Forum: Politik
Vorfall im Golf von Oman: Die technische Seite der Tanker-Angriffe
Courtesy U.S. Military/REUTERS

Die USA machen Irans Revolutionsgarden für die Attacken auf Schiffe im Golf von Oman verantwortlich. Von einem Haftminenangriff ist die Rede. Wie plausibel ist das?

Seite 2 von 24
jomai 14.06.2019, 16:34
10. Gehts noch?

Ja ist klar, da kommt eine Spezialeinheit aus dem Iran, um eine Haftmine zu entfernen, und die tragen kommerzielle Schwimmwesten. Hat da das Geld für den Freischwimmer nicht gereicht oder was? (Zu sehen gleich ganz am Anfang des Videos)

Und klar, wenn ich eine solche kritische Aktion durchführe dann pack ich erst mal das Boot mit Leuten voll die nur rumstehen.

Manno, manno , manno

Beitrag melden
Neophyte 14.06.2019, 16:36
11. Die Beweise sind erdrückend

Wenn der Iran und seine Anhänger diesen Vorfall weiter leugnen machen sie sich eindeutig lächerlich!

Beitrag melden
Ruhrsteiner 14.06.2019, 16:37
12. Technische Fragen - dann aber bitte die richtigen:

Haftminen-These: Beide Großfrachter (Tanker) befanden sich auf großer Fahrt, als es zu den Angriffen kam. Beide Schiffsrümpfe wurden auf steuerbord beschädigt, was Angriffe von der iranischen Küste her weniger, von See her - aus Süden - wahrscheinlicher macht. Ist es überhaupt möglich, eine Miene an ein fahrendes Schiff zu heften, von einem parallel direkt laufenden Boot aus? Wie schnell liefen die beiden Frachter eigentlich - in Knoten? Wie hoch war der Seegang morgens? Müssten so Minen nicht schon gesetzt worden sein, bevor beide Frachter die Anker lichteten? Ausliefen - Kurs Golf von Oman? Wieso dann über den Wasserlinien platziert? Spricht das alles technisch nicht eher gegen die Haftminenthese, und tatsächlich etwas heran geflogenes (von See her)? Wie von Mannschaftsmitgliedern des japanischen Frachters auch angegeben?

Beitrag melden
Ein_denkender_Querulant 14.06.2019, 16:38
13. "Wie plausibel ist das?"

Es ist genauso plausible, wie die Angriffe Polens auf Deurschland, als dann gesagt wurde; "Seit 5:45 wird zurückgeschossen"

Es gibt einen Religionskrieg zwischen Saudi Arabien und dem Iran, der von beiden Seiten warm geführt wird. Andere Kräfte sollten sich heraus halten.

Beitrag melden
homernarr 14.06.2019, 16:38
14. Iran ist nicht dumm genug

Der US Führer ist es aber. Niemand jenseits der USA glaubt daran das der Iran auf einmal anfängt. Das hier sind die USA in vollem Gange. Der Iran hat nichts zu gewinnen, hatte er vorher nicht.
Die USA haben die Verträge gebrochen nicht der Iran. Aber selbst dann würde der Iran nicht angreifen. Der Vorhang ist gefallen, die USA zeigen ihre hässliche Fratze.
Das ich mal sowas schreiben würde...

Beitrag melden
elshi 14.06.2019, 16:43
15. Sicher, das waren die Iraner, schließlich

hatte ein Diktator aus dem Nachbarland auch chemische Waffen. Was ich meine: wen interessierts? Wenn der Weltpolizist das behauptet, dann ist das auch so. Gut nur, daß Herrn T. nicht nach Krieg ist. Ein Wunder, aber da kenn ich Vorgänger, bei denen saß der Colt schon wesentlich lockerer.

Beitrag melden
wolfdahl 14.06.2019, 16:44
16. Vorfall im Golf von Oman

Das stinkt doch zum Himmel. Ich glaube den Amis kein Wort. Da wird ein Grund gefertigt um mal wieder ein Ölland anzugreifen und gefügig zu machen.

Beitrag melden
Mohr 14.06.2019, 16:45
17. Frage zu dem Film

Hatte die Besatzung das Anlegen eines kleineren Schiffes nicht bemerkt? Dies kann ich mir nicht vorstellen. In dieser Region ist die größte Aufmerksamkeit auf kleine Piratenschiffe gerichtet, die fremde Schiffe für die Erpressung von Lösegeld kapern.

Beitrag melden
jogola 14.06.2019, 16:46
18. z.B.

Zitat von dr.bernd_fabry@web.de
ich bin aber sicher, dass ich "Beweisen" aus US-Hand erst einmal keinerlei Glauben schenke. Das lehrt die Geschichte.
https://de.wikipedia.org/wiki/Brutkastenlüge

Beitrag melden
ThomasS79 14.06.2019, 16:48
19. Schlechte Inszenierung!

Angefangen bei den Gründen über die Nachweisbarkeit bis zur Plausibilität... das einzige, was hier absolut offensichtlich ist, ist die Inszenierung einer Provokation, die einen Krieg gegen den Iran rechtfertigt. Es bleibt zu hoffen, dass die Weltgemeinschaft die Irrationalität solche Aktionen erkennt und den USA offen die Grenzen solchen Verhaltens nachweisen kann und Konsequenzen aufzeigt! Ein Krieg wie im Irak darf sich unter vergleichbaren Umständen nicht wiederholen!

Beitrag melden
Seite 2 von 24
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!