Forum: Politik
Vorstoß von Kramp-Karrenbauer: Kretschmer warnt vor Maaßens CDU-Ausschluss
Bernd von Jutrczenka/ DPA

Muss Hans-Georg Maaßen die CDU verlassen? Parteichefin Kramp-Karrenbauer bringt das ins Gespräch, Sachsens Ministerpräsident widerspricht: "Wir schließen niemanden aus, nur weil er unbequem ist."

Seite 8 von 16
haarer.15 17.08.2019, 17:46
70.

Zitat von PeterGuckenbiehl
+ "Das ist der falsche Weg", sagte Kretschmer der "Bild am Sonntag" ("BamS"). "Bei aller berechtigten Kritik an Hans-Georg Maaßen - wir schließen niemanden aus der CDU aus, nur weil er unbequem ist." Er rate "zu Gelassenheit im Umgang mit unterschiedlichen Meinungen in unserer Volkspartei".+ - Da gibt es schon noch einen Unterschied, ob jemand nur unbequeme Wahrheiten benennt, oder Äußerungen tätigt, die die Partei in eine andere Ecke stecken. Kretschmer hat wohl ein Eigeninteresse daran, dass jetzt, vor der Wahl, die Partei sich nicht zerstreitet. Aber nur Schnauze halten geht auch nicht.
Unbequem und kritisch sind die völlig falschen Zuschreibungen und nur lachhaft. Maaßen mit seinem eindeutigen Hang zur äußersten Rechten ist komplett geschichtsvergessen und sieht die Folgen nicht, wenn man eine rechtsextreme Partei "salonfähig" machen will. Denn nichts anderes tut er. Eine eklatante Bildungslücke tut sich da auf - aber auch bei etlichen Anderen in der CDU. Sollten alle nachsitzen.

Beitrag melden
bötzow33 17.08.2019, 17:47
71. Ein Hauch von Nordkorea ?

Maaßen ist sich und seinem Gewissen treu geblieben. Niemand, auch kein Beamter muss es an der Garderobe seines Dienstherrn bzw. seiner Dienstherrin abgeben. Es wäre ja noch schöner, wenn interne Dienstanweisungen bzw. das Beamtenrecht dies in einem deutschen Rechtsstaat fordern würden! Insofern wirft der gesamte Vorgang, der jetzt sogar durch ein Parteiausschlussverfahren eskaliert werden soll, ein düsteres Licht auf die tatsächliche Meinungsfreiheit, ja den unter Merkel inzwischen in beängstigender Weise erodierten Zustand der Demokratie im Lande ! Sich den Chemnitz- Zwecklügen des Regierungssprechers nicht gebeugt zu haben, verdient im Gegenteil höchste Anerkennung und Respekt. Hans- Georg Maaßen hat sich mit seiner mutigen Unbeugsamkeit für ein hohes Regierungsamt qualifiziert, denn solche Politiker braucht das Land mehr denn je !

Beitrag melden
panzerknacker 51 17.08.2019, 17:48
72. ... und ganz sicher nicht im Osten

Zitat von tinnytim
Nur wessen Wahrheit sagt er? Wenn Maaßen redet, könnte man meinen, hier wird jeden Tag in jeder Großstadt einer aufheschlitzt und ein junges Mädchen vergewaltigt. Das geben die tatsächlichen Fallzahlen aber nicht her - und ganz sicher nicht im Osten, wo sowieso deutlich weniger Ausländer sind als im Bundesdurchschnitt. Er schürt Angst und vergiftet damit das gesellschaftliche Klima. Mir persönlich ist es auch egal, ob er in der CDU oder der AfD ist, ich weiß diesen Menschen einzuordnen. Aber politisch ist er definitiv deutlich näher an einem Georg Pazderski, als am gesamten Bundesvorstand der CDU, und wenn er gerade Wahlkampfauftritte in Sachsen macht, kommen da keine interessierten CDU-Wähler, sondern AfD-Wähler, die hinterher mit dem gutem Gefühl nach Hause gehen, dass sie genau das richtige wählen, nachdem Maaßen seine eindimensionale Sicht auf die Lage der Dinge kundgetan hat. Damit beabsichtigt er zwar Wahlkampf für die CDU, unterstützt aber letztlich nur die AfD - ob absichtlich oder nicht, tut in der Konsequenz nicht einmal was zur Sache.
Richtig; und solche Zustände wollen die Menschen dort auch gar nicht erst entstehen lassen.

Beitrag melden
schmidt-post 17.08.2019, 17:52
73.

Zitat von trolls99
Ehrliche Antwort: Das Programm der AFD ist das einer bürgerlich-liberalen Partei. Bitte einzelne Mitglieder vom Programm trennen. Die Denunzierung der AFD erinnert mich zunehmend an den Gesinnungsterror der in unserer jüngere Geschichte zweimal (Nazis, DDR) in den Untergang geführt hat.
Diese einzelnen Mitglieder sind im Vorstand oder Landesvorsitzende und damit die "Anführer".
Und Sie wollen die Kritik an der AfD ernsthaft mit dem 3. Reich vergleichen? Sie haben es nicht so mit der Meinungsfreiheit, wenn sie nicht Ihrer Meinung entspricht, oder?

Beitrag melden
s1122 17.08.2019, 18:00
74. Erste Tat der AKK...

die in die richtige Richtung geht. Maaßern und Gleichgesinnte gehören auf den braunen Haufen der Geschichte. Widerliche Gestalten ohne Anstand, Nächstenliebe und Moral. Pfui!

Beitrag melden
Florian Geyer 17.08.2019, 18:02
75. Überschrift

„Schnur-gerade in de Maizière“ hieß es mal. Weiter so AKK, so geht es weiter bergab mit der CDU.
Meinungsfreiheit, aber .... nur so wie es ihr gefällt.

Humor von Rezo verträgt die gute Frau nicht und humorfreie Kritik von Maaßen auch nicht.

Sie ist schlicht überfordert.
Verbotskultur gehört zu den Grünen und Linken.

Sie hilft weder der CDU noch dem Land

Beitrag melden
Proggy 17.08.2019, 18:02
76. AKK dreht sich wieder

Geht doch - AKK rudert schon zurück. War eigentlich vorauszusehen, das man sie schnell parteiintern zur Vernunft bringt.
Es tut mir Leid, für die ganzen Maaßen-Gegner, denen man mal wieder kurzzeitig 'eine Möhre vorgehalten' wurde.

Beitrag melden
skudetzki567 17.08.2019, 18:03
77.

Zitat von Proggy
nur etwas vorsichtiger und smarter. Alleine die sehr infantile Annahme, Maaßen wäre die einzige Person beim Verfassungsschutz in hohem Amt gewesen, die über solche Informationen verfügte, er sich alleine diese Überzeugungen bilden konnte und dort damit einsam gearbeitet hätte. Man hat durch das Maaßen-Opfer, lediglich gewisse einfältige Kreise beruhigen könnent und wird intern genau so vernünftig weiter arbeiten.
Wo bitte behaupte ich, das Maaßen "die einzige Person" war, die sich "solche Überzeugungen bilden konnte" und "der dort einsam gearbeitet hätte"? Ich behaupte allerdings, dass er den Entschluss gefasst hat, nicht mehr "genau so vernünftig (sprich: opportunistisch, A.d.R.) weiter zu arbeiten". Das eben hebt ihn postiv heraus.

Beitrag melden
claus7447 17.08.2019, 18:06
78. Vielleicht...

Zitat von trolls99
Dieser Beitrag enthält zwei große Fehler. Erstens, Maaßen hat danals alle Parteien beraten, und zwar über 300 Mal, 5 mal davon die AFD. Zweitens, die AFD steht voll auf dem Boden des Grundgesetzes, sonst wäre sie schon verboten und man würde zumindest ihr Verbot diskutieren. Die Programmatik der AFD ist vollständig innerhalb der FDGO.
....das mit "voll auf dem Boden des GG" streite ich ab. Denn ihre führenden Mitglieder haben ein Problem mit dem Artikel 3 sowie 16.

Und ich bin gegen ein Verbot der AfD, denn sonst muss man die Typen im Untergrund suchen. Das BVG hat eine viel wirksamere Möglichkeit geöffnet, nämlich den Entzug von Staatsgeldern. Und raten Sie mal warum ein Meuthen einen Sprachkatalog herausgibt, den gibt es nach meiner Kenntnis nicht mal bei den Marxisten.

Beitrag melden
robbie.mcguire 17.08.2019, 18:12
79. trolls99

Klar: Das Programm der AfD ist das einer bürgerlich-liberalen Partei. Weiterhin angnehmes Träumen. Und zu Maa0en: passt prächtig zur AfD - er sollte endlich den Schritt zur Aufnahme gehen. Das wäre ehrlich und entspricht seiner Gesinnung.

Beitrag melden
Seite 8 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!