Forum: Politik
Vor Zwischenwahlen im November: US-Präsident Trump erlässt Dekret gegen Wahlbeeinflus
MICHAEL REYNOLDS/EPA-EFE/REX/Shutterstock

Nach Kritik an seiner laschen Haltung gegenüber Russlands Präsident Putin will Donald Trump nun Stärke zeigen. Der US-Präsident legte ein Dekret vor, um ausländische Staaten zu bestrafen, die sich in US-Wahlen einmischen.

Seite 1 von 7
Kamillo 13.09.2018, 00:46
1.

Das wird dann bestimmt genutzt gegen Länder wie Deutschland, deren Presse so schlecht über Trump schreibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naive is beautiful 13.09.2018, 01:39
2. tolles Foto

...das einen Rudi-ratlosen Präsidenten in seiner ganzen Ahnungs- und Hilflosigkeit enttarnt. Starke Sprüche, schwache Inhalte. Mit der Faust auf den Tisch hauen - mitten in den von unten herausragenden spitzen Nagel. Seine vermeintlich als Fake-Friends erkannten Bollwerke abräumen - und damit gleichzeitig den Anti-Dumb-Fluten die Schleusen öffnen.

So ähnlich muss es wohl zugegangen sein, als Mäc-Donald von seinen erzürnten Atlantic-City-Gläubigern überrannt wurde, woraufhin er seinen völlig ungeordneten Rückzug aus dem Glücksspiel-Business antreten musste.

Hätte er doch auch nur ansatzweise die Fähigkeit, aus seinen Fehlern zu lernen...

Seven, Eight, Nine....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
geschwafelablehner 13.09.2018, 03:34
3. was für ein Glück

was für ein Glück, dass es nur darum geht, ausländische Regierungen zu bestrafen, die sich in den amerikanischen Wahlkampf einmischen, und nicht um amerikanische Regierungen und Geheimdienste, die sich in den Wahlkampf in anderen Staaten einmischen, oder sogar Militärputsche im Ausland organisieren, oder mit dem Gedanken spielen, mal eine Drohne zum Chef des Lieblingsfeindes zu schicken ...
Aber das ist natürlich nicht vergleichbar - quod licet iovi non licet bovi ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bearhawk 13.09.2018, 05:41
4. Na,

dann werden ja hoffentlich auch bald Sanktionen gegen sie USA ausgesprochen, ein Land, das sich unverhohlen in die inneren Angelgenheiten anderer Staaten einmischt! Man denke nur an die Aussagen des US Botschafters Genrell, rechte Parteien in Europa foerdern zu wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pocillator 13.09.2018, 05:43
5. Gott, ist das ermüdend

Es gibt weltweit kein Land, das sich weltweit die letzten Jahrzehnte mehr in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten eingemischt hat als die USA - eine lange Liste von Putschen, über Regime Chances, Korruption, Erpressung, Boykott und Sanktionen bis hin zur direkten militärischen Intervention.
Und nun stilisieren sie eine angebliche Einmischung in homöpathischer Dosis in ihren Wahlkampf fast bis zum Kriegsanlass hoch und machen das zum nicht enden wollenden Thema.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
romeov 13.09.2018, 07:03
6. Gilt das auch umgekehrt?

...was ist, wenn die USA in die Politik fremder Staaten eingreift und mit ihrer Politik die halbe Welt auf die Flucht schickt - dann ist das wohl OK und wir schauen zu, weil wir uns mit so einem großen, starken Mann nicht anlegen wollen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
robert.hammer 13.09.2018, 07:08
7.

und wer sich da angeblich einmischt, wird per Dekret von ihm selber entschieden. Der soll sich mal Gedanken machen über seine Russland Verbindungen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
matthias.ma 13.09.2018, 07:30
8. Staaten mischen sich in Wahlen ein?

Das ist ja unglaublich, wer hätte das denn gedacht? Die USA haben sich ja noch nie irgendwo in demokratische Wahlen eingemischt. Sorry, hab mich vertippt. Die USA haben sich noch nie NICHT in demokratische Wahlen eingemischt. Dies Aufregung zeugt von extrem ausgeprägter Doppelmoral. Wenn der Putin in Russland die ausländlich finanzierten NGOs beschneidet liegt das doch hauptsächlich daran, dass diese sich in russische Wählen und Politik einmischen. Die USA mischen sich nicht nur in Wahlen ein, wenn ihnen das Ergebnis nicht passt, sorgen sie nachträglich für einen Putsch. Warum gab es in den USA noch keinen Putsch? Weil es dort keine US-Botschaft gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Marta Stark 13.09.2018, 07:52
9. Dunkle Vermutungen

Ich vermute, das dieses Dekret nur erlassen worden ist, für den Fall das Trump die nächsten Wahlen verlieren wird. Bei einer Niederlage würde man dann Wahlmanipultion und Beeinflussung seitens des Westens anklagen, sie könnten so alles dafür tun um die Niederlage als Fremdverschuldet darzustellen.
Die dafür nötigen Spuren könnte die Regierung selber legen, das nötige Know-how, wird dank der letzte Wahlen sicherlich noch vorhanden sein.
Es ist nur eine dunkle Vermutung, die mir jedoch immer logischer erscheinen je mehr ich darüber nachdenken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 7