Forum: Politik
Vorstoß der Dschihadisten: Was die IS-Miliz so gefährlich macht
AFP/ WELAYAT SALAHUDDIN

Beim Sturm auf Kobane zeigt der IS erneut rücksichtslose Entschlossenheit und militärische Schlagkraft. Warum ist die Terrorgruppe so schwer zu bezwingen? Fünf Gründe.

Seite 3 von 17
bjarneson 07.10.2014, 20:08
20. Der einzigste Grund ist,

dass der Westen kein wirkliches Interesse hat die IS zu stoppen! Mit "chirurgischen" Präzisionswaffen wäre eine Vernichtung in wenigen Tagen geschehen.- besonders dann, wenn die Miliz von einer Stadt zur anderen zieht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tommit 07.10.2014, 20:11
21. Warum muss mir das nochmal einer erklären

ich bin 44 und habe 2 Studien abgeschlossen......?
Es ist ganz einfach, sie haben wenig Skrupel, genauso wie die Leute die sie mit Waffen geliefern, die laut Statistik und Wahrscheinlichkeit mit hoher Sicherheit auch aus westlichen Staaten kommen...

Wenn die einen nicht aufs Geld verzichten, dann....
(Thema für nächsten Erklärartikel)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andrew77 07.10.2014, 20:14
22. eine

Suuperanalyse. Kann jeder, der Fernseher guckt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
western_skies 07.10.2014, 20:15
23. Gott ist größer

Der sechste Grund: Die unbedingte Gewißheit der Krieger, einen religiösen Staat für Gott zu errichten, Gott auf der eigenen Seite zu wissen. Es gibt im christlichen Abendland einen Spruch, der lautet: "Glaube versetzt Berge". In der Tat: Ein "Apache" ist mächtig, ein "Raptor" ist groß. Aber Gott - Gott ist größer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wer_wind-saeht 07.10.2014, 20:16
24. Grund Nr. 6

Der IS wurde jahrelang mit finanziellen Mitteln sowie mit Waffen, Ausbildung und nicht-lethaler Ausrüstung durch Saudi-Arabien, die VAE und die CIA unterstützt.

Und da wundert sich noch die ganze Welt, dass die Jungs so schnell gegen einfache Milizen große Geländegewinne einfahren können.
Auch die Luftangriffe der USA sind Farce. Die IS ist doch das Mittel zum Zweck, welcher lautet:
1. Assad zu stürzen und damit den Iran schwächen
2. Erdogan wieder auf Spur zu bringen und ihm wieder Nato-Waffen aufzuschwätzen
3. Die irakische Regierung bis zu dem Zeitpunkt handlungsunfähig zu machen, als dass nur noch die Kerngebiete um Bagdad gehalten werden kann, die irakisch-iranische Grenze aber unnütz wird.
4. Druck auf Saudi-Arabien auszuüben, damit auch die auf Spur bleiben, billig Öl verkaufen, usw.

Die Welt kann so einfach sein. Ungefähr so einfach wie für die moderne, hochgerüstete türkische Armee, die paar Stellungen der IS vor Ayn Al-Arab mit Artillerie, Luftwaffe und gerne auch einem gezielten Vorstoß der Panzerwaffe, innerhalb eines Tages zu zerstören.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beorn 07.10.2014, 20:19
25. Analogie

"Seinen Ursprung hat der IS als Terrorgruppe gegen die US-Besatzung des Irak ab 2003 in der dünnbesiedelten Wüstenlandschaft zwischen Syrien und dem Irak."

Erinnert an eine Antibiotika-Behandlung und darauffolgend invasiver Ausbreitung anderer, ungesunder Keime. Typisch für eine radikale Behandlung ohne Blick auf's Ganze, ohne auf die Ursachen und die Situation vor Ort einzugehen.

Wann lernt der Mensch endlich ganzheitlich zu denken anstatt nur kurzfristig zielorientiert. Wann ist die Steinzeit endlich zu Ende?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
alfredjosef 07.10.2014, 20:22
26. Angriffskrieg aus humanitären Gründen?

Es ist nicht schön, was in Arabien abgeht, aber wer aufgrund von Fernsehbildern und Presseartikeln einen ANGRIFFSKRIEG gegen ferne Länder fordert ist ein Agressor. Da mögen die Gründe noch so edel sein: auch ein Angriffskrieg aus humanitären Gründen ist ein Angriffskrieg, und dieser ist völkerrechtlich geächtet. aj

https://de.wikipedia.org/wiki/Angriffskrieg

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Drunken Masta 07.10.2014, 20:23
27. 10km entfernt

stehen die türkischen Nato-Panzer und sehen zu wie Islamisten drauf und dran sind die Einwohner einer ganzen Stadt niederzumetzeln. Man kann dem Westen zu seinen Machtspielchen mal wieder nur gratulieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lunja001 07.10.2014, 20:23
28. @@@

Damit ist klar, wir sind wieder im Mittelalter angekommen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
xanwe 07.10.2014, 20:24
29. Schande!

Babys, Kinder, Heranwachsende und Frauen und Männer sterben seit Jahren in Syrien!! Der IS stellt aktuell alles was bisher an grauenhaften Dingen passiert ist weit in den Schatten. Als Europäer, als Deutscher schäme ich mich für das politische Europa und für meine Regierung. Es gibt keine gemeinsame starke Antwort auf den IS. Stattdessen hört man leeres Geschwätz und inflationäre Besorgnis! Aber leider ist das weiche Europa zu nichts in der Lage! Man kann nur Angst haben. Zum Glück gibt es ja noch das Stromtrassenthema in Deutschland, das beruhigt! Europa sollte schnell und abschreckend gegen den IS vorgehen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 17