Forum: Politik
Vorstoß des Wirtschaftsministers: Gabriel will Kosten für Flüchtlinge und Kitas neu a
DPA

Der Bund zahlt für Flüchtlinge, die Kommunen höhere Kita-Löhne: Mit diesem Vorschlag mischt sich Wirtschaftsminister Gabriel in den Tarifkonflikt der Erzieher ein. Außerdem fordert er, Kita-Gebühren komplett abzuschaffen.

Seite 1 von 4
thunderstorm305 16.05.2015, 16:33
1. 10% mehr Gehalt sind doch etwas zu hoch gegriffen!

So schlecht ist die Bezahlung der Erzieher aber nicht. Das kann man durchaus mit einem Techniker in der Privatwirtschaft vergleichen. Eine Erhöhung um 10% ist völlig abwegig. Es gibt keinen Beruf in der Privatwirtschaft, der solch eine Forderung erheben und auch durchsetzen könnte. Und es gibt auch noch andere wichtige Berufe in Deutschland.
Woher möchte Herr Gabriel denn die Mehrausgaben für den Bund einnehmen? Oder soll das über Schulden finanziert werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ColdFever 16.05.2015, 16:37
2. Der erste brauchbare Vorschlag von Gabriel

Dies dürfte der erste brauchbare Vorschlag von Gabriel sein, seit er in der Regierung ist. Aber der Vorschlag ist so klug, dass er bei der CDU damit kaum eine Chance haben dürfte. Der Wahlkampf läuft schon wieder.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
undog 16.05.2015, 16:40
3. Bitte klärt mich auf

Woher nimmt Gabriel die Mehrkosten für die Flüchtlinge, wenn nicht durch zusätzliche Schulden zulasten unserer Kinder?
Gegeneinander ausspielen? Ja; denn bei allen zusätzlichen Kosten geht es genau um die Frage: wo wird dafür gestrichen?
Und nun druff' auf Gabriel, der Flüchtlinge gegen Kitas und Steuerzahler ausspielt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nullneunelf 16.05.2015, 16:41
4. Woher

er das nehmen will? Sehr einfach, von den verbliebenen Steuerzahlern, wie üblich. Da kann man der dumpfen Anspruchsmasse so wunderbar vorgaukeln, es gäbe eine Person namens Staat, die unendlich verteilen kann, aus dem Nichts natürlich. Sigi weiß schon, dass sein Fanclub durchgängig blöd genug ist, das zu glauben,ohne zu bemerken, dass sie selbst die Zeche zahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
naive is beautiful 16.05.2015, 16:41
5. Superminister Gabriel?

Wenn ich mich nicht völlig täusche, heißt unsere derzeitige Arbeitsministerin Nahles, der Innenminister de Maiziere, und der Finanzminister noch immer Schäuble. Zumindest war das bis heute noch so. Glaube ich. Oder?

Ich hab mich allerdings gerade gefragt, wer momentan dem Wirtschaftsministerium vorsteht. Und welche Großreform in den letzten Jahren von dort ersonnen und umgesetzt wurde...

Könnte das eventuell auch daran liegen, dass Herr Gabriel zu sehr damit beschäftigt ist, in andere Ministerien hinein zu regieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bebreun 16.05.2015, 16:51
6. Typisch Sozi

Die nicht gerade niedrigen Löhne der Erzieherinnen sollen auf dem Rücken der Allgemeinheit deutlich erhöht werden. Und das auch noch mit dem Argument, in den typischen Frauenberufen den Gehaltsnachteil auszugleichen. Toller Eingriff der Politik in die Tarifautonomie, zahlen soll der Staat sprich Bürger. Wenn er sich für Verkäuferinnen oder Frisösinnen oder Altenpflegerinnen stark machen würde hätte ich Verständnis, denn diese verdienen tatsächlich wenig und drücken das Durchschnittseinkommen der Frauen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
BRVOX 16.05.2015, 16:54
7. He Nr. 1

Wo gibts denn in der Privatwirtschaft nahezu flächendeckend 30-Stunden-Verträge ... und schon mal überlegt, wie viel bei 30% weniger Gehalt 10% in ? sind?
Klar arbeiten die ErzieherInnen dafür auch weniger, die Strom-, Benzin- und sonstigen Lebenshaltungskosten bleiben gleich hoch.
Das Problem würde sich ganz einfach in Luft auflösen, wenn die toll aussehenden Bruttobeträge aus der Tabelle auch wirklich in der Tüte landen würden.
Die Realität ist: Tabelle - 30% und im Osten noch weniger!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.martens.75 16.05.2015, 16:57
8. Antwort an die Kritiker

Der Bund schwimmt im Geld!!!!
Selbst Schaeuble denkt Über Entlastungen nach.....
Und so ein Tarifabschluss haette Signalwirkung die wir dringend brauchen... Wir brauchen höhere Loehne in Deutschland!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
smbuzz 16.05.2015, 16:58
9. Durchschnittsgehalt

Wenn ich hier so manche Kommentare lese, dann kommt mir die Galle hoch. das durchschnittliche Gehalt einer Erzieherin/Erzieher bei 2200 Euro brutto liegt und das bei Vollzeit. Aber die meisten Erzieher sind gezwungen in Teilzeit aufgrund der Öffnungszeiten zu arbeiten. Da ist gelinde gesagt eine Frechheit wenn so manch einer sich über eine Gehaltsforderung von 10% aufregt. Ich bezahle gerne 10 % mehr Kita Beitrag aus eigener Tasche für meine Kinder, denn die Arbeit der Erzieher ist durch nichts zu ersetzen und schon gar nicht vergleichbar mit dem Handwerker oder Technikerberuf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4