin und seine Kumpane geistig sozialisiert worden sind. Zur Erinnerung: es endete damals mit dem ökonomischen Zusammenbruch der Sowjetunion, die im Spagat zwischen militärischer Hochrüstung
und der Gewährung des einfachsten Lebensstandards für die Einwohner zerbrach.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 27 von 49