Forum: Politik
Vorstoß durch von der Leyen: Fitnesshürden für Soldaten sollen sinken
picture alliance / dpa

Vom Gepäckmarsch gestählter Körper in Uniform? Für Verteidigungsministerin von der Leyen ist das kein Merkmal eines modernen Soldaten mehr. Mit einer Lockerung der Fitnessregeln will sie die Truppe als Arbeitgeber attraktiver machen.

Seite 20 von 25
gamh 25.03.2014, 11:26
190. Baller-Uschis Ideen

Denkt die Dame etwa demokratisch und sagt sich, wenn schon ein anorektischer Hungerhaken die Leitung inne haben darf, so müssen auch Übergewichtige ihre Chance bekommen? Nächste These: Dieser Vorstoss ist ein Vorgriff auf das künftige TTIP-Abkommen, Mc Doof hat schon den Vorvertrag für den Exclusiv-Kantinenbetrieb in der Tasche, weshalb auf Kurz oder Lang sowieso alle Soldaten in die Breite gehen. Am wahrscheinlichsten ist mir jedoch, dass die Beruffslächlerin mit Betonfrisur schlichtweg auf Teufel komm´ raus in den Schlagzeilen bleiben will - womit auch immer. Gruss, gamh

Beitrag melden Antworten / Zitieren
1Lied34 25.03.2014, 11:28
191. Verstehe die Aufregung ...

... ehrlich gesagt nicht so recht, denn in nahezu jedem Thread zu verteidigungspolitischen oder überhaupt militärischen Themen hier auf SPON, wurde und wird in nahezu jedem zweiten Beitrag lautstark die Abschaffung der Bundeswehr gefordert ("zu teuer", "ineffizient" usw.), meist aus den Reihen der bekannten politischen Lager.

Wozu also jetzt diese künstliche Aufregung? Die Deutschen mögen ihre Bundeswehr eben nicht, haben sie jahrelang stiefmütterlich behandelt und Raubbau an ihr betrieben. Es bleibt zu hoffen, das es eines, nicht allzu fernen Tages nicht nötig sein wird zu fragen: "Wo war denn unsere Armee?" wenn es bereits zu spät ist.

Aber wahrscheinlich schreien dann diejenigen am lautesten auf, die zuvor am vehementesten gegen die Bundeswehr waren ... ich freue mich drauf!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
allwissendemüllkippe 25.03.2014, 11:28
192.

Im Zeitalter von Drohnenkrieg sehr logisch!das von jahrelangen Egoshooter spielende Moppelchen mit bestens trainierte Händchen in ein schickes Büro setzen ,wo es aus tausenden Kilometer Entfernung echte Leute killen darf .Das lob ich mir ,das macht Spaß und im Dreck liegen in Todesangst muss man dafür auch nicht mehr !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
opinio... 25.03.2014, 11:29
193. Moppels I'm Kriseneinsatz

In der Wüste, im Djungel, in den Bergen? Hervorragende Idee, sesselpupser nach vorn! Geht vielleicht mit Drohne Und Joystick?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Zores 25.03.2014, 11:30
194. Aprilscherz

Zitat von sysop
Vom Gepäckmarsch gestählter Körper in Uniform? Für Verteidigungsministerin von der Leyen ist das kein Merkmal eines modernen Soldaten mehr. Mit einer Lockerung der Fitnessregeln will sie die Truppe als Arbeitgeber attraktiver machen.
Scheint mir ein paar Tage verfrüht für einen Aprilscherz, aber nun gut... Daß die GroKo nicht viel auf der Pfanne hat ist ja mittlerweile allseits bekannt. Aber muß man sich wirklich in dieser Art und Weise als Ministerin die Blöße geben und aller Öffentlichkeit beweisen, daß man eine totale Fehlbesetzung ist?

Die Armee soll kein Ponyhof darstellen und die Verweichlichung der Gesellschaft voranbringen, sondern vielmehr wieder "Schule der Nation" sein, in der der Soldat an und über seine Grenzen gebracht wird. Die Kindergartenmentalität einer siebenfachen Mutter ist hier fehl am Platze.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mario2 25.03.2014, 11:31
195. Personalpolitik?

Das was vdL da zur Diskussion einbringt, ist nichts weiter, als ein Versuch den Personalkollaps der Truppe zu verschieben. Die Werbemaßnahmen für den uniformfreien, wissenschaftlichen Bereich laufen auf Hochtouren. Die Maßnahmen für den Nachwuchs in den Gefechtsbereichen finden beim Arbeitsamt statt. Da muss man ran wenn gute Leute in die Truppe ziehen will. Die Zeiten in denen es klare Feindbilder gibt sind vorbei. Und genau deshalb ist es wichtig den Gefechtseinheiten belastbaren Nachwuchs zu verschaffen. Auch für die logistischen Bereiche ist es nicht ganz sinnfrei, wenn jemand weiß sich MIT Kopf UND Hand zu helfen. Zu guter Letzt, ein gutes Konzept, saugt förmlich gute Leute an.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dolfi 25.03.2014, 11:32
196. Sie hat vollkommen recht!

Die zukünftigen Soldaten werden oft nicht mehr im Feld dienen. Grund hierfür sind die möglichen Verluste der eigenen Soldaten durch Angriffe. Das bedingt, dass in Zukunft viel mehr Einsätze über ferngelenkte Drohnen stattfindet. Das können Flugzeuge, aber auch Panzer oder andere Maschinen sein. Gesteuert werden diese dann durch "Soldaten", die in irgend einer Basis sitzen und, wie in einem Computerspiel, Knöpfchen bedienen. Und dazu brauche ich keine gestählten Rambos, das können auch die kleinen, dicken Fetties sein, mit denen früher keiner spielen wollte. Ich empfehle den schon recht alten Clip mit "Oberst Sanftleben" alias Georg Schramm anzusehen: "Das Weichziel ist der Mensch". Georg Schramm war einst Offizier beim "Bund" und Einzelkämpfer. Der Beitrag ist zwar als Satire gemeint, ist aber in seiner Substanz blutig ernst.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
johnnybongounddie5goblins 25.03.2014, 11:34
197. Richtig

und auch behinderte Mitmenschen sollen von der Armee nicht ausgeschlossen werden. Wieso den Rollstuhl nicht mit einem Raketenwerfer kampfwertsteigern? Oder eine Beinprothese mit ausfahrbarem Bajonett?
Diese Armee soll ja nach von der Leyen dann samt angeschlossener Kita auch Auslandseinsätze mitmachen. Z.B. in Afrika.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Arminiafan 25.03.2014, 11:35
198. Auch für Sie... leider.

Zitat von sr11
für die Elite sterben? Minderjährige dürfen jetzt ja auch schon dabei sein. "Unsere" Armee - ob dick, ob dünn, ob jung, ob alt, lässt sich doch gerne für fragwürdige Ziele über den Haufen schießen.
Unabhängig von der Politik: haben Sie mal geschaut was jenseits der medienwirksamen Kampfeinsätze von den von Ihnen gescholtenen Soldaten geleistet wird? Es gibt z.B. Feldlazarette zu lokalen Versorgung oder Pioniere, welche die Infrastruktur ausbauen. Dazu gehört natürlich auch ein Troß Versorgung und Bewachung.
Die Frage zum Artikel wäre eigentlich: Sollen die Dicken dann auch raus und wie dick sllen die sein, dass die tatsächlich schon vorher nicht genommen worden wären. Unsere IT-Spezialisten sind übrigens alle nicht dick...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sanktmax 25.03.2014, 11:37
199. Geh doch rüber...

Zitat von Demokratischer_Beobachter
Die deutsche Armee galt einst als die beste der Welt. Alliierte wie israelische Militärhistoriker haben dies stets scheuklappenfrei anerkannt. Aber da damals ja alles schlecht war, ist (nach BRD-Logik) nur das genaue Gegenteil dessen gut und angesagt, und zwar in allen gesellschaftlichen Bereichen, warum also nicht auch in der Bundes"wehr"!? Alle anderen Bereiche sind ja schon "erfolgreich" ins Gegenteil verkehr worden: Kunst: galt manches früher als "entartet", ist heute ganz einfach ALLES "Kunst" Strafvollzug: gab es früher Zuchthäuser und Lager, so ist heute natürlich sehr frühzeitig "Bed & Breakfast" mit Swimmingpool und therapeutischen Stuhlkreisen hip staatliche Uniformen: weil damals ja alles zu autoritär war etc., gewandete man die staatlichen Ordnungshüter der BRD-Bundesländer jahrzehntelang (und einigen Bundesländern noch immer) in grün-gelb-braune Kasperleuniformen Mitsprachrecht der Bürger: im Gegensatz zu unserer schlimmen Vergangenheit, wo gleich "Germania" geplant wurden, dürfen heute Juchtenkäfer und Wutbürger gleich ganze bauliche Großprojekte über viele Jahre hinweg mit Eingaben und Widersprüchen bis zum Stillstand blockieren. ...die Liste ließe sich beliebig fortsetzen...
Dass totalitäre Regime effizienter sind, kann man nicht bestreiten, aber ich würden Ihnen dann raten, nach Weißrussland, Korea oder wenigstens China auszuwandern, das wäre für uns andere eine Erleichterung...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 25