Forum: Politik
Vor Ukraine-Friedensgipfel: Poroschenko droht Kriegsrecht zu verhängen
REUTERS

Vor dem Krisen-Gipfel in Minsk positionieren sich die Teilnehmer: Kanzlerin Merkel spricht von einem Hoffnungsschimmer - "mehr aber auch nicht". Der ukrainische Präsident Poroschenko droht mit drastischen Maßnahmen.

Seite 1 von 8
frank57 11.02.2015, 15:10
1. Tja

also nach diesem artikel zu urteilen kann man die rolle des terroristen eindeutig zuordnen.....

Beitrag melden
piccolo-mini 11.02.2015, 15:15
2. Groundhog Day

Die üblichen deeskalierenden Äußerungen, damit auch ja das Richtige bei den Gesprächen herauskommt, nämlich ein Scheitern, welches in der anschließenden medialen Darstellung natürlich die alleinige Schuld Russlands sein wird.
Sonst lassen sich die von Amerika bereits beschlossenen Waffenlieferungen international nicht durchsetzen und das geht nicht. Nach dem Scheitern werden sie dann bald als "alternativlos" dargestellt.

Jeder Redakteur, der dabei Bauchschmerzen bekommt, sich aber an die Blattlinie hält, sollte Hannah Arendts "Banalität des Bösen" rezipieren.

Beitrag melden
franz.v.trotta 11.02.2015, 15:16
3. Mehr denn je

können wir glücklich sein, dass in Washington Obama regiert (und nicht ein republikanischer Falke). Sonst wäre Poroschenko längst mit schweren Angriffswaffen ausgerüstet und die Kriegshandlungen würden eskalieren. Und: was würde dann aus den Millionen russisch-stämmigen Bürgern in der Ostukraine?

Beitrag melden
w_smith 11.02.2015, 15:23
4. aber Putin provoziert... natürlich

jaja... wuerde Putin soetwas sagen, dann waere das Geschrei groß...

Beitrag melden
wolfgang63 11.02.2015, 15:23
5. Die Bemühungen werden nichts nutzen.

Putin annektierte die Krim, weil er nicht wollte, dass sein Kriegshafen Sewastopol in die Hände von EU und NATO fällt.
Jetzt braucht er eine Landverbindung zur Krim. Dieses Ziel wird er verfolgen, bis er es erreicht hat.
So lange wird mit 2 Schritte vor, einen zurück getrickst. Seit Minsk1 haben die Separatisten plus das russische Militär einen erheblichen Landgewinn erreicht.

Beitrag melden
meinkakadu 11.02.2015, 15:23
6.

Ich habe den Eindruck, Poroschenko führt die Ukraine wie eines seiner Unternehmen. Seine Berater sind in erster Linie die USA, von Politik und Diplomatie hat er wenig bis gar keine Ahnung. Woher auch?

Beitrag melden
kritischer-spiegelleser 11.02.2015, 15:25
7. Poroschenko will provozieren

Er ist nicht an Frieden interessiert. Und der Westen darf sich von ihm nicht in eine Auseinandersetzung ziehen lassen.

Beitrag melden
benjamindonkey 11.02.2015, 15:25
8. Kosten

Interessant dass von westlicher Seite immer die "Kosten" für Russland betont werden. Krieg scheint ein Geschäft zu sein, bei dem die Rendite über die Fortführung entscheidet. Sind das die westlichen "Werte"?

Beitrag melden
agua 11.02.2015, 15:26
9.

Ich lese Artikel zum Thema Ukraine mit immer mehr Widerwillen.
Kann niemand Poroschenko etwas Einhalt gebieten?

Beitrag melden
Seite 1 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!