Forum: Politik
Vorstoß durch von der Leyen: Fitnesshürden für Soldaten sollen sinken
picture alliance / dpa

Vom Gepäckmarsch gestählter Körper in Uniform? Für Verteidigungsministerin von der Leyen ist das kein Merkmal eines modernen Soldaten mehr. Mit einer Lockerung der Fitnessregeln will sie die Truppe als Arbeitgeber attraktiver machen.

Seite 2 von 25
enivid 25.03.2014, 08:14
10. In der Not frisst der Teufel Fliegen.

Man nimmt ja auch Frauen auf, dann können die Anforderungen an körperlicher Fitness angepasst werden. Wer Brauch schon einen fitten Soldaten im Kampfeinsatz?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
microphone 25.03.2014, 08:16
11. Welcome Privat Paula!!!

Auf das die Truppe noch dufter wird!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
clausde 25.03.2014, 08:16
12.

"Moderne Unternehmenskultur"? Was hat Flinten-Uschi denn da für Vorstellungen? Soll die Bundeswehr jetzt Geld verdienen? Ausgerechnet dafür sind träge, feistgefressene Moppel bestimmt hilfreich. Nichts gegen Dicke, kann ja mal passieren, aber in die BW? Mich schaudert es bei dem Gedanken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
_derhenne 25.03.2014, 08:17
13.

Frau von der Leyen scheint von fremder Macht entsandt, um uns zu infiltrieren und zu vernichten....

Aber im Ernst:
Die Fitnessregeln gelten längst nicht für die Dauer des Dienstverhältnisses. Viele ältere Bedienstete in den Stabsstellen oder einfach in den Versorgungskompanien der Bataillone könnten die Eskaladierwand höchstens durchbrechen. Was ja auch nicht schlimm ist!
Wozu sollte ein Mechaniker für Panzer etc. auch Stunden am Tag für Sport aufwenden, wenn er in der Zeit sinnvoll arbeiten könnte?

Also wiedermal ein Thema, welches keines ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
koepi71 25.03.2014, 08:17
14. Na klar!

Wir brauchen mehr Material. Im Osten steht ja bereits der Feind, bereit zum Angriff.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
walter_e._kurtz 25.03.2014, 08:18
15. Ulles Resterampe

Zitat von sysop
Vom Gepäckmarsch gestählter Körper in Uniform? Für Verteidigungsministerin von der Leyen ist das kein Merkmal eines modernen Soldaten mehr. Mit einer Lockerung der Fitnessregeln will sie die Truppe als Arbeitgeber attraktiver machen.
Ulle geht das Personal aus, also werden die Anforderungen nach unten geschraubt.
Kennt sie ja aus dem politischen Betrieb...
Vielleicht wird die BW wieder attraktiver, wenn man sich nicht mehr in hirnverbrannte Abenteuer wie z.B. Afghanistan stürzt mit noch bescheuerteren Begründungen (Freiheit am Hindukush verteidigen und so...).
..oder Somalia...
Und die BW als Konzern zu bezeichnen, ist auch ein riesen Gag.
Daß mir die v.d. Leyen jemand an die Leine nimmt, sonst endet das noch in einer Katastrophe!
Schließlich sollte die BW nicht die Spielwiese einer profilierungssüchtigen Politikerin sein, sondern ein Instrument zur Landesverteidigung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ellocco 25.03.2014, 08:19
16. Man glaubt es nicht....

Zensursula arbeitet zügig daran, das die Bundeswehr ihren Anspruch verliert eine Armee zu sein. Was soll den ein Soldat der nicht ein Mindestmaß an körperlicher Leistungsfähigkeit hat? Frau vdLsollte mal ein paar Wochen in den Einsatzgebieten echten Dienst tun, ihr Blick auf den Soldatenberuf wäre (hoffentlich) ein anderer.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chemboy 25.03.2014, 08:19
17. Dicke Soldaten...

... sind leichter zu treffen. Im Gefecht ein schwerwiegender Nachteil.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hanz Kannz 25.03.2014, 08:19
18. Unnötige Hürden?

Wenn schon ein Fitnesstest, dessen Anforderungen -bei allem Respekt- nicht gerade auf Olympioniken-Niveau sind, als "unnötige Hürde" bezeichnet wird, was kommt danach? Die einheitliche Uniform ist die "unnötige Bekleidung", die Grußpflicht eine "unnötige Handbewegung"? Fällt auch bald der Dienst an der Waffe weg, denn wir brauchen ja keine Soldaten für den Ernstfall, sondern welche mit "sozialen Kompetenzen"?! Man sollte nie aus den Augen verlieren, dass es sich bei der Bundeswehr -moderner Arbeitgeber hin oder her- nach wie vor um eine Armee handelt, die stets in der Lage sein sollte, das Land zu verteidigen (und nein, bevor die ganzen linken Gutmenschen wieder argumentieren, das sei ja alles von gestern....ist es scheinbar nicht, siehe Krim). Und diese Aufgabe kann ich nun mal nicht, wenn ein Drittel aller Soldaten im Zug nach drei km Marsch auf Grund der fünf Kilo Marschgepäck kurz vorm Kollabieren sind! Wer ernsthaft zur Bundeswehr möchte, völlig egal welcher Dienstgrad, für den sollte ein Fitnesstest keine unnötige, unüberwindbare hürde darstellen, sondern eine leicht zu bewältigende Aufgabe nach entsprechender Vorbereitung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
watttaucher 25.03.2014, 08:19
19. die ursel wirds schon richten

und nicht vergessen, ab morgen hat jeder sein strickzeug nebst 3 rollen wolle im marschgepäck mitzuführen ;-) oder gilt dies nur für das strickgeschwarder?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 25