Forum: Politik
Vorschlag von Kramp-Karrenbauer: Grüne und Linke kritisieren "nationalen Klimakonsens
CLEMENS BILAN/EPA-EFE/REX

Ein Konzept, das von der Breite der Bevölkerung getragen wird: So stellt sich Kramp-Karrenbauer den "nationalen Klimakonsens" vor. Greenpeace wirft der Union "Blockade gegen die überfälligen Maßnahmen" vor.

Seite 1 von 4
arvenfoerster 08.07.2019, 17:44
1. Mission Impossible

Ich wünsche Annegret Kramp-Karenbauer viel Erfolg bei ihrem Ziel, einen nationalen Konsens im Klimaschutz zu erreichen. Allein mir fehlt der Glaube, dass dieser in unserem polarisierten Land noch möglich ist. Während die eine Seite ihr Narrativ vom drohenden Aussterben der Menschheit pflegt, muss die andere Seite befürchten, mangels bezahlbarer Mobilität von ihrer gesellschaftlichen Partizipation abgeschnitten zu werden. Dazwischen viel grau. In einer derart fragmentierte politischen Interessenlage scheint schon die pluralistische Kommunikation extrem schwierig, einen Konsens zu erreichen, hat dagegen was von Mission Impossible.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
motoko_kusanagi 08.07.2019, 17:45
2. Nach der Sommerpause ...

Frei nach dem Motto: Was ich kann heut´ besorgen, das verschiebe ich lieber auf morgen.
Zwar kündigt BK Merkel an in Fragen des Klimaschutz wäre die zeit von "Pillapalle" vorbei, doch es liegt doch ganz offenkundig auf der Hand, dass die CDU - fleißig von der FDP flankiert - innerparteilich in den wesentlichen Punkten unklar und zögerlich sind und massiv ausbremst. Den "nationalen Konsens" braucht sich nicht erst mit den anderen demokratischen Parteien suche, sondern vor allem bei sich selbst herstellen.
Im Grunde also eine Albifunktion des möglichst weit hinausschieben (wobei ich Verständnis habe, dass dieser Klärungsprozess bis zum 1.9. andauert).

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ABnun 08.07.2019, 17:47
3. Ausstieg aus dem Konsens, und verhinderte Verkehrswende

Das ist noch zurückhaltend formuliert. Richtiger müsste getitelt werden, CDU und CSU wünschen einen Ausstieg aus dem Konsens. Denn die Sehnsucht nach einem neuen ist nunmal die Aufkündigung des alten.

In Sachen Verkehrswende tut sich auch nichts – oder besser gesagt, in Deutschland nichts. Auch hier täte CDU und CSU gut und gerne daran, statt nach altem Wunschdenken zu reagieren bis der Karren an die Wand gefahren ist, doch Fortschritt umzusetzen. Unsere Nachbarn machen es vor!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schwäbischalemannisch 08.07.2019, 18:20
4. Lösungskompetenz nicht bei grün

Fordern kann man viel. Es muss auch sinnvoll umsetzbar sein. Und nein. Schnellschüsse wie von den Grünen gefordert, bewirken am Ende immer nur das Gegenteil. Liebe Grüne. Ihr habt eure Schuldigkeit getan. Jetzt lasst bitte die Experten ran.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
haarer.15 08.07.2019, 18:27
5. Die verschlafenen C-Parteien

Den gesellschaftlichen Konsens über effiziente Klima-Maßnahmen gibt es ganz klar - da ist die Bevölkerung schon längst viel weiter als diese Hänge-Regierung. Der Konsens scheint nur noch nicht bei der Union angekommen zu sein. Und wohl als letztes bei Frau Kramp-Karrenbauer. Die Unionsparteien präsentieren sich beinahe täglich als die große Verhinderer-Partei. Auch in anderen Bereichen. Traurig, wenn alle anderen Parteien sich längst bewegen - und die immer noch größte Partei dieses Landes wie immer vor Ideenlosigkeit und Stillstand "glänzt". Als Regierungspartei ist das ein trauriger Offenbarungseid. Man fragt sich immerzu, wer die gewählt hat ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Shelumia 08.07.2019, 18:40
6.

Schnellschüsse wie bei den Grünen??
Der Klimawandel ist seit mehr als 30 Jahren bekannt noch langsammer schießen alsbes die BR tut kann man garnicht gegen ein derart großes Problem.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
barkhorn 08.07.2019, 18:46
7. AKK hat keinen Plan oder Vorstellung von Klimawandel

Es war doch klar, dass es nur eine Nebelkerze ist. Solang die CXU nicht versteht , dass man mit physikalischen Gesetzen keinen Konsens schließen kann, sondern nach diesen Handeln muss, wird es keinen Vorschritt geben. Rezo hat es schon gesagt, weg mit dieser Partei. Es wird ein gesamtgesellschaftliche Transformation erforderlich. Für diesen Schritt brauchen wir andere Politiker und ein komplett neues Denken. Die Union kann beides nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
buntspecht-08 08.07.2019, 18:49
8. Zukunft brauchen wir, keinen als Konsens verbrämten Stillstand

Hinter der Konsensforderung versteckt sich die visionslose Lobbyrücksichtnahme einer Deutschland verwahrlosenden, lediglich verwaltenden Regierungsarbeit, die mit AKK die desaströse Fortsetzung der Nichtsnutz-Politik von Scheuer, Altmeier & Co. findet. Merkel tanzt Tango aber nur auf dem internat. Parkett. Zuhause steppt der Bär. Ich habe nicht das Gefühl, dass die Weckrufe durch die vertaubten Ohren der Staatslenker bis ins Hirn gedrungen sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
udo l 08.07.2019, 18:49
9. Kommentar Nr.4

Und wer sind denn Ihrer Meinung nach die Experten? Die Politiker der Unionsparteien doch sicher nicht, das haben diese doch die letzten Jahrzehnte bewiesen, auch die Blauen sind frei von jeglicher Kompetenz in der Klimapolitik, oder sind Sie etwa der Meinung die Experten finden sich unter Christian Lindner, lol. Also bitte klären Sie mich auf, wo verorten Sie die Experten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4