Forum: Politik
Vormarsch der Terrormiliz: Steinmeier fürchtet IS-Angriffe auf weitere Staaten
REUTERS

Der Terror im Irak und in Syrien könnte sich auf Nachbarstaaten ausweiten, warnt Außenminister Steinmeier. Die Dschihadisten hätten einen ideologischen Anspruch, der weit über die bisherigen Kampfgebiete hinausgeht.

Seite 1 von 15
t_h_t 04.09.2014, 07:20
1.

Alle Religionen der Welt führen nur zu Missgunst, Leid, Krieg und Tot.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jonas4711 04.09.2014, 07:20
2. Wo bleibt der Aufschrei

gemäßigter Islam Gläubigen mit der klaren Aussage, das sind Verbrecher, die nichts mit dem wahren Islam zu tun haben? . Warum hört man von denen nichts? ??

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rkinfo 04.09.2014, 07:20
3. Erholungsurlaub bis Hartz IV für IS Realität

Weltweit sind viele Staaten und Menschen durch IS bedroht.
Allerdings erfolgt dies bei optimalen Schmusekurs der Behörden für Unterstützer bis Rückkehrer. Wer als IS-Totschläger überlebt und nicht gerade blutverschmiert in D auftaucht wird im Schmuseverfahren bei uns wieder aufgenommen.
Daher muss nicht wundern dass die voller Freude vor Ort morden und drangsalieten da ja Sanktionen weltweit ausbleiben.
IS wird man nur in den Heimatländer zerstören können was Internierung der Kämpfer und Unterstützer nahe legt - bis IS (weltweit) zerschlagen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Bin_der_Neue 04.09.2014, 07:25
4. Was gibt es da..

...überhaupt zu lamentieren? Handeln, nicht reden. Und zwar eindeutig. Dieses Pack versteht es nun mal nicht anders. Wir, d.h. alle "friedlichen" Religionen bzw. Atheisten haben schließlich nicht angefangen. Aber wir werden doch wohl unsere Weltanschauung gegen derlei geistesgestörte Fanatiker verteidigen dürfen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
EmmaDiel 04.09.2014, 07:27
5. ...was, die auch?

"Die Dschihadisten hätten einen ideologischen Anspruch, der weit über die bisherigen Kampfgebiete hinausgeht."

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mehrhirnbitte 04.09.2014, 07:34
6. Also wenn es nach dem Spiegel geht,

dann schlottern Steinmeier dauernd die Knie. Wirklich jeden Tag mit einer Überschrift "Steinmeier fürchtet..." zu kommen ist ein bisschen viel, nicht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sci666 04.09.2014, 07:36
7. echtheit ?

ist doch klar dsa US Spezialisten die echtheit bestätigen denn sie legetimieren doch alles was die USA gegen dern terror unternimmt.

diese videos sind m.e. alle gefaked. die opfer verhalten sich nicht so wie es opfer tun würden. es fließt kein blut und es wird wieder ausgeblendet. Wären es tatsächlich die blutrünstigen terroristen dann würden sie den enthauptungsteil bestimmt nicht aus ihren videos ausblenden ! jedenfalls würde ich es nicht tun wenn ich die wäre und ein exempel an den USA statuieren wollte ! vermutlich sind diese ganzen journalisten überläufer da die gesehen haben was dort wirklich passiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosskal 04.09.2014, 07:43
8. UNO wäre hier gefragt

Der Kampf gegen die IS darf doch kein willkürlicher Kampf einzelner Staaten sein. Hier ist doch primär die UNO gefragt, die ggf. auch mit Kampftruppen gegen diese Mörderbanden vorgeht. Dem Morden muss auf völkerrechtlicher Grundlage Einhalt geboten werden. Doch dazu zunächst UNO-Politiker an die diplomatische Front!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hoellen 04.09.2014, 07:44
9.

Ich bin sicher kein Experte auf dem Gebiet, wie man mit diesen Extremisten umgehen sollte...aber dennoch denke ich, dass man diese mörderische Bewegung nur gemeinsam aufhalten und im besten Fall zerschlagen kann. Das heißt genauer gesagt: der Westen unterstützt mit allen Mitteln (Truppen, Waffen, Kampfflugzeuge) die Kurden bei ihrer Verteidigung. Nicht nur die USA. Denn sonst ist es immer wieder nur ein kurzfristiger Erfolg und langfristig sind diese Milizen nicht aufzuhalten, indem man nur Waffen liefert. Gemeinsam mit aller Kraft kann es gelingen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 15