Forum: Politik
Vorurteile in der Schuldenkrise: Erniedrigte und Beleidigte
Getty Images

Griechenlands Präsident tobt, Zeitungen zeigen Angela Merkel in Nazi-Uniform, auf den Straßen Athens brennen deutsche Fahnen. Die Euro-Krise schürt Ressentiments, die das Projekt des vereinten Kontinents gefährden. Doch es gibt glücklicherweise auch Ausnahmen - mit Humor.

Seite 1 von 23
Eldegar 16.02.2012, 19:53
1. Wer ist Herr Papoulias?

Zitat von sysop
Griechenlands Präsident tobt, Zeitungen zeigen Angela Merkel in Nazi-Uniform, auf den Straßen Athens brennen deutsche Fahnen. Die Euro-Krise schürt Ressentiments, die das Projekt des vereinten Kontinents gefährden. Doch es gibt glücklicherweise auch Ausnahmen - mit Humor.
Hallo,

zum einen sollte Herr Papoulias sich eher fragen, "Wer sind diese Menschen, die für unsere Schulden garantieren?" Das ist beileibe nicht Herr Schäuble, sondern ein ganzes Land (neben vielen anderen, klar).
Zum anderen habe ich kein Verständnis, bei aller Sympathie für griechische Emotionen, wenn Flaggen jedweder Länder brennen und Politiker in Nazi-Uniformen gesteckt werden, aber dazu schweigt der Mann leider. Tolles Vorbild für "Demonstranten", die ihr Land in Brand stecken.

Unabhängig davon, wer wie vom Euro profitiert, wer daher warum nun Garantien und Geld geben solle, ist das Verhalten des griechischen Präsidenten eine absolute Frechheit.

Eldegar

Beitrag melden Antworten / Zitieren
fritzyoski 16.02.2012, 19:53
2. Keine Sorge

Wenn man die Deutschen lange genug beschimpft dann zahlen die. Das hat bisher immer geklappt, wird auch diesmal wieder klappen. Man muss nur das N-Wort oft genug benutzen, dann gibt's Kohle, garantiert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Eldegar 16.02.2012, 19:59
3. Zudem....

Zudem verzichtet Herr Papoulias ehrenwerterweise auf sein Jahreseinkommen auf unbestimmte Zeit. Nun stellt sich aber doch wohl mindestens eine Frage:

1) Wieso kann er sich das leisten? Ist er einer jener Leute, die ihre Schäfchen vor Jahren ins Trockene (Ausland) gebracht haben und nun von Zinsen leben?

Von gut angelegtem Geld bei irgendwelchen Banken? Aktien? Gruselig!

Eldegar

Beitrag melden Antworten / Zitieren
weltbetrachter 16.02.2012, 20:00
4. Realitätsverlust

Da leiden wohl einige zu viel in Griechenland an Realitätsverlust. Wir haben uns nicht mit falschen Zahlen in die EU gemogelt.

Wir haben nicht in dem Maße jahrzehntelang über unsere Verhältnisse gelebt.

NUR dürfen WIR mit unseren erarbeiteten Steuergeldern die Sauerei in Griechenland ausbaden.

Ursache und Wirkung dürfen hier nicht verwechselt werden.

Zudem fehlen die Milliarden, die wir nach Griechenland schicken, hierzulande. Infrastruktur, Energiewende, Bildung usw. usw. usw. sind Baustellen die auch in Deutschland noch nicht fertig sind.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lucanus 16.02.2012, 20:02
5.

Zitat von sysop
Griechenlands Präsident tobt, Zeitungen zeigen Angela Merkel in Nazi-Uniform, auf den Straßen Athens brennen deutsche Fahnen. Die Euro-Krise schürt Ressentiments, die das Projekt des vereinten Kontinents gefährden. Doch es gibt glücklicherweise auch Ausnahmen - mit Humor.
ich habe absolut kein Verständnis für das Verhalten der Demonstranten! Eine Unverschämtheit! Von uns sollten sie keinen Cent bekommen!

"Auch in Athen haben sie die Selbstironie nicht verlernt. Dort wird höchst erfolgreich ein Bühnenstück gespielt, in der eine Figur mit einer Maske der deutschen Kanzlerin das Publikum als "faul" beschimpft. Und das Publikum wiederum zurückschimpfen darf. Der Titel verspricht den gebeutelten Griechen in der Krise immerhin eines - befreiende Wirkung."

Was ist davon eigentlich Selbstironie?? Da wird wieder der Deutsche hingestellt der alle Vorurteile bestätigen soll und den die Griechen anpöbeln. Selbstironie wäre es wenn die Griechen sich selbst als faules Pack darstellen.

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Privatier 16.02.2012, 20:05
6. Dürfen Deutsche überhaupt Länder stützen, die so ungeniert Nazi-Symbole verwenden,

Zitat von sysop
Griechenlands Präsident tobt, Zeitungen zeigen Angela Merkel in Nazi-Uniform, auf den Straßen Athens brennen deutsche Fahnen. Die Euro-Krise schürt Ressentiments, die das Projekt des vereinten Kontinents gefährden. Doch es gibt glücklicherweise auch Ausnahmen - mit Humor.
um auf ihre Forderungen aufmerksam zu machen, wie dies in Griechenland offensichlich immer ungehemmter gepflegt wird? Und nicht nur straffrei hingenommen wird, sondern auch weitgehend unwidersprochen bleibt?

Oder wird auch in dieser Sache mit gespaltener Zunge und gänzlich unterschiedlich angelegtem Maß verharmlost, weil Recht und Moral unterwürfig zu weichen haben, bevor sie beginnen alternativlose politische Machenschaften zu stören?

MfG

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ulfgard 16.02.2012, 20:08
7.

Zitat von Eldegar
Hallo, zum einen sollte Herr Papoulias sich eher fragen, "Wer sind diese Menschen, die für unsere Schulden garantieren?" Das ist beileibe nicht Herr Schäuble, sondern ein ganzes Land (neben vielen anderen, klar). Zum anderen habe ich kein Verständnis, bei aller Sympathie für griechische Emotionen, wenn Flaggen jedweder Länder brennen und Politiker in Nazi-Uniformen gesteckt werden, aber dazu schweigt der Mann leider. Tolles Vorbild für "Demonstranten", die ihr Land in Brand stecken. Unabhängig davon, wer wie vom Euro profitiert, wer daher warum nun Garantien und Geld geben solle, ist das Verhalten des griechischen Präsidenten eine absolute Frechheit. Eldegar
Dieser Mann war jahrzehnte Teil des griechischen Systems
und hat davon profitiert.
Hat sich zuvor nie zu den Misständen in seinem Land geäussert,
und spielt nun den Empörten.
Beleidigt nun Deutsche, Finnen und Holländer.
In dem Sinne sollte man dann auch fragen, wer sind die
Griechen, Herr Präsident Papoulias?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seine-et-marnais 16.02.2012, 20:10
8. Das wundert mich nicht

Zitat von sysop
Griechenlands Präsident tobt, Zeitungen zeigen Angela Merkel in Nazi-Uniform, auf den Straßen Athens brennen deutsche Fahnen. Die Euro-Krise schürt Ressentiments, die das Projekt des vereinten Kontinents gefährden. Doch es gibt glücklicherweise auch Ausnahmen - mit Humor.
Der Euro ist der groesste Feind eines friedlichen Europas. Wenn Merkel glaubt in Resteuropa Sparhaushalte vorschreiben zu koennen, dann passiert ihr das: Sarkozy hat auf die Frage ob Europa in Frankreichs Haushalt reinbestimmen koennte klar und deutlich 'Nein' gesagt. Wenn in Griechenland die Renten um, wie in einem anderen Artikel von Spon zweimal um 10 bis 15% gekuerzt werden, Arbeitslosengeld bei rund 320 € im Monat liegt, Mindestloehne weniger als die Haelfte derer in Frankreich betragen, dann kann man die Volkswut verstehen. Die Deutschen haben sich von Schroeder und Fischer ueber den Tisch ziehen lassen, das waere eigentlich ihr Problem, aber durch dieses soziale Dumping, mit dem Effekt einer starken Abwertung, haben sie Europa aus dem Gleichgewicht gebracht, wirtschaftlich mit Exportueberschuessen, politisch mit einer Merkozy, wobei Merkel den Ton angibt. Wirtschaftlich haben unsere fuehrenden Politiker in Europa keine Ahnung, lassen sich aber gerne von Bankstern beraten und finanziell verwoehnen.
Solange 77% der Deutschen Merkel gut finden besteht wohl kaum Hoffnung dass sich das aendert, die 'Deutschen' stecken die Pruegel ein fuer die Merkelsche Politik und die Parolen der Meinungsmedien. Dabei profitiert in allen! Laendern nur eine kleine Oberschicht, der Rest bezahlt die Zeche, in Griechenland mit krassen Einkommensverflusten, in Deutschland mit erhoehten Steuern, und alle zusammen mit einem Euro der Baden geht. Jedes Land in Europa wird ausgenommen und die Bevoelkerung aller Laender moechte man einem sozialen Dumping aussetzen. Wenn also die Merkel stolz voranschreitet und dabei den Ton angibt darf man sich nicht wundern wenn man 'diese' Deutschen nicht mag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ulfgard 16.02.2012, 20:15
9.

Zitat von Eldegar
Zudem verzichtet Herr Papoulias ehrenwerterweise auf sein Jahreseinkommen auf unbestimmte Zeit. Nun stellt sich aber doch wohl mindestens eine Frage: 1) Wieso kann er sich das leisten? Ist er einer jener Leute, die ihre Schäfchen vor Jahren ins Trockene (Ausland) gebracht haben und nun von Zinsen leben? Von gut angelegtem Geld bei irgendwelchen Banken? Aktien? Gruselig! Eldegar
Wahrscheinlich hat sich dieser feine Herr schon Jahrzehnte
im Vorraus im Staatsdienst Milliarden ergaunert.
Da kann man dann leicht auf die Hunderttausend im
Staatsdienst verzichten, dann das spielen die Zinsen der
Milliarden wieder ein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 23