Forum: Politik
Vor Mays Brüsselreise: EU und Irland zelebrieren Brexit-Einigkeit
REUTERS

Theresa May will in Brüssel erneut Zugeständnisse für den Brexit erkämpfen. Doch Irlands Regierungschef war einen Tag schneller - sein Besuch war für die britische Premierministerin ein kleines Desaster.

Seite 1 von 13
rainer82 06.02.2019, 21:15
1. Die EU zeigt Einigkeit und Stärke

und gewinnt dadurch noch weiter an Attraktivität und Sympathie. Damit haben die Brexit-Deppen, die ihr Volk mit Lug und Trug übers Ohr gehauen und veralbert haben, allerdings nicht gerechnet. Bemerkenswert übrigens die Sprachlosigkeit der deutschen Rechtsextremisten und Populisten. All die irre "Dexit-"Propaganda ist jetzt obsolet, weil die Menschen erleben, welch schreckliche Folgen solche kranken Phantasien haben und wie giftig jene braune nationalistische Suppe ist, die ihnen AfD/NPD/Pegida & Konsorten einbrocken wollten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinhard_becker 06.02.2019, 21:16
2. Noch mal nachlesen, Nummer 1

1) Der Handel zwischen der Schweiz und der EU ist weitestgehend zollfrei. (EU-EFTA-Freihandelsabkommen)
2) Sinn Fein ist eine politische Partei und keine "Terrororganisation".

Ich meine, daß ein so kurzer Beitrag, der solche Fehlinformationen enthält, wie die Nr. 1 nicht unkommentiert bleiben sollte. Warum schreibt jemand so etwas, wie den Beitrag Nr. 1 ? Unwissen und trotzdem Klappe aufreißen oder absichtliches Streuen von Unfug ? Es kann nur eines von beidem sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derhey 06.02.2019, 21:19
3. Schizophren?

Tusk und Junker sagen, man wolle den Frieden in Irland nicht aufs Spiel setzen! Gut, also keine Grenze zwischen Nordirland und Irland. Gut - also durchlässige Grenze und dann? Also weiterhin Freihandelszone incl. GB? Klar, die Briten wollen den Brexit und die EU kann sich zurücklehnen und sagen, macht mal. Beides aber geht doch wohl nicht: Harter Brexit und offene Grenzen zu Nordirland um des Friedens Willen oder wie?
Wie soll man sich die Aussagen von Tusk und Junker deuten?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willibaldus 06.02.2019, 21:20
4.

Zitat von Darwins Affe
1)Das irische Problem scheint unermesslich hochgespielt. Zwischen EU und der Schweiz gibt es auch eine Zollgrenze. Lastwagen (Güter) werden dort kontrolliert, Personen so gut wie nie. 2) Die Terrororganisation Sinn Fein sucht natürlich jeglichen Vorwand, um erneut mit Mord und Bürgerkrieg das Land zu überziehen. Das ist letztlich ihre Existenzberechtigung.
1. Stimmt. Es sind auch nie Zollbeamte abgebaut worden. Zum anderen gibt es eh die gemeinsame Reise und Niederlassungsfreiheit wie in den Verträgen mit der EU festgelegt. Für Irland wird das dann anders aussehen.

2. Sinn Fein ist eine politische Partei mit Sitzen im Parlament. Sie könnten die DUP dann genauso als Terroristen bezeichnen. Die IRA und die Unionisten haben sich da nicht groß unterschieden in den troubles.

Ein Referendum ist nach dem GFA möglich. Schaun mer mal. Vielleicht gibt es auch nach einer irischen Vereinigung Terroristen, denen das nicht passt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
GumbyBrainSpecialist 06.02.2019, 21:24
5. Logikfehler?

Bei No-Deal ist die Grenze zu und es gibt auch keinen Backstop. Wenn die EU das vermeiden möchte, wird sie sich wohl bewegen müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepe-b 06.02.2019, 21:26
6. @ Darwins Affe

Nomen est Omen. Die Schweiz war nicht in einen Bürgerkrieg verwickelt. Deshalb sind die Grenzen zur Schweiz auch kein Problem genau wie in allen anderen EU-Staaten (außer UK). Und wenn die IRA JEGLICHEN Vorwand nehmen würde: warum hat sie das in den letzten 20 Jahren nicht getan? Nein, das Thema wird nicht zu heiss gekocht. Es IST eine realistische Möglichkeit (keine Garantie), dass die Unruhen wieder aufflammen. Nur wer leichtsinnig ist, nimmt das inkauf. Sie gehören scheinbar dazu. Aber das sind wir ja von Ihren Kommentaren gewohnt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derBob 06.02.2019, 21:28
7. Haben Sie es immer noch nicht begriffen?

Zitat von Darwins Affe
1)Das irische Problem scheint unermesslich hochgespielt. Zwischen EU und der Schweiz gibt es auch eine Zollgrenze. Lastwagen (Güter) werden dort kontrolliert, Personen so gut wie nie. 2) Die Terrororganisation Sinn Fein sucht natürlich jeglichen Vorwand, um erneut mit Mord und Bürgerkrieg das Land zu überziehen. Das ist letztlich ihre Existenzberechtigung.
Es sollte doch mittlerweile beim letzten angekommen sein, dass die Briten den Beziehungsstatus, den Schweiz und Norwegen zur EU haben, nicht wünschen.

Nochmal für sie zum mitmeißeln: Die britische Regierung und das britische Parlament wollen diese Status nicht.

Vielleicht sollte man sich im noch vereinigten Königreich mit dem Gedanken abfinden, die besetzten Gebiete endlich aufzugeben. Haben sie mit ihren anderen Kolonien in den vergangen 60 Jahren ja auch gemacht.
Ansonsten wird UK in der ganzen Welt als wortbrüchiger Schwätzer dastehen. Viel Spaß beim Suchen neuer Handelspartner

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zauberschlumpf 06.02.2019, 21:32
8. "Irisches Problem"

Zitat von Darwins Affe
1)Das irische Problem scheint unermesslich hochgespielt. Zwischen EU und der Schweiz gibt es auch eine Zollgrenze. Lastwagen (Güter) werden dort kontrolliert, Personen so gut wie nie. 2) Die Terrororganisation Sinn Fein sucht natürlich jeglichen Vorwand, um erneut mit Mord und Bürgerkrieg das Land zu überziehen. Das ist letztlich ihre Existenzberechtigung.
Das "irische Problem" ist in Wahrheit ein Problem Großbritanniens. Warum? Weil GB verpflichtet ist, dass Karfreitagsabkommen einzuhalten. Darin geht es unter anderem darum, dass zwischen Irland und Nordirland faktisch keine Grenze existiert. Eben jenes Abkommen sieht obendrein vor, dass die Nordiren bei Verletzung dieses Abkommens ein Referendum über eine Wiedervereinigung mit Irland durchführen dürfen. Durch einen Brexit ohne Handelsabkommen zwischen der EU und GB, entsteht nun aber genau diese Grenze zwischen Irland und Nordirland. Ob GB das möchte, oder nicht. Und Sinn Fein braucht gar nicht nach einem Vorwand zu suchen. Das mit GB geschlossene Karfreitagsabkommen gibt den Nordiren das Recht auf ein Referendum zwecks Wiedervereinigung mit Irland. Was auch nur Recht und billig ist. War doch eine Mehrheit der Nordiren beim Brexit Votum für REMAIN.
Obendrein hinkt Ihr Vergleich mit der Schweiz. Oder gibt es eine Nordschweiz die als ehemalige italienische Kolonie zur EU gehört, während die "Restschweiz" ein souveränder Staat ist?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
claus7447 06.02.2019, 21:36
9. ???

Zitat von Darwins Affe
1)Das irische Problem scheint unermesslich hochgespielt. Zwischen EU und der Schweiz gibt es auch eine Zollgrenze. Lastwagen (Güter) werden dort kontrolliert, Personen so gut wie nie. 2) Die Terrororganisation Sinn Fein sucht natürlich jeglichen Vorwand, um erneut mit Mord und Bürgerkrieg das Land zu überziehen. Das ist letztlich ihre Existenzberechtigung.
Sie bringen dieses Beispiel wieder und wieder, nur es stimmt in diesem Falle nicht.

Die Schweiz ist assoziiert und hat einen Vertrag inklusive Beitritt Schengen. Die Schweiz bezahlt ihren Beitrag kann damit in der EU mit partizipieren, garantiert die Personenfreizügigkei.

UK will raus, lehnt einen Vertrag analog CH oder Norwegen ab. Jetzt gibt es einen speziellen BREXIT Vertrag, der aber Nord Irland ausschliesst um eine harte Grenze zu Irland zu vermeiden. DAS wollen die Parlamentarier in ihrer Mehrheit nicht, da kein Datum für die Lösung des Problems gesetzt ist. Es geht jetzt mit oder ohne Datum. Warum zur Hölle kann das Parlament dann nicht einfach sagen wir werden bis zum xx. Xx die Lösung vorschlagen und wenn ok dann....

Aber jederzeit kann die UK einen Vertrag analog CH übernehmen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 13