Forum: Politik
Vor Merkel-Besuch in Russland: Bundestag verärgert Moskau
REUTERS

Deutsche Parlamentarier haben die russische Regierung für ihren Umgang mit Oppositionellen kritisiert. Kanzlerin Merkel müsse sich bei ihrem anstehende Russland-Besuch für mehr Rechtsstaatlichkeit einsetzen. Botschafter Grinin reagiert frostig: Der Beitrag des Bundestags sei nicht konstruktiv.

Seite 1 von 7
b399y 09.11.2012, 21:54
1. Enhalten?

haben sich wirklich die Linke und die SPD enthalten?
das ist schon ziemlich frech Demokraten in Russland so ins Gesicht zu spucken und den Überwachungsstaat zu dulden.
Da weiß ich ja was uns hier blüht wenn die SPD unsere Rechte vertreten soll.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gulo-gulo 09.11.2012, 22:01
2. Russland verärgern?

Wie kann man eine Diktatur verärgern?
So wie Putin dieses Land beherrscht ist es doch nichts anderes mehr. Und es gehört aus dem Europarat ausgeschlossen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ponyrage 09.11.2012, 22:03
3. Botschafter ausweisen

Wenn der nicht peilt, dass Russland inzwischen eine Diktatur ist, die jeden Tag effizienter oppositionelle Strömungen unterdrückt, dann hat der in Deutschland nichts zu suchen. Das ist ja schon ein Zugeständnis an die russische Diktatur, den hier zu dulden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus64 09.11.2012, 22:03
4. Warum müssen wir schulmeistern ?

Mich schmerzt es, wenn wir nun seit Jahren die Russen vor den Kopf stoßen. Warum muss man auf innere Verhältnisse in einem Land von außen so Stellung beziehen ? Wie würde wir uns denn fühlen, wenn z.B. das russische Parlament über die Form unseres Staatswesens ständig diskutieren würde ? Wir wären beleidigt, weil mir meinen wir hätten mit unserer Staatsform "den Stein der Weisen " gefunden. Natürlich sollte jede Seite offen sein für freundschaftliche Ratschläge, aber nicht immer auf dem Marktplatz und nicht unter Profilierungssucht. Das trifft übrigens nicht nur auf das Verhältnis Deutschland Russland zu.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garderegiment 09.11.2012, 22:11
5. Sind wir noch beim Kaiser?

Leben wir noch zu Zeiten Kaiser Wilhelms Zeiten? Auch da haben pausenlos deutsche Politiker die Welt belehrt! Dieses EInmischen in die inneren Angelegenheiten anderer Leute ist zum k.... Sollen diese Abgeordneten doch erst mal im eigenen Dreckstall aufräumen, anstatt anderern ungefragt mit ihren Weisheiten auf den Docht zu gehen! Diese Geltungssucht und dieser moralisch erhobene Zeigefinger scheint in Deutschladn nicht tot zu kriegen zu sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Tommi16 09.11.2012, 22:19
6.

Zitat von sysop
Deutsche Parlamentarier haben die russische Regierung für ihren Umgang mit Oppositionellen kritisiert. Kanzlerin Merkel müsse sich bei ihrem anstehende Russland-Besuch für mehr Rechtsstaatlichkeit einsetzen. Botschafter Grinin reagiert frostig: Der Beitrag des Bundestags sei nicht konstruktiv.
Was wäre, wenn die russische Duma den Umgang der deutschen Regierung mit der Opposition, insbesondere der LINKEN,
kritisieren würde ?
Wir würden uns eine Einmischung in innerdeutsche Angelegenheiten, zu Recht, verbitten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
baninchenrenner 09.11.2012, 22:31
7. Wer wundert sich noch über Russland?

Es mag ein Zeichen sein, das der Bundestag mit seiner Entschließung aussendet, sonderlich laut, entschlossen und mutig kommt es dennoch nicht daher. Man muss schließlich an die Wirtschaft denken.

Mich wundert die repressive russische Politik nicht im mindesten. Das Volk selbst steht in großen Teilen hinter Putin. Diese Untertanenmentalität ist dort nach wie vor tief verwurzelt und Russland hatte nie eine wirklich demokratisch geprägte Periode in seiner gesamten Geschichte – bis heute. Was sich da in der Postsowjetära herausgebildet hat, ist bestenfalls eine „Demokratur“ mit mafiösem Unterbau.

Selbst die neuerliche schwulenfeindliche Gesetzgebung kommt im Grunde aus dem tiefsten Herzen der ziemlich menschenverachtend geprägten russischen Seele – das sehen die Russen ganz unumwunden selbst so.

Russen sagen selbst: Wir wollen von der Welt nicht geliebt – wir wollen nur respektiert werden. Und dafür sorgen sie: brutalstmöglich, gnaden- und empathielos. Nach innen wie nach außen.

Das dieses Volk sich einen eigenen echten „russischen Frühling“ zutraut, wage ich zu bezweifeln. Die lieben den Winter und eigentlich regiert dort das ewige Väterchen Frost. Dieser Mythos sagt alles – und lässt frösteln.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dr.ponnonner 09.11.2012, 22:38
8.

Zitat von sysop
Deutsche Parlamentarier haben die russische Regierung für ihren Umgang mit Oppositionellen kritisiert. Kanzlerin Merkel müsse sich bei ihrem anstehende Russland-Besuch für mehr Rechtsstaatlichkeit einsetzen. Botschafter Grinin reagiert frostig: Der Beitrag des Bundestags sei nicht konstruktiv.

Der Bundestag sollte erstmal vor der eigenen Tuere kehren, anstatt sich um die inneren Angelegenheiten anderer Staaten zu kuemmern.
Der Wille der Mehrheit der deutschen Bevoelkerung ist: "Zurueck zur DM". Da gibt genug sinnvolleres zu tun fuer den Bundestag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
WhereIsMyMoney 09.11.2012, 22:44
9.

Russland wird von Gangstern regiert, ausschließlich Gangstern.

Lasst uns so schnell wie möglich energieunabhängig werden, dann müssen wir auch nicht die Augen verschließen wenn die was machen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7