Forum: Politik
Vorstandsklausur: SPD will sich zur neuen Netzpartei aufschwingen
DPA

Die alte Tante SPD setzt aufs Internet: In den kommenden Jahren wollen die Genossen zur neuen Netz-Partei werden und so junge Wähler zurückgewinnen. In einem Papier für die Vorstandsklausur formuliert die Führung ihre digitalen Träume - doch die konkreten Vorhaben sind noch vage.

Seite 1 von 12
neu_ab 01.02.2014, 22:22
1.

Zitat von
SPD will sich zur neuen Netzpartei aufschwingen
"äh, was war nochmal ein Browser?".

Soviel dazu..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
oteka 01.02.2014, 22:28
2. optional

Mit einer Kanzlerin die sagt "Das Internet ist Neuland für uns", dann ist es nicht weiter schwierig sich als Netzpartei zu positionieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Loddarithmus 01.02.2014, 22:30
3. Solange ...

... die SPD für die Vorratsdatenspeicherung eintritt, kann sie in "Internet" investieren, so viel sie will. Glaubwürdigkeit bei der Netz-Gemeinde wird sie damit nicht herstellen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marthaimschnee 01.02.2014, 22:38
4.

Also spätestens beim Wort "Agenda" schrillen schon alle Alarmglocken und man sollte sich ins Gedächtnis rufen, daß ganz besonders die SPD die führende Triebfeder der Vorratsdatenspeicherung war!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Michael Neunmüller 01.02.2014, 22:40
5. Verwechslung

Sehr geehrte Frau SPD,

das Netz ist ein Medium, nicht sein eigener Inhalt. Das einzige, was interessiert, sind die Inhalte der Parteien - zu denen gehören natürlich auch netzpolitische Aussagen, aber wohin man mit denen allein kommt, haben die Piraten gesagt. Ansonsten: Durch das Netz kann man Menschen vielleicht erreichen, aber das heißt noch nicht: für sich gewinnen.

Ich wähle auch keine ÖDP, nur weil mich ihre Werbung über die von mir genutzten Medien erreicht.

INHALTLICH aber sehe ich bei der SPD z.Z. folgendes: Vorstandspolitik (Frauenquoten) statt Politik für Arbeiter, Politik für Rentner statt für die Jugend, Politik für Umverteilungsfunktionäre statt für Arbeitende - oder Klienten des Wohlfahrtsstaastes (Stichjworte: Hartz IV, Bürokratisierng), Diktatur der Verwaltung statt Interesse für das Verwaltete etc. etc.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mathmag 01.02.2014, 22:40
6. Verblüffend

Gabriel fand den Protest gegen die SPD-Meinung zur Vorratsdatenspeicherung "verblüffend", hatten sie doch den Richtervorbehalt ... So wird das nix.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xy1020ger 01.02.2014, 22:41
7. Überwachungspartei will sich zu Netzpartei aufschwingen

Eine der Parteien die unsere Bürgerrechte mit Füßen tritt, der wir Voratsdatenhaltung, anlasslose Kommunikationsüberwachung, Netzsperren, Bestandsdatenauskunft usw. usf. zu verdanken haben will sich nun als "Netzpartei" profilieren?

Mehr Beteiligung fordern und gleichzeitig dafür sorgen dass die Beteiligung besser kontrolliert werden kann - ein toller Ansatz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rude_boy 01.02.2014, 22:42
8. Dass ich das noch erleben darf!

Erst eine rückgratlose SPD-Basis, dann die Nahles als Rentenretterin und jetzt die SPD als hippe Internetpartei.
Ich bin ganz kurz vor dem Eintritt in die SPD. :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Atheist_Crusader 01.02.2014, 22:43
9.

Zitat von neu_ab
"äh, was war nochmal ein Browser?".
Die korrekte Antwort lautet: Neuland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 12