Forum: Politik
Vorfall im Golf von Oman: Die technische Seite der Tanker-Angriffe
Courtesy U.S. Military/REUTERS

Die USA machen Irans Revolutionsgarden für die Attacken auf Schiffe im Golf von Oman verantwortlich. Von einem Haftminenangriff ist die Rede. Wie plausibel ist das?

Seite 1 von 24
hartmutjordan 14.06.2019, 16:25
1. Lebensmüde?

Wenn dieses Video bewiesen soll das eine scharfe Mine / Sprengsatz entfernt wurde, frage ich mich wieso da so viele Menschen in unmittelbarer Nähe an Bord sind? Sind die alle Lebensmüde? Ich denke da wurde doch eher ein Schaden inspiziert.

Beitrag melden
stollenreiter 14.06.2019, 16:27
2. Denkt noch jemand sofort an Vietnam?

Welchen Grund hätte der Iran eine norwegischen Tanker anzugreifen? Warum sollte der Iran überhaupt eine derartige Provokation gegen die gesamte westliche Welt und den Großteil der arabischen Welt starten? Einen Krieg würden sie verlieren und die gesamte Region wäre auf Jahre zum Teufel, wer will dann schon noch nach Dubai in den Urlaub. Haftminen kann übrigens der Mossad ganz ausgezeichnet anbringen und der Größte Gewinnler wäre nochmal wer wenn die USA gegen den Iran ziehen? Ich finde das stinkt gewaltig nach abgekartetem Spiel.

Beitrag melden
Hörbört 14.06.2019, 16:28
3. Haftmine ist die neue Fassbombe

Noch immer ist es die alleinige Behauptung der US-Streitkräfte, dass hier eine oder mehrere Haftminen zum Einsatz kamen. Das Buzzword "Haftmine" jedoch wird schon fleißig kommuniziert und dadurch vielfach multipliziert.

Beitrag melden
brux 14.06.2019, 16:29
4. Aua

Das ist ja echter analytischer Tiefgang.
Alle Handelsschiffe sind aus normalem Stahl und der ist magnetisch. Nur Minensucher werden aus anti-magnetischem Stahl gebaut. Logisch, oder?
Bewiesen haben die Amerikaner hier gar nichts. Ob das Schnellboot wirklich iranisch ist, weiss auch keiner.
Ist aber eigentlich auch egal, da die USA eine ziemliche Tradition von false flag Aktionen haben. Das war doch fast schon mit Ansage.

Beitrag melden
Shismar 14.06.2019, 16:31
5. Und wie plausibel ist es nun?

Sollte man dazu nicht vielleicht die Schäden betrachten? Oder die Aussagen der Besatzung (fliegende Objekte)?

Haftminen sind keine Raketenwissenschaft. Da gibt es in der Gegend genug Akteure mit entsprechendem Personal. Warum aber ausgerechnet der Iran Tanker angreifen sollte, ist mir unverständlich.

Beitrag melden
gral59 14.06.2019, 16:31
6. Wer war es?

Ich denke speziell trainierte US Kampfdelfine. Die Iraner wollten das Zeug nur entschärfen.

Beitrag melden
w.diverso 14.06.2019, 16:31
7. Es ist aber schon sehr eigenartig,

dass, wenn die Iraner schon so dumm waren die magnetische Mine die nicht explodiert war am helllichten Tag (4:00 PM) zu entfernen, warum ist dann das Video so schlecht und sieht aus wie in der Nacht aufgenommen? Ist das auch so eine Geschichte wie mit den Massenvernichtungswaffen im Irak? (Übriges, Schiffe bestehen nicht aus magnetischen Stahl, sondern aus einem Eisen an dem Magneten haften.)

Beitrag melden
dr.bernd_fabry@web.de 14.06.2019, 16:31
8. Der Artikel ist leider nichtssagend ...

... da es keine Enschätzung gibt, was und wer denn auf dem Video zu sehen ist. Es ist auch unklar, wann und von wem es aufgenommen worden ist. Welches Schif sehen wir denn hier? Die Augenzeugen berichten zudem von Projektilen, die über der Wasseroberfläche zu sehen waren. Was ist mit dieser Aussage? Fake oder vertrauenswürdig? Einen Überwasserangriff mit Haftminen könnte sich allenfalls Herr Pompeo ausgedacht haben. Ich habe keine Ahnung, ob der Iran hinter der Sache steckt, ich bin aber sicher, dass ich "Beweisen" aus US-Hand erst einmal keinerlei Glauben schenke. Das lehrt die Geschichte.

Beitrag melden
eggshen 14.06.2019, 16:32
9. Mal ganz laienhaft...

Und von diesen ganzen Aktionen haben die (bzw. deren Radar und/oder Sonar) auf dem Tanker nichts mitbekommen?

Oder schippern die Dinger mittlerweile unbemannt durch die Gegend?

Beitrag melden
Seite 1 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!