Forum: Politik
Vor Parteitag: Schulz warnt SPD vor Neuwahl-Fiasko
JEON/EPA-EFE/REX/Shutterstock

"Wie absurd wäre das denn?" SPD-Chef Schulz warnt seine Partei vor den Folgen eines Neins zur Großen Koalition. Im SPIEGEL dämpft er zugleich die Erwartungen an fundamentale Änderungen der Sondierungsergebnisse.

Seite 1 von 35
paula_f 19.01.2018, 12:16
1. Nochmals mit Schulz als Kanzlerkandidat

klar das seine eigene Prognose so ausfällt, wenn er keine Alternative zu sich selbst zuläßt. Nach einer Minderheitsregierung sollten Neuwahlen ohne Frau Merkel, Frau Nahles und ohne Herrn Schulz und Herrn Gabriel stattfinden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
The Restless 19.01.2018, 12:19
2.

Genau dieses Nein zu Koalitionsverhandlungen hat Schulz vor wenigen Wochen als seinen Geniestreich verkauft. Wie schnell sich die Zeiten doch ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koelnrio 19.01.2018, 12:19
3. Drohungen

sind wohl das schlechteste Mittel der Wahl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Fuxx81 19.01.2018, 12:19
4. Minderheitsregierung?

Eien Minderheitsregierung würde das Parlament stärken, wäre gut für die SPD den Wähler und die Demokratie an sich. Nur für Merkel eben nicht. Sie müsste dann auf ihre alten Jahre tatsächlich noch mal die politische Auseinandersetzung lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
suplesse 19.01.2018, 12:19
5. Tja der Schulz ist Pragmatiker!

Aber mit dem Fokus auf sich selbst. Nicht auf die Partei. Nicht auf dieses Land. Nein pramatisch in eigener Sache. Das hat er die ganze Zeit in Brüssel so gehalten und jetzt macht er es hier. Wer wundert sich wriklich darüber?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrimirk 19.01.2018, 12:20
6. Hoffentlich berappelt sich die alte Tante SPD!

Denn mitgestalten ist immer besser, als nix gestalten! Frau Merkel bleibt auch nicht ewig. Und dann hat die Union nichts anzubieten. Oder etwa den Herrn Dobrindt? Wäre für die SPD sehr gut!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ptb29 19.01.2018, 12:21
7. Sagt ja zur Groko,

sonst werden wir nicht wiedergewählt! Das ist natürlich ein Grund, ich hätte fast gedacht, auf dem Parteitag wird über Inhalte diskutiert. SPD eben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
0Kugelfang0 19.01.2018, 12:21
8. Das wäre sicher DAS SPD-Desaster!

von Grünen, Linken und Rechten überholt, käme diese ... SPD ... nicht noch mal über 10%, das mal sicher!
Verdient haben sich die schein Sozen dieses Desaster aber redlich, mehr Ignoranz des Wähler/Bürgers geht ja kaum noch! Ab in die Opposition, da gehört ihr hin und überlegt erst mal, was Sozialdemokratie bedeutet!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritischer-spiegelleser 19.01.2018, 12:21
9. Schulz weiß dass er dann weg ist.

Und was soll er denn dann machen? Die EU nimmt ihn sicher nicht zurück! Aber er hat nun mal kein Gespür für Landespolitik. Er missbraucht die SPD für seine persönlichen Interessen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 35