Forum: Politik
Vor heiklem Parteitag: SPD-Bündnis wirbt für GroKo
AFP

Die Nervosität in der SPD wächst: In einem Aufruf appellieren nun Genossen aus Bund, Ländern und Kommunen an den Parteitag, für den Gro-Kurs zu stimmen - darunter sind auch drei ehemalige Juso-Chefs.

Seite 1 von 6
thueringer 19.01.2018, 07:29
1. Verwirrend

"Wir wollen beispielsweise mehr erreichen in Richtung sicherer und gut bezahlter Arbeit, mehr Steuergerechtigkeit, mehr Zukunftsinvestitionen und ein Ende der Ungleichbehandlung von privat und gesetzlich Krankenversicherten." Warum nur haben sie diese Ziele in ihren bisherigen Regierungsbeteiligungen nicht durchgesetzt? Sie werden wieder viel versprechen und nichts aber auch gar nichts umsetzen! Nein zur Groko! Neuwahlen oder Minderheitsregierung! Lasst uns endlich etwas anderes probieren und hört auf den Souverän!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ftraven 19.01.2018, 08:05
2. NoGroKo

Diese Ergebnisse der Sondierung als großen Erfolg zu verkaufen gleicht einer Farce.
Für die SPD gibt es nur Krümel.
Die die Bevölkerung hinsichtlich Leiharbeit, anlassloser Befristung, Rentenarmut etc. bewegenden Themen
werden so gut wie gar nicht entsprechend behandelt.
Merkt die SPD eigentlich noch was?
Sie wird damit lediglich zum Altenpfleger für Merkel und bereitet ihre eigene Hospiz vor.
Wenn Frau Merkel weiter Kanzlerin werden will, dann muss sie die von der SPD den Wählern versprochenen
Dinge überlassen. Sonst wird sie eben nicht wieder Kanzlerin. Fertig.
Es geht hier nicht um Staatsverantwortung, sondern um Verantwortung gegenüber den eigenen Wählern.
Die Staatsverantwortung der SPD hat schon einmal zu einem fürchterlichen Weltkrieg I beigetragen.
Schon vergessen, liebe Genossen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
peterpan2200 19.01.2018, 08:13
3. Am Ende doch die GROKO

und die SPD bei den nächsten Wahl unter 10%,aber Hauptsache die Pöstchen für wenige sind sicher.
au revoir SPD

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ronald1952 19.01.2018, 08:17
4. Eigendlich

wollen wir Wähler ja nur Gerechtigkeit in unserem Leben haben. Dazu gehört Bildung,Gesundheit,vernünftige Bezahlung für die Arbeit die man leistet. Um all diese Dinge könnte sich die SPD kümmern,machen Sie aber nicht.Habe gerade heute Morgen Kontraste gesehen über das Gesundheitswesen in Holland. Sie Bezahlen weniger Beiträge dort und die Versicherung kommt für alle Kosten auf ,von der Grippe bis zu Herztransplatation und das ganze auch noch sehr Effektiv und Effizient. Alle sind Zufrieden der Patient,der Staat und die Krankenkasse. Da fragt man sich doch wieso es bei uns nicht geht. Aber hier geht ja garnichts.Das das SPD-Bündnis für die Kroko wirbt sagt doch schon alles, Sie wollen nichts ändern hier bei uns in Deutschland.Dabei es wäre an der Zeit einige Zustände die hier herschen zu ändern, angefangen mit den ganzen Lobbyisten die
nun mal wirklich nichts in der Politik verloren haben. Allerdings wenn man damit anfängt die Misstände aufzuzählen die es hier bei uns so gibt wird die Liste so lange, daß eine Legislaturperiode im Bundestag nicht langen wird um das richtig Aufzuarbeiten und mit Arbeit meine ich auch Arbeit und nicht glänzen durch Abwesenheit wie das so oft im BT der Fall ist.
schönen Tag noch,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fabi.c 19.01.2018, 08:18
5. Bei einer...

Bei einer Minderheitsregierung seitens der CDU gibt es keinerlei Erleichterung für das Volk,Weil ja dann die CDU immer eine Mehrheit im Bundestag holen muss.
Ob dann das Volk immer besser weg kommt wie momentan seitens der Groko Verhandlung muss jeder für sich nachdenken.
Es ist verwunderlich,dass alles negative der SPD angelastet wird,obwohl auch CDU mit am Tisch gesessenen hat.
Bei Neuwahlen gibt es nur ein Gewinner und das ist die AFD.
Ob das dann die beste Lösung ist wage ich zu bezweifeln.
Was natürlich nicht verhandelt wurde und wichtig ist,hat keiner der Parteien ZUKUNFTSVISION.
All das was verhandelt wurde war und ist Wahlversprechungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
th.diebels 19.01.2018, 08:20
6. Kevin Kühnert

und Frau S. Neumann sind für mich momentan die einzigen ehrlichen SPD-ler in der ganzen BRD !
Von allen anderen Genossen fühle ich mich nur noch verar.....t und belogen !
Deshalb auch von mir ein klares "No GroKo" !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dagegen! 19.01.2018, 08:20
7.

Wenn man halt sonst nichts mehr hat, dann träumt man eben.
Der Posten ist ja sicher, egal in welchem Ressort.

Wir sehen uns dann 2021. Dann wird sich ja zeigen, ob das aussondern von heißer Luft in Verbindung mit dem wiederholten Verkauf der eigenen Parteiseele die richtige Strategie war um die 30% für die tollen Projekte zusammen zu bekommen, die dann doch wieder nicht durchgeführt werden.
Meine Vermutung eher: GROKO und totaler Untergang der SPD bei der nächsten Wahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charly25 19.01.2018, 08:22
8.

"Wir wollen beispielsweise mehr erreichen in Richtung sicherer und gut bezahlter Arbeit, mehr Steuergerechtigkeit, mehr Zukunftsinvestitionen und ein Ende der Ungleichbehandlung von privat und gesetzlich Krankenversicherten." warum wurde das nicht bei den Sondierungen durchgesetzt? dann gaebe es jetzt keine Probleme die Zustimmung der Parteibasis zu bekommen. oh, klar, die Union moechte das nicht. hat die SPD eigentlich irgendein enrsthaftes Programm, hinter dem sie voll und ganz steht? ober muss man da erst die Union um Erlaubnis fragen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Halcroves 19.01.2018, 08:28
9. Scheinheilige ...

mehr erreichen in Richtung sicherer und gut bezahlter Arbeit, mehr Steuergerechtigkeit, mehr Zukunftsinvestitionen und ein Ende der Ungleichbehandlung von privat und gesetzlich Krankenversicherten."

Wer hat denn die Unsicherheit und den Lohndumping gefördert und herbei gezaubert ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 6