Forum: Politik
Vorbild Gerhard Schröder: Steinbrück bläst zur Aufholjagd
DPA

In Umfragen liegt SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück abgeschlagen zurück. Für seine Schlussoffensive beruft er sich nun auf Gerhard Schröder - auch der sei schließlich vor seinem Wahlsieg 2002 schon abgeschrieben gewesen. Hannelore Kraft rät ihm: Bleib, wie du bist.

Seite 9 von 15
warndtbewohner 14.07.2013, 14:05
80. Schaut ihn euch an................!

dem steht die Falschheit ins Gesicht geschrieben!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stranzjoseffrauss 14.07.2013, 14:07
81. Zitat Kraft

Sie hat wahrscheinlich gesagt "bleiben WO er ist", und insofern weit weg von NRW.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
neanderspezi 14.07.2013, 14:08
82. Eigentlich haben Kandidatin und Kandidat ein Vorbild, man denke an Kohl und Schröder

In diesem Forum häufen sich die wohlwollenden Wünsche für den endgültigen Abgesang des Kandidaten Steinbrück vor der anstehenden Wahl, wobei zur habhaften Speisung der christlichen und freidemokratischen Trolle in kurzen Abständen ein saftiges Prozentemenue von Wahrheitsfindungsinstituten dargereicht wird. Selbst zu Trauerkundgebungen wegen der Aussichtslosigkeit im Kandidatenzweikampf lassen sich die Jünger der ihrer eigenen Propaganda zu Füßen liegende Schar an Hoffnungsträgern im schwarz-gelben Trikot für den weit abgeschlagenen Steinbrück hinreißen mit heißen Krokodilstränen, die sie mitleidig am Revers abtropfen lassen. Was treibt die Leutchen nur um, dass sie neben ihrer hochverehrten heroischen Führungsfigurine keine andere Gestalt im Parcours mehr dulden wollen? Vielleicht verbirgt sich darin der heimliche Wunsch nach einem überlegenen Einparteiensystem, wobei die Einheitspartei nur die lang erprobte und zunehmend stabilere Privilegienbasis bis in ferne Zeiten zu schützen hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Heike111 14.07.2013, 14:08
83. dem Bankenpeterchen

fliegen die Steintafeln nun um die Ohren? Nein, wer frei von Schuld ist werfe den ersten Stein. Ich wünsche jedem den Weg zu finden. Aber nicht auf den Berg wie es Mose bestimmt war; vielmehr geht unser Weg über Golgatha. Wer frei von Schuld ist werfe den ersten Stein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 14.07.2013, 14:08
84. Nun.....

Zitat von bietho
Ich hoffe ja, dass das Volk begreift, dass es nicht nur Merkel wählt sondern Konsorten, die momentan außerdem noch die Ministerämter momentan und zukünftig für CDU, CSU,FDP bekleiden gleich in der Tüte mit. Genau so wenig wählt man die aufrechte sozialliberale Justizministerin wenn man sein Kreuz bei der FDP setzt. Dieses Land braucht einen Politikwechsel. Steinbrück würde wie Merkel ja nicht alleine regieren und er ist sicher nicht der Typ der Aussicht.


Politikwechsel mit Steinbrück, das ist ja zum Totlachen. Der Mann hat doch gezeigt wofür er steht. Asoziale Politik, gegen Mindestlöhne etc. Ne, dieser Blender hat endgültig sich ins Abseits manoevriert...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klaus kinski 14.07.2013, 14:09
85. hehe!

alles heiße luft!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kölschejung72 14.07.2013, 14:09
86. Unterschiede

Mir ist bis heute nicht klar, was Steinbrück anders machen will?

Vielleicht Mindestlohn? Warum aber dann nur 8,5 Euro? Das ist viel zu wenig.

Vielleicht bei der Datensicherheit? Wo sind da die Rufe nach Amtenthebung von Merkel und Innenminister. Da ist Steinbrück der pointierte Redner wie ein fades Stück Fleisch.

Beim Verbraucherschutz? Hat Steinbrück dazu schon mal was gesagt, außer dass er für die Freihandelszone ist.

Zur Banken und Spekulantenrettung und der Vergemeinschaftung von Schulden? Da ist die Position von Merkel sogar noch überzeugender als die von Steinbrück...

Wenn Steinbrück keine andere Politik will sondern nur Nuoncen verschieden sein will, dann ist das kein Grund SPD zu wählen.

Das Problem liegt aber auch daran, dass die SPD nach der verlorenen Wahl 2009 das Spitzenpersonal nicht ausgewechselt hat. Insofern ist das immer noch die gleiche Gruppe, die Politik am liebsten bequem in der großen Koalition macht.

Opposition die nur sagt, ja wollen wir auch aber dann eine Regelung, die minimal besser für den Bürger ist, braucht kein Mensch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 14.07.2013, 14:12
87. Steinbrück, Schröder.......

Zitat von privat78
SPD ist wie eine Flasche leer. Ich habe fertig! Ich würde an Stelle von Steinbrück vorsichtig mit dem Namen Gerhard Schröder sein. Der ist mit ein Grund dafür, dass die SPD da ist, wo sie jetzt ist. Aber auch Steinbrück ist für jeden intelligenten Bürger eine Beleidigung.

eher würde ich CDU wählen als diese verlogenen Sozis. Bei der CDU weis man wenigstens wo man dran ist auf dem Feld der Sozialpolitik, bei der SPD wird man nur betrogen s. nur Hartz IV. Vereinfacht, links blinken, rechts abbiegen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
warndtbewohner 14.07.2013, 14:14
88. Sorry...

Zitat von Wololooo
Auch wenn ich mit Steinbrück nicht 100% einverstanden bin, so ist er doch gegenüber Merkel das kleinere Übel. Weitere 4 Jahre Merkel wird Deutschland nicht überstehen und sind auf jeden Fall zu verhindern. Ein Kreuz bei der SPD ist leider die einzige Chance Merkel loszuwerden, deswegen hoffe ich wird es möglichst wenig Protestwähler bei Linken geben, denn Rot-Rot-Grün wurde leider von Steinbrück ausgeschlossen.

sie werden Merkel los und bekommen dafür faktisch CDU Politik mit dieser neoliberlen SPD ob in der GroKo oder rot-grün. Einzig ist eine Änderung von rot-rot-grün zu erwarten, aber nicht umsonst schließt die SPD das kategorisch aus.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ich_bin_der_martin 14.07.2013, 14:19
89. Die Mindeslohn-Lüge...

Vor nicht allzulanger Zeit wurde das Grundgesetz geändert.
Kommunale Stellen durften nicht mit Bundesbehörden zusammenarbeiten.
Dafür waren die Stimmen der Sozial-Demokraten nötig.
Hartz-4 hätte zufall gebracht werden können.

Selbst zu diesem Zeitpunkt, hielt es die SPD nicht für nötig auf einen Mindestlohn zu bestehen.
Das sie jetzt Fehler eingestehen und Mindestlohn fordern, wundert mich um so mehr.

Bei vielen Abstimmungen für die Euro-Rettung hätte die Spd darauf bestehen können - einen Mindestlohn einzuführen.
Ein politsches Geschachere das durch aus gang und gäbe ist.

Nichts von dem ist geschehen...Also nicht nur unglaubwürdig, sondern nicht gewollt, die SGB-2-Reform

USA hat Guantanamo - Deutschland Hartz-4....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 9 von 15