Forum: Politik
Vormarsch der Islamisten: Im Nebel des Krieges

Die Bundeswehr hat Soldaten in den Irak geschickt. Umso wichtiger, dass der Bundestag über die Waffenlieferungen befindet. Aber die Abgeordneten sollten bedenken: Wir alle sind Geiseln starker Worte und schrecklicher Bilder.

Seite 4 von 23
YouWinOrYouDie 28.08.2014, 15:48
30. Das Zitat von Alexander Kluge...

.... sollten gerade Sie sich hinter die Ohren schreiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Dengar 28.08.2014, 15:53
31. Lieber Herr Augstein

Vollkommen richtig, was Sie da schreiben, und Merkels übliches "vom Ende her denken" ist auf einmal auch völlig unter den Tisch gefallen. - Noch ein, nicht ganz ernst gemeinter, Rat: Können Sie nicht einfach 'Fleischhauer' über Ihre Kolumne schreiben, damit die auch mal die richtigen Adressaten erreicht?^^

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fast_weise 28.08.2014, 15:57
32. nun

das übliche, unterstellen wir mal wohlwollend, naive Gedöns, aber was solls, ist ja Tausende km weg. Was mich mehr umtreibt, dass wie in Herford gesehen in Deutschland lebende Individuen IS klasse finden und dies gewaltsam zum Ausdruck bringen. Aber davon hört man wenig, stattdessen apokalyptischen Szenarien, sollte die AfD in Parlamente gelangen. Aber nein, nichts als weltfremdes Geschwurbel von einem Millionario als Hobbyjournalist. Die Welt ändert sich und es ist ein Trugschluß zu glauben, dass man mit isolatorischen Pazifismus davon nicht getroffen würde. Man muss sich vielleicht nicht für die Ukraine schlagen, aber die Feinde unserer Werteordnung sollte man innen wie außen bekämpfen. Aber natürlich sind am Ende reaktionäre, rassistische Militaristen wie ich das Problem!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Timothy Martin 28.08.2014, 16:06
33. 'Zynisch' - Sind Sie

Zitat von oleks
Der Artikel reiht sich ein in die Reihe der Äußerungen der linken Salonintellektuellen, die es in unserer Wohlstandsrepublik gemütlich machen. Geschützt seit 70 Jahren durch die Nato und die Amerikaner, die die schmutzige Realpolitik machen. Hier ist es angenehm und man kann sich den richtigen Problemen widmen und dabei Wein trinken. Besonders perfide ist es, wenn ....
Und auf dem 'rechten Auge' blind. Es gibt eine starke rechtsnationale/faschistische Bewegung in der Westukraine - und die möchte an die Macht. Und es gibt einige kapitalistische Oligarchen denen es egal ist wer 'unter' Ihnen regiert. Das sind Fakten - egal ob Herr Gysi sie äußert oder 'der Kremel'. Das Herr Gysi seine Einschätzung bezüglich von Waffenlieferungen in das Krisengebiet relativiert zeigt nur seine Lernfähigkeit - auch wenn er es ein bischen verschwurbelt formuliert.
Im Übrigen muß ich Herrn Augstein widersprechen - wir sind nur Geiseln wenn wir uns dazu machen lassen. Das liegt dann aber an unserer Ambivalenz. Wenn ich Völkermord erkenne, dann kann es kein 'aber..' geben.
Und wenn wir die BW nicht hinschicken wollen, dann sind Waffen an die Bedrängten das mindeste - auch wenn wir nicht wissen wo sie später landen. Das wäre mal eine neue waffentechnologie: Waffen die sich am 'ende' selber vernichten. Technisch kein Problem. Hallo Heckler&Koch!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
moeh1 28.08.2014, 16:11
34. Augstein

Zum Glueck haben wir ja Herrn Augstein der aus sicherer Entfernung alles abwiegeln und relativieren darf. Das Ziel der Islamisten ein Kalifat zu errichten beschraenkt sich nicht auf den Irak und Syrien.Laengst ist Indonesien und Malaysia in deren Blickpunkt, danach kommt Bosnien-Herzogiwina und dann ist es nicht mehr weit bis zu uns !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 28.08.2014, 16:11
35.

Zitat von wolly21
Warum fürchtet man eigentlich so sehr (außer dem IS) einen eigenen Kurdenstaat? Warum nicht durch die UN auch einen entsprechenden Teilungsplan (wie seinerzeit für Palästina) beschließen, der (wie seinerzeit den Israelis) den Kurden einen eigenen unabhängigen Staat ermöglicht?
Weil dann das Geschrei bei den Verbündeten wieder losgeht, hier bei der Türkei, dort bei Israel.
Außerdem müssten die damaligen Kolonialmächte ja eingestehen, was für ein Schwachsinn es war, dort die Grenzen mit dem Lineal gezogen und dabei doch einige Völker glatt "vergessen" zu haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
loeweneule 28.08.2014, 16:18
36.

Zitat von taglöhner
Sozifozzi-Philosophengeschwurbel zur Einnebelung eigenen Unvermögens, die Realität mit seiner Weltanschauung in Übereinklang zu bringen. Werden Augsteins Weisheiten eigentlich auch bei den Kreuzigungen und Enthauptungen öffentlich verlesen, um bei den Betroffenen Verständnis für unsere tapferen verbal-antifaschistischen Fundamentalpazifisten zu wecken?
Mittlerweile frage ich mich, wie Her Augstein und Gleichgesinte argumentieren würden, wäre irgendwo auf der Welt eine mörderische Truppe von Hardcore-Evangelikalen dabei, Massenmorde zu vollbringen, finanziert von sog. "Kirchen" in den USA.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield 28.08.2014, 16:19
37.

Zitat von Red_Indian
Interessant auch die Inkonsequenz seiner Argumentation. Im ersten Absatz ist die deutsche Waffenlieferung ein Tabubruch (eine beliebte linke Totschlag-Vokabel), während abschließend eine Weltkarte realer deutscher Waffenlieferungen gezeigt wird, die gleich ein gutes Dutzend Kriegs- und Spannungsgebiete beinhaltet.
Wieso Inkonsequenz? Glauben Sie denn, Augstein wäre ein Befürworter von Waffenlieferungen in Kriegs- und Spannungsgebiete. Können Sie nicht unterscheiden zwischen seinen Positionen und der Darstellung der traurigen Realität unserer Waffenexport-Politik, auf die Augstein genauso viel Einfluss hat, wie Sie oder ich?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wernerwenzel 28.08.2014, 16:20
38. Franz Josef Strauss,

der Kinderschreck in dieser Beziehung,
war wohl kaum kriegslüsterner als vdL und Steinmeier.
Dass in der restlichen Ministerriege und dem Regierungsumfeld kaum eine andere Meinung - Überzeugungen erwartet man ja eh schon lange nicht mehr - äußert, ist bezeichnend und beschämend für den Zustand des Landes und der Herrschenden.
Wir taumeln ziellos durch die Weltgeschichte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
belzeebub1988 28.08.2014, 16:20
39. keine Waffen

liefern keine Güter liefern kein Geld überweisen..die Probleme dort sind das Resultat des Irakkrieges und des Konflikts in Syrien...beides von den USA GB und Frankreich (Syrien) ausgelöst...die IS ist Made in the us und die sollen auch dafür grade stehen...interessant ist das selbst die freie syrische Armee schon gegen IS in Syrien kämpft obwohl die mal Verbündete waren....die USA soll Waffen Güter usw liefern und Flüchtlinge aufnehmen nicht wir

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 23